Freiberufler

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde die gesamten Verdienstausfälle in Rechnung stellen. Also die Erlöse minus den dafür entstehenden Kosten (z.B Fahrtkosten, Hotelkosten,....). Solltet ihr in der Zwischenzeit eine Arbeit annehmen müssen diese Erlöse aber gegen gerechnet werden. Wenn man gar keine Ahnung hat am besten mal mit einem Anwalt Rücksprache nehmen.

Die Fahrschule stellt nur 75% in Rechnung da bei Ausfall der Fahrstunde keine Kosten für das KFZ anfallen.

Ob du Ansprüche hast, liegt an den vertraglichen Vereinbarungen. Habt Ihr etwas schriftlich ausgemacht?

In einer Fahrschule macht man ja auch einen Vertrag über die Spielregeln...

Deine Tätigkeit ist auf keinen Fall eine freiberufliche ! Wenn du beginnst, musst du ein Gewerbe anmelden !

Was möchtest Du wissen?