Frei nehmen wegen privatenproblemen

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nach Absprache wird da sicherlich fast Jeder Personalleiter zustimmen. Anspruch hast du aber leider nur bei ganz engen Verwandten und das auch erst wenn sie bereits verstorben sind, nicht wenn sie noch im Sterben liegen. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!

Es gibt einige Tage die man "Sonderurlaub" bekommt. Wie kayahi schrieb muss das Verwandtschaft 1. Grades sein.

Allerdings kann der AG Dir da auch entgegenkommen.

Wenn mir ein MA die Frage stellt, dann gibt es 1 Woche bezahlten Urlaub. Muss nicht, mache ich aber.

Ein zufriedener MA arbeitet besser. Ich möchte doch die 60 Eltern und deren Kinder in guten Händen wissen. Sonst mache ich was falsch als Arbeitgeber.

Nein, zunmindest hast du keinen Anspruch...also mit Arbeitgeber reden und dann frei nehmen

Ja, ich gehe schon davon aus, dass unter diesen tragischen Umständen jeder Chef mit sich reden lässt.

  • also wenn du den grund angibst, sollte es da eigentlich schon sehr wohl bereitschaft geben..

In Österreich gibt es sowas wie einen Pfelgeurlaub für nahe Angehörige.

Sowas ähnliches wird es aber sicher auch in deutschland geben.

nach absprache mit sicherheit

Jeder menschliche AG sollte dafür Verständnis haben..., bei uns ist es glücklicherweise (sorry, unpassendes Wort) kein Thema...

Nach Absprache mit der Zivildienststelle, sicher.

Famielie hat vorrang!!! mein beileid

Was möchtest Du wissen?