FreeNAS bootet nicht vom Stick. Warum?

2 Antworten

Hallo

vor ein paar Tagen ging noch alles.
  • 1) Auch das Problem der Frageüberschrift?
lädt der PC kurz ca. 1 Sekunde und landet dann wieder im Boot Menü wo ich die HDD oder den Stick auswählen kann.

Das bedeutet, dass das BIOS auf dem USB-Stick nachschaut, ob es darauf einen bootfähigen Code im MBR findet, und dann mangels Bootloader abbricht. Der Stick ist also nicht bootfähig!

Habe die HDD mittlerweile formatiert und das BIOS zurück gesetzt (hab sogar die Batterie 30 min ausgebaut gehabt).

Das bringt doch nichts wenn der Stick nicht bootfähig ist, logisch!

Habe Rufus und Unetbootin bereits probiert.
  • Ich habe auch noch keinen Erfolg mit Unetbootin gehabt. Mein Favorit ist YUMI oder Xboot.
  • Noch besser ist es eine Linux-Live-Version zu nehmen und dann mittels diskdump die Abbilddatei auf den Ziel-Datenträger zu schreiben:
dd if=/pfad/und/name.iso of=/dev/sdX status=progress

Wobei X durch das richtige Gerät zu ersetzen ist!

Andere Images wie Windows, Ubuntu o.ä funktionieren tadellos.
  • Bei diesen Tools (Rufus ect.) ist es oftmals wichtig das man die darin angebotene Version, der zu brennenden Distribution, benutzt.
  • ISO-Dateien die nicht in der Auflistung stehen sind immer ein Risiko.
  • Mit dd gibt es solche Probleme nicht.

Linuxhase

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich benutze seit 2007 Linux und habe LPIC101 und LPIC102

Gib Yumi ein Chance und achte auf die Architektur

Was möchtest Du wissen?