Freelancer-Aufträge/Selbstständigkeit - Gewerbe anmelden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

ja, wer Lieferungen liefert, der braucht ein Gewerbe, das kostet so 30,- das ist von Gemeinde zu Gemeinde leicht verschieden. Wer Leistungen liefert, wie Rechtsanwälte u.a. Freie Berufe, benötigt eine Steuernummer. Diese gehört auf jede ordentliche Rechnung, also auch auf deine. Liegt dein Umsatz im Kalenderjahr unter 17.500, kannst dudich fürs Kleingewerbe entscheiden, und mußt nicht in jedem Fall Mehrwertsteuer ausweisen, bekommst dann allerdings auch keine Vorsteuer erstattet. Nach dem 31.12 . ist ein Jahresabschluß zu fertigen und bis 31. 5. für das vorangegangene Kalenderjahr beim Finanzamt einzureichen. Viele vertrödeln den Termin, und müssen so Säumniszuschläge zahlen, riskieren eine Schätzung die sie dann meist nicht bezahlen können, und können so bis zur Kontenpfändung kommen. Dann werden sie meistens munter. Aber dies ist kein muß. Eine richtige Existenzgründungs-Beratung macht ein Rechtsanwalt, oder auch die IHK in deiner Nähe. Reichen deine Einnahmen nicht aus, also verbleibt dir nach Zahlung der Wohnungsmiete dauernd weniger als 382,-EUR, ab 1.1.2014 weniger als 391,- so gibt es die Möglichkeit, eine Aufstockung vom jobcenter zu erhalten, zumindest für einige Zeit. Danach wird es dir nahe legen, das fehlende Geld doch bitte selbst und irgendwie anders zu verdienen.

Sularier 04.12.2013, 14:48

Okay, danke schonmal. Was genau unterscheidet eine Lieferung von einer Leistung? Wenn ich die Flyer selbst in der Druckerei bestelle, dann ist es eine Lieferung, wenn ich dem Kunden nur die Druckfertige Datei liefere ist es eine Leistung? Oder wie hab ich mir das vorzustellen?

0

Was möchtest Du wissen?