"Frau/Herr Dr." wenn der Ansprechpartner ebenfalls Dr. ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im TV wird es falsch wiedergegeben.

Zwei Personen mit Doktortitel sprechen sich untereinander nicht mit Dr. X an, selbst dann nicht wenn einer der beiden der Vorgesetzte vom anderen ist. Das gilt aber nur für Deutschland. Ob das zum Beispiel in Österreich auch so ist, kann ich nicht beurteilen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Da der Doktortitel rechtlich Namensbestandteil ist, sollte er bei allen offiziellen Anreden (mündlich oder schriftlich) gebraucht werden. Nur bei einem etwas vertrauten Umgang von Gleichgestellten ist es üblich, die Titel wegzulassen.

Ich sprach auch nicht von offiziellen Anreden, sondern von "Gesprächen". Zugegeben, "Gesprächen auf Partys oder "nebenbei, wenn ein Vortrag beendet ist, so eine Art Small-Talk" wäre deutlicher gewesen.

Das was du geschrieben hast, weiß ich.

1

Das hab ich noch nie gehört. Wenn dem so war, dann ist es gut, dass dieser alberne Brauch nun sein Ende gefunden hat. Denn durch einen akademischen Grad wird niemand „höher gestellt“.

Es hat nichts mit "höher stellen" zu tun. Es ist eine Achtungs- und Höflichkeitsbekundung. Oder lässt du dich z.B. von jedem duzen? Oder möchtest du von Fremden doch lieber gesiezt werden? Ist dasselbe in Grün.

Aber um dich oder mich geht es nicht. Zumindest nicht solange du keinen Doktor-Titel besitzt. In meiner Frage geht es um zwei mit Titel.

Und nur weil du sowas noch nie gehört hast, bedeutet es nicht, dass es nicht immer noch Brauch ist.

0
@Thirteeen

Du hast gefragt, ob das im TV falsch gemacht wird. Dazu habe ich dir meine Meinung gesagt. „Falsch“ ist zumindest in solchen Dingen subjektiv.

Weiter hast du gefragt, ob es sich geändert hätte. Darauf habe ich geantwortet, dass ich von diesem Brauch noch nie gehört habe. Sprich, es hat sich nach meiner Auffassung nichts geändert.

Das Höhergestelltsein hast du doch selbst ins Spiel gebracht, als du von Gleichgestellten gesprochen hast. Und nun meinst du, das hätte damit nichts zu tun. Du widersprichst dir also.

0
@Ronox

"Gleichgestellte" sind nicht per se höher oder niedriger als anders Gestellte. Aber das scheinst du glauben. Somit hat es nichts mit "höher gestellt" zu tun.

Auf TV bzw. ob sich das geändert hat, bist du gar nicht eingegangen, du hast nur deine subjektive Beobachtung geschrieben. Genauso gut wäre ein "Ich weiß nicht, ob sich da was geändert hat" gewesen. Erneut widerspreche ich mir nicht.

Aber du scheinst die Frage absolut nicht zu verstehen. Also lassen wir es dabei und gut.

0

Niemand benennt in der Bäckerei die damen mit dem Titel

Sehr geehrte Frau Bäckerverkäuferin!

Warum sollte man die anderen!?

Und noch einer, der völlig an der Frage vorbei antwortet. Dein Beispiel hinkt, da Bäckereifachverkäuferin kein Titel ist, sondern eine Berufsbezeichung.

Aber Hauptsache, irgend etwas geschrieben.

0

ich spreche unsere Ärzte auch nicht mit Titel , Name langt

Hast du den Titel "Doktor"?

Mir scheint, du hast die Frage nicht richtig gelesen.

Zudem ist es eine Frage des Benehmens und der Höflichkeit, Menschen mit Titel auch adäquat anzusprechen. Lässt man das weg ist das eine offene Missachtung.

0
@Thirteeen

dann sind die so höflich und sagen es mir nicht , oder sie legen einfach keinen Wert darauf weil sie wissen das sie Doktor sind

0
@Leisewolke

Naja, sollte ein Doktor auf die Nennung seines Titels bestehen, ist das zwar legitim, aber sehr arrogant und affektiert. Daher machen es wenige.

1
@Thirteeen

ich kenne auch Ärzte die haben den Titel nicht mal auf der Vistenkarte

0

Was möchtest Du wissen?