Frauenquote gerecht?

3 Antworten

Ich halte die Frauenquote für totalen Unfug. Sie löst doch nicht das Grundproblem. Die Tatsache, daß es Frauen kaum schaffen in höhere Positionen zu kommen, hat doch mit dem Gesellschaftsbild zu tun, das diese Gesellschaft noch immer prägt. Am deutlichsten wurde das im Zusammenhang mir der deutschen Einheit, als man im Osten des Landes, wo fst amme Männer und Frauen eine Arbeit hatten, zuallererst die Frauen aus dem Arbeitsprozeß entfernte, sie dorthin schickte, wo die Frau nach den herrschenden Vorstellungen hingehörten, an den Kochtopf. Das war ein besonderes Problem vor allem für jene, die alleinerziehend waren. Die Gesellschaft der alten Bundesrepublik war doch geprägt von Familien, in denen der Mann arbeitete, und die Frau das Haus hütete und die Kinder versorgte. Jedenfalls konnte man zu der Zeit noch gut leben, wenn nur einer verdiente. Daran hat sich aber inzwischen auch eine ganze Menge geändert. Und ich bin der Meinung, daß sich Karriere und Kindererziehung nicht ausschließen. Das weiß ich aus meiner eigenen Erfahrung. Wir haben beide gearbeitet, und unsere Kinder waren in der Kinderkrippe und im Kindergarten und sind zu prächtigen jungen Frauen herangewachsen, die ihren Weg gemacht haben. Und um mal mit seinen Kindern in den Zoo zu gehen, braucht man keine Hausfrau zu sein. Für Kinder ist es m.E. von Vorteil, wenn sie zusammen mit anderen Kindern aufwachsen, allein wegen der sozialen Beziehungen, die sie entwickeln. Wir brauchen junge Leute, die sich behaupten und durchsetzen können. Das lernen sie nur mit anderen zusammen und nicht wohlbehütet durch die Mutter. Ich weiß jedenfalls, wie Muttersöhnchen von anderen verspottet wurden. Was absolut nicht mehr in die Zeit passt, ist der Unterschied in der Bezahlung von Männern und Frauen und das ist nicht nur bei Posten so, da ist es schon nicht mehr so gravierend, sondern bei jeder Arbeit.

Grundsätzlich bin ich für Gleichberechtigung und finde auch unfair das man in der selben Position im gleichen Dienstalter weniger verdient. Aber es stimmt das Frauen seltener in Vorständen vorkommen allerdings hat das einen evolutionären Ursprung. Frauen sind laut einer Schweizer Studie von ihren Genen her hauptsächlich auf soziales programmiert deshalb einer der Gründe warum sie so selten in diese Positionen aufsteigen. Außerdem wollen Frauen aufgrund des von Frauen geprägten Mutterbilds sowie die sozialen Wunsch der Frau nach der Erziehung des Kindes oft keine anstrengende Karriere machen bei der sie ihr Kind selten sehen. Frauen sind aber vor allem bei großen Konzernen (dax/mdax) gerne gesehen sofern sie sachkompetent sind. Somit werden Frauen hier nicht niedergehalten und die Forderung einen Prozentsatz an Frauen fix aufnehmen zu müssen erinnert an das was die Feministinnen so gerne kritisieren nur diesmal in umgehkerter Richtung

Möchte mich entschuldigen für mögliche Schlechtschreib und Grammatikfehler.

Eine gesetzliche Frauenquote ist der falsche Weg, da diese die gleichberechtigung nicht fördert, sondern eine gesetzliche ungleichbehandlung darstellt. Eine Quote die nur für Frauen gültig ist währe ein grober Verstoß gegen die Gleichstellung von Mann und Frau, da die Frauen in so einem Fall einen unberechtigten Vorteil hätten. Anstatt einer gesetzlichen Frauenquote müsste man eine „Geschlechterquote“ einführen die Männer und Frauen beinhaltet. Dann würden beide Geschlechter in Führenden Positionen vertreten sein ohne große Verhältnisunterschiede.

Verstößt die Frauenquote gegen das Grundgesetz?

Hallo, Manuela Schwesig (SPD) fordert eine gesetzliche Frauenquote. Nun frage ich mich jedoch:

> Verstößt das nicht gegen das > Grundgesetz?

(Artikel 3: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt.") Schließlich entsteht durch diese Frauenquote die Gefahr, dass Männer weniger qualifizierten Frauen ihren Posten überlassen müssen. Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Sollten Frauen so viel verdienen wie Männer?

Hallo gutefrage Community!

Wie steht ihr eigentlich dazu, sollten Frauen so viel verdienen wie Männer?Ja oder Nein. Eventuell mit Begründung.

Ich finde Frauen sollten weniger verdienen als Männer.

EDIT: Sorry, habe mich bei der Umfrage vertan. Habe die Option "Frauen sollten weniger verdienen" vergessen und stattdessen "Frauen sollten so viel verdienen wie Männer" geschrieben.

...zur Frage

Wie kann man die Stellung der Frau in Indien wirkungsvoll verbessern?

Vergewaltigungen, Zwangsheiraten, Witwenverbrennung, Abtreibung von Mädchen in großen Maßen ( Hunderttausende pro Jahr )....

Wie kann man dies wirkungsvoll bekämpfen?
Gesetze gibt es zwar, jedoch sind oben genannte Fälle vor allem in ländlichen Regionen keine Einzelfälle.

...zur Frage

Was haltet ihr von einer Frauenquote?

Frauenquoten in Aufsichts- unf Verwaltungsräten, in der Chefetage und in der Politik. Was haltet ihr davon?

Frankreich ist ein Vorreiter dessen, was auch uns in Deutschland vielleicht bald erwarten wird. Es wurde ein Gesetz verabschiedet in dem steht, dass auf den Wahllisten 50 % Frauen aufgestellt sein müssen. Bei Wahlen mit Verhältniswahlrecht, also etwa bei Gemeinde, Regional und bei Europawahlen, müssen Frauen und Männer strikt auch im Wechsel aufgeführt werden. Auch im Parlament wird ein solches Gesetz angestrebt. So wird Partein, die die Frauenquote missachten schlicht die Parteienförderung gestrichen Im Parlament hat ein weiteres Gesetz die erste Hürde genommen, die Firmen-frauenquote: So sollen in fünf Jahren Aufsichts- und Verwaltungsräte je zur Hälfte mit Frauen besetzt werden.Wenn Firmen sechs Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes unter der Schwelle von 40 Prozent Frauen bleiben, sind Sanktionen geplant. Dann würden Beschlüsse der Gremien automatisch ungültig.

...zur Frage

Frauenquote im Bergbau und in der Bundeswehr?

Warum gibt es keine Frauenquote im Bergbau und der Bundeswehr? Warum nur in Vorständen und börsennotierten Unternehmen?

Ich meine in der Bundeswehr galt bis 2011 zur Aussetzung der Wehrpflicht diese nur für Männer. Nie für Frauen. Im Kriegsfall gilt die Wehrpflicht bis heute auch nur für Männer. Frauen dürfen es sich aussuchen, ob sie im Fall der Fälle an die Front gehen möchten oder nicht. Warum fordern Gleichstellungsbeauftragte nicht auch hier die verfassungsrechtliche Gleichberechtigung?

Und warum arbeiten im Bergbau fast ausschließlich nur Männer? Warum fordern Gleichstellungsbeauftragte hier nicht auch eine Frauenquote? Warum nur in gutbezahlten Unternehmen?

Und wieso gibt es keine Männerquote für Berufe, wie dem Erzieher, wo fast ausschließlich nur Frauen arbeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?