Frauenquote bei Flüchtlingen?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Er verkennt, dass die Männer meistens von ihren Familien vorausgeschickt werden, da sie die beschwerliche Reise eher schaffen werden. Vorgesehen ist, dass sie die übrigen Verwandten per Familiennachzug nachholen.

Wenn Wegner also mehr Frauen und Kinder unter den Flüchtlingen will, dann sollte er sich eher dafür einsetzen, den Familiennachzug wieder auszuweiten.

"Ein Überschuss an Männern kann eine Gesellschaft aus dem Gleichgewicht bringen"

Erstens ist das Unsinn und vermutlich auf ein falsches Verständnis des Konzepts des Youth Bulge zurückzuführen. Zweitens: Selbst wenn das stimmen würde- die Anzahl der Flüchtlingsmänner ist dafür zu gering. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeinDildo
27.02.2017, 20:08

Wie ist denn eigentlich der Familiennachzug definiert? Wenn es nur die eigene Frau und die eigenen Kinder betreffen würde, würde ein Vorausschicken von ledigen Single-Männern allerdings nicht viel bringen ...

0
Kommentar von SaintGerman
27.02.2017, 22:36

Nun, dein Beitrag mag richtig sein, aber es überhaupt nicht gesagt, dass auch nur die Hälfte davon eine Frau in der Heimat hat. Da die meisten Flüchtlinge zwischen 20 und 30 Jahre alt sind. Und nein, die Anzahl der "Flüchtlingsmänner" ist nicht unbedingt zu gering, da es bereits jetzt schon einige Großstädte mit Männerüberschuss gibt. http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kolumne-zum-maennerueberschuss-in-stuttgart-werden-die-frauen-knapp.16fce08e-692a-48e2-8f6d-b3097801d3a9.html

0

Das ist nicht auf seinem Mist gewachsen. In Kanada wird das seit kurzem so praktiziert. Ich bin ehrlich gesagt, nicht sicher, ob es schon praktiziert wird, oder ob es nur als Gesetzesvorschlag angenommen wurde. Zumindest war Deutschland nicht das erste Land was so langsam merkt, dass diese junge alleinstehende Männer zum Problem werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja besonders dummes und perfides Zeug.

Von Verfolgung oder Bürgerkrieg betroffen zu sein, ist keine Frage des Geschlechts. Würde sich dieser Politclown wirklich für ausgewogene Geschlechterverhältnisse interessieren, und nicht nur opulistisch herumprovozieren wollen, würde er sich für einen dynamischeren Familiennachzug einsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nette Idee, aber unsinnig. Was soll denn mit den männlichen Flüchtlingen geschehen? Abschiebung oder Ausweisung weil zu wenig Frauen einreisen? Und wenn keine Frauen einreisen über Monate, werden dann alle anderen direkt abgewiesen?

So ein Quatsch, das lässt sich weder praktisch noch rechtlich umsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probleme entstehen eher dadurch dass man die jungen Männer alle zusammen in Notunterkünfte steckt.
Sie würden sich viel leichter integrieren wenn sie besser verteilt würden, z.B. in Sachsen und Thüringen gibt es noch fast keine.

Ist aber egal wer da kommt, sobald die Herkunftsländer sicher sind können sie wieder heim. Die 300000 Flüchtlinge aus dem damaligen Jugoslawien Krieg sind ja auch wieder alle daheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sitzen sehr gebildete Menschen in der CDU! Wer seine Frau 3000-5000 km laufen lässt, der ist für mich kein Mann. Klar, wenn alle fliehen müssen, dann gibt es keine Option aber der Mann sollte den Weg auf sich nehmen und nicht die Frau oder gar die Kinder.

Ich meine im Winter zu Fuß aus Syrien, durch die Türkei, über das Meer nach Griechenland, weiter nach Mazedonien, Serbien, Kroatien, Slowenien, Österreich... zu LAUFEN ist nicht wirklich ein Spaziergang.

Sollte die CDU Bus/Bahn/Flugzeug bereit stellen, dann könnte man/sollte man so etwas tun, damit nicht nur der Stärkere sich retten darf. Bestätigt aber nur das Bilder der CDU/CSU, welche ich persönlich habe. Haben ja letztens wieder in München eine geniale Idee gehabt und wollen wieder Steuergeld verbrennen, Microsoft sei dank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, er sollte dringend seinen Alkoholkonsum reduzieren.

Wenn eine Familie ein Mitglied auf eine gefährliche Reise vorausschickt, damit er dann den Rest nachholen kann, dann wählt die Familie den kräftigsten und widerstandsfähigsten aus. Das ist für gewöhnlich ein junger Mann. Wer bitte schickt eine junge Frau alleine auf so eine Reise?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von archibaldesel
27.02.2017, 14:05

Immerhin habe ich gerade im Netz gefunden, dass die Quote der weiblichen Asylanten im Januar 2017 mit 35,6% deutlich höher ist, als die Frauenquote in seinem CDU-Landesverband in Berlin mit 13%. Vielleicht sollte er erstmal daran arbeiten....

5
Kommentar von LatinClover
27.02.2017, 15:40

Ach ja natürlich. Und sobald der Familiennachzug abgeschlossen ist haben wir hier dann gleich viele Männer und Frauen bei den Flüchtlingen? Wie viel willst du drauf wetten?

Du warst bestimmt auch einer von denen, die von den "Fachkräften und Akademikern" unter den Flüchtlingen schwärmten und hast am Bahnhof gestanden und geklatscht. 

0
Kommentar von Matapaloz
28.02.2017, 10:30

Du Blindgänger. Gutmensch! Wacht auf

0

Der Junge scheint nicht ganz bei Trost zu sein! - Zuerst einmal, wie will er denn bei Herkunftsländern von Flüchtlingen, in denen die Frauen naturgemäß unter islamischer Keule nichts zu sagen haben, sondern unterdrückt und vielfach missbraucht werden, dafür die Ausreisequote für Frauen fördern? 

Und wie will dieser Wegner das Asylgesetz verändern, um männlichen Flüchtlingen, welche an der Grenze stehen damit eventuell die Einreise nach Deutschland zu verweigern? - Vielleicht mit dem Satz: "Junge, Pech gehabt, wir nehmen derzeit nur noch junge Frauen. Komm' nächstes Jahr wieder und versuche dein Glück."

Kai Wegner, ein weiteres Zeichen für den Niedergang deutscher Real-Politiker?  Den könnte vermutlich nur noch Claudia Roth toppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das zeugt nur davon, dass der CDUler Kai Wegner die Flüchtlingsproblematik auch nicht ansatzweise verstanden hat.

Dummköpfe können eine Gesellschaft aus dem Gleichgewicht bringen, aber nicht Geschlechter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hutten52
27.02.2017, 14:09

Du hast keine Sachkenntnis. Der "Youth-Bulge", der Jungmännerüberschuss, wirkt in jeder Gesellschaft destabilisierend, aggressiv. Er führt zu einem Kampf um Jobs und Frauen. Das sehen wir doch heute schon.  Der Demograph Gunnar Heinsohn sagt: 

Ich verwende dafür einen simplen Kriegsindex. Er misst die Relation zwischen 55- und 59-jährigen Männern, die sich auf die Rente vorbereiten, und 15- bis 19-jährigen Jünglingen, die den Lebenskampf aufnehmen. Deutschland hat einen Kriegsindex von 0,66. Auf 1000 alte folgen 666 junge Männer. 

 In einem Land mit hohem Kriegsindex gehen 1000 Alte in Rente, und 5000 oder mehr Junge kämpfen um diese 1000 Plätze. Weil das aussichtslos ist, wollen sie Wirtschaftsflüchtling werden. Sie drängen raus aus ihrem Land, werden in andere aber nicht hereingelassen. Zu Hause realisieren sie schnell, dass fünf oder sechs Anwärter für eine Position zu viele sind. Viele Optionen haben sie nicht. Die einen entschließen sich zur Kriminalität, die intellektuelleren machen sich eine Theorie über eine "gerechte" Gesellschaft und rechtfertigen damit das Töten von Sündern und Ungerechten. Alsbald hören wir in unseren Nachrichten über einen neuen Bürgerkrieg. Nehmen wir ein Land wie Nigeria mit 170 Millionen Menschen. Da gibt es jetzt eine Gruppe, Boko Haram, "Bücher sind Sünde". Ihre Mitglieder schießen auf lokale Machthaber, um so an Positionen zu gelangen, die sie als Wirtschaftsflüchtlinge nicht erreichen konnten. Auf einen Schlag haben ein paar Tausend Schießende 170 Millionen Mitbürger in Schutzberechtigte verwandelt, deren Rücksendung in die Heimat ein Verbrechen wäre.

http://www.zeit.de/2015/45/bevoelkerungsentwicklung-einwanderung-buergerkrieg-fluechtlinge-maenner/seite-2

3

Wer meint Hilfsbedürftigkeit an einer Quote zu knüpfen, der hat derartige Wahrnehmungsstörungen, dass man da ernsthaft über das Recht zu einer offiziellen politischen Darstellung nachdenken sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht sollte dieser mir unbekannte Hinterbänkler in Bundestag einfach mal weiter nach links rücken, in die Stuhlreihe der Grünen, denen würde sowas gefallen. Aber er verkennt natürlich, daß die Millionen junger Männer, die hier einwandern, Quartiermacher sind. Wenn sie hier Fuß gefaßt haben, wird, auch ganz ohne ideologische Zirkuskunststückchen der Asyllobby, der Quartiermacher all seine Lieben, Oma, Opa, Tantchen, gute und böze Onkels, Geschwister, Nachbarn und all die lieben Kumpels vom Fußball und aus der Moschee, via Familiennachzug hierher bringen. Sowas nennt man dann, wie in der Bibel, ne wunderbare Volksvermehrung. Gelle?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
27.02.2017, 18:39

Nö, ich nenn das Hetzpropaganda.

Man brauchst nur "Familiennachzug" googeln dann wird klar dass du hier Lügen verbreitest.

4

Und wie soll das gemacht werden? Werden die Schlepper mit V-Männern besetzt, die die Quote auf den Booten regeln? Und was ist mit Familiennachzug? Das ist so was von realitätsfremd, dass sich der Herr den Vorwurf des Populismus gefallen lassen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hutten52
27.02.2017, 13:58

Alle anderen Länder haben eine Grenze. Das ist eine Haustür, die auf- und zugemacht wird. Kanada macht im Jahr für 17000 auf, aber nur für sicherheitsüberprüfte Frauen, Kinder und Paare. Allein reisende Männer kommen nicht rein. Wo ist das Problem? Oder lässt du jeden bei dir daheim reinspazieren, weil die Haustür "realitätsfremd" ist? Realitätsfremd ist eine unkontrollierte, unbegrenzte Hereinnahme.

6

Was möchtest Du wissen?