Frauengrillen! Was sollte man beim Grillen mit einem mobilen Gaskocher beachten?

8 Antworten

Wenn Das eine einmalig Aktion werden soll, dann ist so ein Einweggrill der gleich mit Kohle und Anzünder geliefert wird sicher eine brauchbare Notlösung. Besser jedoch geht folgendes:

  1. Für rund 10,- € einen einfachen Grill kaufen, Holzkohle, Anzündwürfel (kein Flüssiganzünder) und richtig auf Kohle grillen.
  2. Eine große Eisenpfanne auf den Gaskocher stellen, das ist dann aber mehr braten als Grillen
  3. Sich einen ordentlichen Mobilen Gasgrill z.B. Weber Baby-Q je nach Modelljahr Art.: 1xxx zulegen, davon hat man ~ 10 Jahre was.

Du meinst nicht Gasgrill? Bei einem Gaskocher weiß ich nicht, ob das gut funktioniert, weil da die Flamme näher am Kochgeschirr ist und die Hitze konzentrierter, weniger flächig. Nicht, dass das dünne Alu schmilzt. - Zuerst mal ohne Grillgut ausprobieren.

Für die Sicherheit sollte man drauf achten, dass die Gasflasche möglichst weit weg vom Kocher/Grill weg ist. Der Schlauch muss richtig angeschlossen sein (also dicht an den Verschraubungen); er sollte nicht verheddert sein und so, dass keine/r drüber stolpern kann. Gasflasche aufdrehen, erst danach den Regler am Kocher.

Hallo jennythejay2,

das einzige, was Du mit einem mobilen Gaskocher machen könntest, wäre eine Grillpfanne (mit Rippen) zu verwenden, das aber mit dem eigentlichen Begriff "Grillen" auf Holzkohle, bzw. Lavasteinen nichts zu tun hat!

Dass Frauen nichts mit dem Grillen am Hut haben, ist ein Aberglaube, denn wenn ich am Grill stehe, "sabbern" die Herrn ganz schön herum!

Wenn Du also wirklich öfter Grillen willst, solltest Du Dir einen (mobilen) Holzkohlegrill zulegen und keine Scheu, wenn die Herrn der Schöpfung irgendwelche Anweisungen geben wollen, sie hatten auch einmal "klein" angefangen!

MfG

Norina

Was möchtest Du wissen?