Frauenarzt verlangt mit 16 die Elternerlaubnis, ist das gesetzlich richtig?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Schau mal unter

http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/duerfen-aerzte-die-pille-an-minderjaehrige-verschreiben-a-852994.html

hier wird anschaulich das ganze Dilemma geschildert.

Die DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe) hat in ihrer Stellungnahme zu Rechtsfragen bei der Behandlung Minderjähriger als Empfehlung erarbeitet, dass bei über 16-Jährigen der Arzt davon ausgehen kann, dass die Patientin einwilligungsfähig ist und damit auch eine
Verschwiegenheitspflicht gegenüber den Eltern gilt.

Es gibt aber keine gesetzliche Bestimmung, die das genau regelt.

So gibt es also keine Sicherheit für Kinder, Jugendliche, Eltern und Ärzte, wann genau die Eltern hinzugezogen werden müssen beziehungsweise wann eine Jugendliche alleine vom Frauenarzt die Pille zur Verhütung bekommen kann. Es ist immer eine Abwägung des Arztes im Einzelfall, ob er die Eltern informiert.

Da stehen euch jetzt nur zwei Möglichkeiten offen; entweder deine Freundin wechselt den Frauenarzt oder sie spricht mit ihrer Mutter.

Mütter waren auch mal jung und sind gar nicht so naiv, wie ihre Kinder meist vermuten. Sie denken sich eh ihren Teil und bringen oft mehr Verständnis auf, als ihre Kinder ihnen zutrauen.

Alles Gute für euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
20.11.2016, 12:58

Vielen Dank für deinen Stern derkampfzwerg!

0

Wenn der Arzt auch nur irgend eine Untersuchung an ihr vornimmt, solange sie minderjährig und ohne Einverständnis der Eltern bei ihm ist, macht er sich sofort der Körperverletzung schuldig. Denn das ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit. Insofern muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegen.

Die Schweigepflicht sagt nur aus, dass der Arzt den Eltern gegenüber keinerlei Auskünfte geben darf. Diese Schweigepflicht gilt bei Minderjährigen ab 15 Jahren, wenn der Arzt bei der minderjährigen Person die Fähigkeit zur Einsicht festgestellt. Lediglich bei Gefahr für Leib und Leben des Patienten darf der Arzt die Schweigepflicht gegenüber den Eltern brechen. Das ist aber bei euch nicht der Fall, weil ihr nur ein Verhütungsmittel wollt, und dafür nur eine Standarduntersuchung notwendig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht widersprechen, solange du minderjährig bist obliegt es dem Arzt ob er dir ohne Einwilligung die Pille verschreiben will oder nicht. (gleiche mit der Untersuchung, ein Arzt darf Patienten auch ablehnen - außer es handelt sich um Notfälle). Aber ja das ist Ärzte abhängig - beim nächsten kanns schon wieder ganz anders aussehen

Schweigepflicht hat der Arzt ab 14 trotzdem, auch wenn grundsätzlich die Einwilligung zur Behandlung/Pilleneinahme vorliegt. Also er darf dann nicht weitergeben was zb im Raum besprochen worden ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 16 brauchts keine Einwilligung mehr. Da muss schon eine ordentliche Begründung existieren. Wenn das Mädel nicht will, dass die Eltern dazu gezogen werden, dann darf der Arzt das auch nicht.

Wenn der Arzt sich stur stellt, sucht sie sich eben einen anderen.

Davon abgesehen: wer denkt, er wäre reif genug, um Sex zu haben, sollte auch dazu stehen. Auch vor den Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schon Rechtlich Richtig da du noch nicht Volljährig bist, der Arzt ist also verpflichtet wenn er nicht Angezeigt werden möchte eine solche Erklärung zu verlangen.

Also sprich mit deiner Mutter musst ihr ja nicht sagen das du dich Entjungfern lassen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derkampfzwerg
18.11.2016, 19:35

Also ist die Einverständnis der Eltern nicht direkt für die Pille oder die Untersuchung bezogen, sondern für die Registrierung und Aufnahme beim FA?

0

Wenn diese Ärztin der Auffassung ist, Du seist noch nicht reif genug, dann kann sie die elterliche Zustimmung fordern. Es ist ihr grundsätzlich freigestellt, ob sie Dir die Pille verordnet oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arzt kann das selber entscheiden. Anscheinend hält er deine Freundin nicht für reif genug

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Kondom verhüten ist aber sehr wichtig! Nur so kann die Übertragung von Geschlechtskrankheiten verhindert werden. LG Julie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derkampfzwerg
18.11.2016, 19:25

"Wir wollen zudem doppelt verhüten, d.h mit Kondom und Pille..:"

0

Ich bin 14 und meine Ärztin will keine Einverständnis ...da muss etwas nicht korrekt sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht zu einem anderen FA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?