Frauenarzt/ Männerarzt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo. ☺ Also der Frauenarzt untersucht die weiblichen Geschlechtsorgane. Bei mir, ist es immer so, das ich mich erst oben rum frei machen muss. Dann werden die Brüste abgetastet. Dann darf ich mich oben rum wieder anziehen und muss mich unten rum entkleiden. Dann geht's auf den Stuhl. Da wird dann die Spekulum Untersuchung, abtasten von innen mit den Fingern und leichter Druck auf die Bauchdecke und der vaginale Ultraschall gemacht. Danach kann ich mich wieder komplett anziehen und bespreche mit der Ärztin alles. Bekomme zb noch ein Rezept, oder hab noch ne Frage usw. Ja und als Mann, geht man halt entweder zum Urologen oder zum Andrologen. Wie das da abläuft, weiß ich leider nicht, da ich eine Frau bin. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Liebe Grüße. ☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Anliegen macht der Frauenarzt entweder ne Untersuchung, redet nur, schreibt ein Rezept oder anderes. Einmal im Jahr gibts ne Allgemeinunzersuchung und alle möglichen Tests.

Männer gehen zum Urologen oder Andrologen. Und laut meinem ehemaligen Lehrer: "Beine breit und husten". Das muss aber natürlich nicht immer sein und wird eher nur bei reiferen Männern gemacht.

Alles Gute, Philinikus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Urologe für den Mann. Wie es beim Frauenarzt abgeht kann ich dir aber nicht sagen. Nur wie es sich als Mann anfühlt dort im Wartezimmer zu warten. Wenn du keine "Beigitte" lesen willst ist es die Hölle... Und diese Blicke... Furchtbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HobbyTfz
25.10.2015, 07:50

Ein Androloge ist ein Männerarzt, Urologen sind für harnableitende Organe bei Frauen und Männern zuständig

1

Androloge oder Urologe  für den Mann und was ein Frauenarzt untersucht,

das kannste googeln.VG pw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Peetzii

Ein Androloge ist ein Männerarzt, Urologen sind für harnableitende Organe bei Frauen und Männern zuständig

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du denn genau wissen? Was abläuft hängt ja vom Anliegen des Patienten ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat wieder jemand Google kaputt gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peetzii
24.10.2015, 22:23

ja ok aber ich meine eher die erfahrungen die leute gesammelt haben...

0
Kommentar von Nightlover70
24.10.2015, 22:37

Oh ich glaub ich hab Google gelöscht - aus dem www -:)))

0

Also bei meinem Frauenarzt warte ich erstmal endlos lange im Wartezimmer das immer rappelvoll ist. Meistens komme ich erst nach einer halben Stunde bis Stunde dran, trotz Termin.

Aber dafür ist er gründlich, einfühlsam und kompetent, da nehm ich die Wartezeit gern in Kauf.

Wenn er mich aufruft und ich ins Untersuchungszimmer (oder wie auch immer man das nennt) gehe dann fragt er erstmal weswegen ich da bin, wann ich meine letzte Blutung hatte und ob allgemein alles in Ordnung ist.

Dann gehts zur Untersuchung, dh man macht sich untenrum frei und nimmt auf dem Gyn Stuhl platz. Der Arzt untersucht die Vagina von innen durch Abtasten, Spekulum (ein Instrument, dass den Vaginaeingang etwas aufspreitzt,sodass man reingucken oder auch andere Untersuchungen durchführen kann wie zb einen Abstrich zu entnehmen) kommt zum Einsatz und dann wird ein Abstrich (Probe der Vaginalschleimhaut) mit einer Art Wattestäbchen entnommen (das wird ins Labor geschickt und routinemäßig auf Krebs getestet). In Ö zahlt das die Kasse bei Routineuntersuchungen nicht, daher wird es nur auf Wunsch (kostet was) oder bei einem Verdacht auf eine Erkrankung gemacht - nämlich ein Ultraschall der Vagina, dabei wird ein Stabähnliches Ultraschallgerät in die Vagina eingeführt und der Arzt kann am Bildschirm Veränderungen (zb Gewächse) erkennen.

Dann zieht man sich untenrum an und macht sich obenrum frei, der Arzt tastet dann die Brust ab um Veränderungen wie zb Knoten (die auf Krebs hindeuten könnten) zu erkennen. Und meiner weist auch immer darauf hin, dass man sich selbst ab und zu abtasten sollte um bösartige Veränderungen so früh wie möglich zu erkennen.

Das wars dann auch schon, ich zieh mich an, der Arzt schreibt falls nötig Rezepte (zb Pille oder Antipilzmedikamente, etc...) und dann kann man auch schon wieder heim gehen.

Das Ergebnis vom Abstrich erhält man nach 1 bis 2 Wochen.

Der Frauenarzt kann auch weitere Untersuchungen durchführen wie zb eine Blutprobe aus dem Arm entnehmen um den Hormonstatus feststellen zu lassen, das gehört aber nicht zur Routineuntersuchung sondern wird nur gemacht, wenn es in der Richtung Probleme geben könnte.

Wie es beim Urologen oder Andrologen abläuft weiß ich leider nicht.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gynäkologe ist der Frauenarzt.

Der Androloge ist der Männerarzt. Alternativ zum Andrologen kann man auch den Urologen aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?