Frauenarzt - bin mitversichert - Mutter soll nichts mitbekommen - was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Bei gesetzlich Versicherten bekommt der Versicherte keine Kostenaufstellungen. Bei Privatversicherten einschließlich Beamten gibt es aber Abrechnungen und deine Mutter wird den Frauenarztbesuch mitbekommen.Das ist leider so.
  • Prinzipiell halte ich es für falsch, Sexualität, Verhütung und Pille zu verheimlichen. Sprecht offen darüber. Mit 17 bist du nun wirklich alt genug dafür. Welche Gründe hat deine Mutter gegen die Pille? Ich glaube, du bist reif und selbstbewusst genug, mit 17 diesen Kampf auszufechten. Emanzipiere dich von deinen Eltern. Du hast das Recht auf die Pille, also nutze es auch. Manchmal muss man lieber den Kampf auskämpfen als ewig "das kleine Kind" zu bleiben.
  • Bedenke zudem, dass das Verheimlichen der Pille gar nicht so einfach ist und du immer wieder Folgerezepte brauchst, du sie auch irgendwo lagern und immer dran denken musst. Das ist alles viel einfacher, wenn der Blister im Zahnputzbecher steckt, als wenn man es verheimlicht.
  • Ziehe bitte außerdem die Gynefix in Betracht, die Probleme mit Verheimlichen und Folgerezepten vermeiden würde. Das ideale Verhütungsmittel heutzutage ist die Kupferkette "Gynefix": Extrem sicher, hormonfrei, praktisch und bequem. Krankheiten mit Erbrechen und Durchfall sind egal, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gibt es nicht, Einnahmefehler sind ausgeschlossen, Reisen und Jetlag stören nicht, man muss nicht dran denken und ist für etliche Jahre sicher geschützt. verhueten-gynefix.de
  • Ratschlag: Wenn du wirklich Heimlichkeit willst, dann gehe zu einem Arzt und sage gleich zu Beginn, dass du privat zahlen möchtest. Das ist durchaus möglich, aber eigentlich nicht nötig.

Ob deine Mutter dagegen ist, spielt keine Rolle. Die Pille kannst du dir jederzeit verschreiben lassen wenn du willst. Deine Mutter wird davon nichts erfahren aber das geheim zu halten find ich schon eher lächerlich..

Mit 17 bist du alt genug für den Frauenarzt, die Frauenärztin.

Sprich nochmals mit deiner Mutter, sie war ja auch mal in deinem Alter.
Sag ihr auch, dass sie dich nicht daran hindern kann und du es dennoch mit ihr besprechen möchtest.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Mutter das nicht einsieht. Es ihr verheimlichen wir kaum möglich sein.

Du solltest in deinem Alter sowieso längst beim Frauenarzt gewesen sein. Unabhängig von der Pille. Abgesehen davon sind deine Eltern ja nicht blöd, die wissen ja auch, dass du nicht bis zur Hochzeit Jungfrau bleibst.

Das wird dann zugeschickt. Da kannst du nichts machen. Steh deinen Mann bzw Frau

Minimaus13 08.08.2017, 11:01

Bekomme ich dann nur einen Brief oder wird das dann auch in der jährlichen Kostenaufstellung der Versicherung  (oder wie auch immer das heißt) angezeigt?

0

Ich glaube leider schon, dass man in DE dort immer seine Versicherung angeben muss.

Dennoch würde ich es wahrscheinlich einfach machen, was will deine Mutter schon machen, dich rauswerfen?

einen Wahlarzt bezahlt man selbst da übernimmt meist nichts die Versicherung

rede einfach mit deiner Mutter darüber

Was möchtest Du wissen?