Frauen in einer Führungsposition in der BRD in Prozent :)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, Frauen haben die gleichen Rechte, die auch Männer haben. Dafür kämpft die internationale Frauenbewegung seit weit über 100 Jahren und eine der herausragendsten Protagonistinnen war Clara Zetkin, die den Internationalen Frauentag maßgeblich mitbegründet hat. Den Frauen steht der gleiche Lohn zu, den Männer für dieselbe Arbeit bekommen. Wieso ist das aber bis heute nicht so und wieso geht die Schere immer weiter aauseinaander? Wieso arbeiten viel mehr Frauen in solchen besch... Jobs, wie z.B. Schlecker - und müssen sich da nun auch noch rauswerfen lassen und mit dem Insolvenzverwalter rumülagen? Ich habe aber nicht gehört, dass es bei Familie Schlecker, der der Laden gehört, jemandem wirtschaftlich schlecht ginge. Vielmehr hatte ich aber gehört, dass sie ihr Firmenkonzept grundlegend ändern wollten und dabei sollten viele Tausend Arbeitsplätze wegfallen und um die Frauen um ihre Abfindungen pp. zu bringen, hat man eben etwas Geld aus dem Laden abgezogen und war dann ein wneig insolvent am Rande ... Frauen haben genauso, wie Männer, Stärken, wie Schwächen, sind genauso leistungsfähig, genauso intelligent, genauso ... Wieso sollen sie dann nicht entsprechend dem Anteil der Frauen in der Gesellschaft insgesamt, in gut bezahlten Jobs arbeiten, etwas zu sagen haben? Sicherlich wird dadurch nicht die Gleichberechtigung durchgesetzt, aber es ist ein schöner Aufhänger, um die Gleichberechtigung nachhaltig einzufordern. Ich mache mir keine Illisionen, im Kapitalismus wird es keine Gleichberechtigung der Frau geben, weil der Profit sonst nicht mehr stimmt - wir können ja aber mal darüber diskutieren. Viele Grüße

so 10%, weil mehr frauen es einfach nicht drauf haben

die anlagen, die von menschen verlangt werden, die in führungspositionen arbeiten, haben männer nun mal einfach viel öfter als frauen

so wie frauen im schnitt die besseren kindergärtner sind

wer mit prozentrechnung nicht klar kommt, kann sich den komm sparen

ein quote schadet unser volkswirtschaft, wie jeder zwang einer freien wirtschaft schadet

JuJu1997 20.03.2012, 21:22

Danke :)

0
koch234 21.03.2012, 00:06

so 10%, weil mehr frauen es einfach nicht drauf haben

sprichst du aus dem reichen Schatz DEINER Erfahrung?

0
TETTET 21.03.2012, 09:08

Was natürlich sämtlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht, aber Hauptsache mal irgenwelchen Mist abgesondert.

0

kommt darauf an, ab wann bei dir "Führung" anfängt, in der Gehaltsklasse von Acker- oder Kirchmännern oder schon da wo einer zuhause die Hosen anhat? ;-)

Jedenfalls gibts hier Zahlen vom vorletzten Jahr:

Nach Analysen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) stagniert der Anteil von Frauen in Führungspositionen in der Privatwirtschaft in den letzten Jahren jedoch bei 27 Prozent. Dies entspricht jedoch bei Weitem nicht dem Anteil hochqualifizierter Frauen. Insgesamt nimmt der Frauenanteil in Führungspositionen mit zunehmender Größe des Unternehmens und auch mit der Höhe der Hierarchieebene im Unternehmen ab: Frauen gelingt es eher, in kleinen und mittleren Unternehmen Führungspositionen einzunehmen. In Großkonzernen sind in Vorständen und Aufsichtsräten fast ausschließlich Männer vertreten. So waren 2010 in den 200 größten Unternehmen gerade einmal 10,6 Prozent der Aufsichtsratspositionen und nur 3,2 Prozent der Vorstandspositionen mit Frauen besetzt.

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=88098.html

koch234 20.03.2012, 23:52

Das war die "Privatwirtschaft" und in der Verwaltung (Statistik dauert noch länger oder es gibt einfach nicht jedes Jahr Erhebungen dazu)

Bei den Abteilungsleitungen stieg der Frauenanteil laut dem zweiten Erfahrungsbericht von 9 Prozent 2004 auf 14 Prozent 2009. Ähnlich verhielt es sich auch bei den Unterabteilungsleitungen: Während 2004 nur 18 Prozent der Unterlabteilungsleitungen weiblich waren, erhöhte sich der Frauenanteil im Jahr 2009 bereits auf 23 Prozent. Die nach wie vor meisten Frauen in Führungspositionen in der Bundesverwaltung finden sich mit 26 Prozent 2009 auf Referatsleitungsebene. Hier zeigt sich zugleich auch der stärkste Zuwachs im Berichtszeitraum (im Vergleich: 2004 nur 19 Prozent).

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/themen-lotse,did=98562.html

0
koch234 21.03.2012, 00:04
@koch234

warum Frauen und Männer gleichbehandelt werden müssen?? Weißt du nicht? Oder nur nicht, wo das gesetzlich verankert ist?

Fangen wir mal ganz klein an: Artikel 3 Absatz 2 des Grundgesetzes, Männer und Frauen sind gleichberechtigt**

http://www.meinhard.privat.t-online.de/frauen/grundgesetz.html

und Gedächnisstütze Artikel 3 des Grundgesetzes:

  1. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
  2. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
  3. Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Eigentlich würde der erst Absatz des Artikel 3 ja schon reichen, gell? ;-)

0

Was möchtest Du wissen?