Frauen : Findet ihr den Sex manchmal deswegen schlecht?

8 Antworten

  • Manche Frauen kommen sich auch in einer Beziehung manchmal benutzt vor, und zwar in dem Sinne, als dass es manchen Männern vor allem um ihre Befriedigung geht und sie sich wenig um die Bedürfnisse der Frau scheren. Es ist ein Fehler von Frauen, so etwas zu erdulden und länger mitzumachen.
  • Ich finde aber nicht, dass man das gleich mit Prostitution vergleichen sollte. Damit hat es ja nichts zu tun. Die Frau bekommt ja kein Geld dafür und macht es auch nicht aus materiellen Erwägungen, sondern der Mann ist eher ein schlechter Liebhaber und ein liebloser Partner.
  • Egal ob Mann oder Frau, manchmal ist Sex besser, manchmal schlechter. Jeder erlebt mal besseren, mal schlechteren Sex. Es ist toll, wenn man einen Partner hat, mit dem Sex besonders schön, erfüllend und befriedigend ist. Sexuelle Harmonie ist sicherlich ein nicht zu unterschätzender Faktor für erfüllende Partnerschaften. Trotzdem kann eine Partnerschaft in bezug auf viele Aspekte und Facetten erfüllend sein, auch wenn ausgerechnet die Sexualität nicht perfekt ist.

Es gibt Frauen die sexuell benutzt werden wollen(!) und außerhalb des Bettes auf Händen getragen werden wie eine Prinzessin.

Man darf nie alles in einen Topf werfen.

So kommt der Irrglaube dass ALLE Frauen immer nur Gefühle brauchen und es unbedingt Gleichberechtigung im Bett braucht.

Dadurch denken Männer völlig irrtümlich, dass sie sowas nur bei bezahltem Sex bekommen.

Es gibt aber genügend devote Frauen, bei dem (dominante) Männer alles bekommen (was sie sich wünschen)

Und wenn es eben die Phantasie des Mannes (übrigens sehr vieler Männer) ist, eine Frau sexuell zu benutzen, dann ist das eben ein Wunsch und genauso zu akzeptieren wie andere Meinungen. Es gibt dann auch die passenden Frauen dazu, die ihn deshalb nicht anzeigen, sondern diese Art von dominanten Sex einfach nur genießen!

Es muss also keine Frau Angst haben. Der Mann mit diesen Pantasien würde eh lieber eine von Haus aus devote Frau bevorzugen, als eine dazu zu drängen.

Und sonst wird ihr mit vollstem Respekt und auf gleicher Augenhöhe begegnet. Völlig gleichberechtigt.

So viele Männer trauen sich nicht Ihre Phantasien auszusprechen, weil sie denken, dass ALLE Frauen gleich „geschockt“ reagieren.

Dabei lieben sie das selber.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist eben wegen dieser allgegenwärtigen gehirnwäsche. deswegen haben die leute diese falschen Vorstellungen

1

Für mich ist es vor allem dieses ständige Mantra der „Gleichberechtigung“ und „Frauen!Lasst Euch bloß nicht alles gefallen.“

Gleichberechtigung (rein sexuell bezogen) macht aus manchen Männern im Bett sexuell-halbe Menschen. Sie sind verunsichert und unglücklich und betrügen dann oft, um sich auszuleben. Oder aber sie behalten es „unzufrieden“ nur als Phantasie weil da ja noch die Liebe ist.

Genau durch diese vielen unzufriedenen Männer, die ich kennen gelernt habe und die bei mir ihr Leid geklagt haben, haben in mir das devote geweckt, also kam ich selbst auf meine Vorliebe.

Habe mich jahrelang gewundert, warum Sex nur halb so gut (für mich ist) - bis ich zB. sowas wie Schlag*n/Würg*n und weiteres erfahren und geliebt habe, bzw ich auch verstanden habe mich deshalb nicht als „krank“ zu bezeichnen, sondern als devot.

D.h. nicht dass der Mann diese Vorliebe von jeder Frau erwarten kann, aber es gibt sie eben AUCH und man kann sexuell eine passende Frau finden.

Und Frauen nicht ständig abstempeln als seien sie ausschließlich gefühlsbetont und anstrengend.

1
@minnymouse12

Ich bin auf der arbeit nur dominant...aber zuhaus will ich auch nur einen mann im bett, der nicht fragt was er möchte...sonst würde ich durchdrehen 🙈

0

Ich bin zwar keine Frau, jedoch denke ich dass jede Person verschieden ist und somit auf andere Sachen steht, trotzdem sollte man eine Frau mit Respekt und Anerkennung gegenüber treten, selbst wenn man nur auf Sex aus ist.

Was möchtest Du wissen?