Frau will Kind..

10 Antworten

  • Ich rate ganz strikt davon ab, ein Kind vaterlos aufwachsen zu lassen. Das ist auf jeden Fall nachteilig für das Kind und das von vornherein so zu planen ist kaltherzig und asozial.
  • Es gibt keine Möglichkeit, den Vater von bestimmten pflichtne zu entbinden. So hat das Kind z.b. ein Anrecht darauf, seine leibliche Herkunft zu kennen und wird Kontakt mit dem Vater aufnehmen dürfen und können. Das hält alle vernünftigen Männer auch von Samenspende in Deutschland ab. Allenfalls im Ausland ist eine anonyme Samenspende möglich. Empfehlenswert ist das aber aus erstgenannten Gründen eigentlich nicht.
  • Nein, es gibt keine vertragliche Chance, Unterhaltsansprüche sicher auszuschließen, da das Kind die Ansprüche gegen die Eltern hat und nicht die Mutter gegen den Vater.

Der Unterhalt, den der Vater zahlen müsste, steht dem Kind zu. Die Mutter kann keine gültigen Verträge zum Nachteil des Kindes machen. Sie kann zwar verzichten, das Kind aber kann den Unterhalt von ihm fordern. Dann ist er dran.

kein wunder das es immer weniger Kinder gibt o.O

dreht sich ja echt nur noch ums Geld -.-

0
@Kylias

Unabhängig vom Geld hätte das Kind das Recht darauf, über seine Abstammung bescheid zu wissen.

0

ich glaube wenn beide damit einverstanden sind, kann man mit einem anwalt darüber sprechen & halt sachen untershreiben usw. aber ich persönlich würde es wenn shon bei einer samen bank "machen".

Wenn man als Singlefrau nach z.B. Dänemark geht und durch eine Samenbank ein Kind bekommt (In Dänemark können ja auch Singlefrauen eine Samenspende bekommen)..?

..... dann hat man ja quasi keinen Vater zu dem Kind, der Unterhalt bezahlt. Fällt der dann einfach weg? Oder bekommt man irgendwie vom Staat zusätzlich zum Kindergeld irgendwie noch eine Art "Unterhaltsersatz" ?

...zur Frage

Mal ehrlich: was ist so toll an Kindern?

Hey,
Bei einer Frage von mir (der hier https://www.gutefrage.net/frage/warum-sind-frauen-von-der-natur-eigentlich-so-gestraft-worden?foundIn=user-profile-question-listing)

Wurde vermehrt das Argument genannt, es sei toll eine Frau zu sein, weil man die Kinder austrägt, so ne natürliche enge Bindung zum Kind hat.

Ich sag's mal wie es ist: Ich kann Kinder nicht leiden, würde schon sagen das ich sie regelrecht hasse. Sie sind laut, frech, nie mal ruhig, pöbeln, können sich nicht benehmen und die Eltern wollen es dann nicht mal einsehen, weil sie ja noch so klein sind.

Auch das es toll sein soll, die 9 Monate im Bauch umher zutragen, versteh ich einfach nicht. Am Ende versauen sie einen die Figur, viele bekommen Dehnungsstreifen und untenrum machen sie einen auch nicht "schöner"

Sind sie auf der Welt muss man gesetzlich sich bis 25 um sie kümmern, für Sie bezahlen. (Und Kosten sind bei Kindern ja auch nicht klein)
Vollzeit in den Job kann man auch nicht. Auch wenns Elternteil gibt, usw. Aber Man ist erstmal raus und selbst wenn der Vater/Mutter und die Großmütter/Väter sich alles aufteilen geht's ja nicht, weil man kleine Kinder nicht (lange) allein lassen kann.

Ich versteh einfach nicht, warum Kinder haben so toll sein soll.
Klar war ich auch mal ein, aber das ist ja nicht beeinflussbar, gefragt wurde ich auch nicht.

...zur Frage

ich such einen film wo eine frau schwanger wird von einem jungen, der mann davon nichts weiß und ...

Hey zsm :) wie schon oben beschrieben, wird die frau von einem jungen geschwängert, der ist der samenbank arbeitet. die frau war mit ihrem mann da (warum weiß ich nicht mehr), glaub der mann wollte samen abgeben um zu sehn ob die noch was taugen und wenn ja dann künstlich befruchten. wie dem au sei, der junge der dort arbeitet, vögelt irgendwann mit ihr auf ner party und ab da beginnt der psycho trip vom film. der junge sucht sie auf und sagt dann " das kind sei von ihm" etc undd später geht es dann weiter, mit mord etc. das paar wohnt etwas außerhalb und der mann ist fischer. der junge arbeitet irgendwann auch da und der mann weiß nicht, das der junge eigentlich der vater ist. naja vllt find ich den ja bald :)

...zur Frage

Kann eine Frau die sich ausserehelich schwängern lassen möchte freiwillig in Form eines Vertrages auf Unterhalt durch den Erzeuger verzichten?

Nehmen wir an eine Frau möchte ein Kind bevor es dafür zu spät ist. Sie sucht sich dafür einen Erzeuger. Dieser stellt die Bedingung dass er von Unterhaltszahlungen und allen Verpflichtungen befreit sein möchte, wenn er sie dafür schwängert. Die Frau ist damit einverstanden. Ist das rechtlich so zulässig und umsetzbar in Deutschland?

...zur Frage

Darf meine Mama das mit mir machen?

Hi,

meine Mutter und ich leben alleine in einem kleinen Wohnblock. Ich bin 19 Jahre alt und hatte bisher noch keine Freundin.

Vor 2 Monaten hatte meine Mutter mich darauf angesprochen und fragte mich, ob ich schon jemanden hätte. Sie sagte, dass es wichtig sei endlich jemanden zu finden. Ich bin in der Regel sehr schüchtern und sage in Gesellschaft meistens kaum etwas.

In den letzten 2 Monaten sagte sie andauernd, dass ich endlich jemanden finden solle. Sie ist sehr streng und bei uns gibt harte Regeln.

Dann vor 3 Tagen kam es an einem Abend zu einem Vorfall: Sie packte mich mit einer Hand am Kragen und brüllte mich an "Wenn du nicht bald jemanden findest, wird es krachen!". Dann fasste sie mir mit der anderen Hand in den Schritt... Dann sagte sie "Ich werde dir da unten wehtun, wenn nicht bald was passiert."

Seitdem habe ich nicht mehr mit ihr gesprochen. Wir sind uns schweigend aus dem Weg gegangen.

Ich habe einfach totale Angst, dass mir etwas passiert. Was soll ich denn jetzt bloß machen?

Soll ich einfach ein zufälliges Mädchen mitnehmen, es ihr vorstellen und sagen "Das ist meine Freundin?" Ich müsste dabei lügen und das Mädchen irgendwie davon überzeugen da mitzuspielen.

Ich weiß, dass meine Mutter sehr herrisch und streng ist. Aber sie will nur das Beste von mir. Davon bin ich überzeugt.

Ich bin einfach so sauer, traurig und verängstigt zu gleich.

Darf meine Mama das mit mir machen?

...zur Frage

Streit eskaliert: Sie hört NIE auf und gibt keine Ruhe?

Wenn ich mit meiner Frau streite (in der Regel wegen Peanuts. Sie regt sich über irgendetwas auf, weil man nicht sofort das macht, was sie gerne möchte) kommt der Punkt, an dem ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe!" Sie lässt mich aber nicht in Ruhe! Im Gegenteil: Sie läuft mir von Raum zu Raum hinterher oder gibt auch im Auto keinerlei Ruhe. Ich werde dann mit Vorwürfen provoziert, die nahezu abenteuerlich sind. Das bringt mich dann auf die Palme! Ich weiß nicht, wie ich mich wehren kann. Aus dieser Streitspirale kommen wir nicht mehr heraus! Selbst wenn ich sie zum 1000.-male bitte, endlich aufzuhören, ignoriert sie es total. Ich kann sagen "Hör' endlich auf!" Es interessiert sie nicht. Der einzige Weg, der mir bleibt ist dann, die gemeinsame Wohnung zu verlassen oder am Straßenrand anzuhalten und auszusteigen. Aber selbst dann stellt sie sich in den Weg und lässt es nicht zu, dass ich gehe. Doch damit ist das Problem nicht behoben. Kaum betrete ich die Wohnung wieder (manchmal erst nach Stunden) geht es sofort wieder los. Die Aggressionen steigern sich mehr und mehr und man wirft sich allerhand Dinge verbal an den Kopf. Wie kann ich es schaffen, aus dieser Streitspirale auszubrechen? Wie kann ich es schaffen, dass sie endlich Ruhe gibt? Denn es nützt nichts, unter diesen Emotionen weiter zu reden? Auf gute Argumente hört sie nicht. die werden verbal "weggewischt" und weiter gemacht.

Natürlich kenne ich Antworten wie "Gelassen bleiben" usw. Das funktioniert aber nicht, wenn man weiter und weiter provoziert wird und man sich nicht aus dem Weg gehen kann.

Es geht mir vor allem darum, einen Weg zu finden, damit sie aufhört, wenn ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe".
So eine Bitte muss man doch akzeptieren.
Was tun, wenn sie das nicht akzeptiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?