Frau mit Zwangsstörung

9 Antworten

Doch auf jeden Fall.Man kann es auch eindeutig übertrieben.Was macht sie wenn das Kleine anfängt zu krabbeln und alles mögliche in den Mund steckt.Dann wirst du sie einweisen müssen.Jedes Kind hatte schon mal Dreck im Mund aber keins ist daran gestorben. Der Körper wehrt das ja ab.Aber wenn euer Kind von allem ferngehalten wird baut es diesen Schutz nicht auf und ist wegen Mist krank.Nimm sie mit zum Kinderarzt und der soll ihr das mal erklären.Sie geht auf jeden Fall zu weit.

Übertriebene Hygiene bei einem Kind (egal welchen Alters) ist nicht angebracht, sondern bewirkt das Gegenteil: es macht das Kind krank! (Allergien, Autoimmunerkrankungen).

Putzen mit normalen Haushaltsmitteln (keine Desinfektionsmittel!) und eine normale Handwäsche vor dem Füttern, nach dem Wickeln - wie jeder normale Mensch, ist ausreichend.

Ein Kleinkind MUSS mit verschiedenen Keimen in Kontakt kommen, nur so trainiert sich das Immunsystem. Alles, was auf dem Boden liegt, wird im Krabbelalter in den Mund gesteckt. Im schlimmsten Fall sogar Hasenköttel. Das macht gar nichts! Auch wenn z.B. zuhause ein Brötchen runterfällt, kann das Kind es weiteressen.

Versuche, ihr das irgendwie klar zu machen. Wenn sie eine Zwangsstörung hat, ist das traurig genug, aber SIE hat das Problem. Sie kann weder dich, noch den Sohn zu etwas "zwingen". Da gehören immer zwei dazu, nämlich auch der, der sich "zwingen lässt"!

Es ist an dir, zu deinem eigenen Wohl und dem Wohl des Kindes Grenzen zu setzen. Vielleicht sollte sie sich helfen lassen!

Moment. Deine Frau hat die Zwangsstörung und du musst dir die Hände waschen? Das habe ich auch noch nicht gehört. Und was hat die Baldriantablette damit zu tun?

Zwangsstörung? Kennt sich jemand aus mit Zwangsstörung? Ich finde es unangenehnem mit jemandem drüber zu sprechen? Habe das Problem,?

Sauberkeit dass ich da bisschen übertreibe. Und es hat sich so etwad entwickelt wie dass ich sage wenn ich nochmal meinte hände wasche soll uch sterben etc. und wenn ich mir dann doch die hände wasche habe ich angst dass ich sterbe, weil ich es mir gewünscht habe. Und manchmal hab ich das Gefühl es entstehen auch solche gedanken wie wenn ich jenes mache soll ich sterben von alleine🤔 also manchmal fühl ich mich gezwungen sowas mit absicht zu machen manchmal ohne kontrolle. Ist das eine Zwngsstörung🤔

...zur Frage

Zwangsstörung und Ekel , wie selbst heilen?

Hi

In letzter Zeit wache ich mir extrem oft die Hände weil ich es i wie nach ner zeit ekelhaft finde wenn ich zum Beispiel längere Zeit an meinem Handy bin hab ich das Verlangen es abzuwaschen und meine Hände zu waschen.Nach der selbstbefridigung ist es besonders schlimm (ja bin M) und zwar kann ich mich nicht mehr wohlfühlen bis ich danach geduscht habe, ein Tag vergangen ist ich dann nochmal geduscht hab und danach alles abgeputzt habe was ich angefasst habe auch bett neu bezogen ect.

Kann ich mir da irgendwie selber wieder raus helfen oder ist eine Behandlung notwendig? Will nämlich Nucht unbedingt das meine Eltern das mitbekommen ( bin erst 15)

...zur Frage

Tipps gegen Ticks?

Hey :) Also, mein zwölfjähriger Bruder hat ein ziemliches Problem: Er hat öfters mal solche "Ticks", wie zum Beispiel fünfmal zwinkern oder die Augen aufreißen oder so was. Das hat er eigentlich schon immer, früher war es sowas wie immer den Kopf nach vorne biegen oder den Mund ganz weit aufmachen. Aber eigentlich ist das nach ein paar Monaten immer wieder weggeangen, und wir haben das nicht so beachtet. Jetzt wird das aber total schlimm. Neulich musste er immer drei Mal hintereinander achtfach seine Brille hochschieben. Deswegen wurde er dann auch in der Schule angesprochen, das hat ihn schon ziemlich belastet. Dann sind meine Eltern mit ihm zum Arzt, der hat ihm so Naturpillen oder so was verschrieben. Wir haben sogar so einen Test machen lassen, wo festgestellt wurde, dass er auf keinen Fall das Tourette Syndrom hat. Damit war das Kapitel eigentlich für mich abgeschlossen.

In letzter Zeit weint er aber richtig oft deswegen, weil er meint, dass er nicht "zum Ende" kommt und es sich "nicht richtig" anfühlt. (Keine Ahnung, was er damit meint.) Meine Eltern haben sich sogar schon so ein Buch besorgt mit Tipps dafür, aber das hat nichts gebracht.

Wer das nicht kennt, kann es sich wahrscheinlich nicht vorstellen, aber das ist echt schlimm. Mittlerweile belastet es uns alle total.

Habt ihr irgendwelche Tipps dagegen? Also gegen die Ticks oder einfach dagegen, dass es ihn so belastet? Oder dafür, dass er wenigstens dieses "richtige" Gefühl bekommt?

Danke schon mal im Vorraus :)

...zur Frage

Zwangsneurose? Oder einfach nur ein ätzender Tick?

Hallo liebe Community

Ich habe seid einer langen Zeit bereis darüber nach gedacht und mich auch im Internet darüber informiert. Es geht um eine Zwangsneurose. Da es heute besonders schlimm war, habe ich noch mehr darüber nach gedacht und nach Lösungen gesucht.

Mein Problem ist das ich irgendwann angefangen habe ständig unter mein Bett zu gucken um abzuchecken ob dort irgendwer ist oder Tiere da sind. Das habe ich dann einmal gemacht und dann konnte ich richtig gut schlafen. Dann wurde es immer schlimmer ich habe jede Ecke meines Zimmer genau abgesucht nach Tieren. Und auch als ich letztens im Urlaub war musste ich erst in die Ecken gucken und in die eine Ecke sogar an die 7, 8 mal bevor ich schlafen konnte. Ich habe es versucht zu unterdrücken, aber ich musste die ganze Zeit daran denken das ich noch nicht nach geguckt habe ob irgendwo etwas ist. Auch wenn ich es dann schon gemacht habe und ich weiß das es sinnlos ist muss ich schauen. Irgendwie macht mich das echt fertig. Und kaum krabbelt mich was in meinem Bett muss ich sofort nach schauen ob dort ein Tier ist.

Ist das eine Zwangsneurose oder nur ein Tick? Was mache ich am besten dagegen?

...zur Frage

Hallo, ich habe Angst vor Bakterien. Ich desinfiziere mir dauernd die Hände. Habe ich eine Zwangsstörung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?