Frau mit Kind. Voll die Probleme damit. Wie kann ich das abstellen?

13 Antworten

Du solltest wirklich großes Vertrauen zu ihr haben und das auch behalten. Sie sagt Dir ja, dass sie DICH liebt, da musst Du nicht in ihrem Ex einen Konkurrenten sehen!

Dir ist bewusst, dass ihr euch sehr liebt, und Du und der Kleine habt auch eine sehr gute Beziehung zueinander.

Der Kindsvater hat das Recht, seinen Sohn regelmäßig zu sehen, was auch in Ordnung ist! Der Junge braucht das auch! Eine von Dir nicht gewollte Verbindung vom Vater zum Sohn würde nur Ärger und Kummer für alle Seiten mit sich bringen!

Wenn Deine Gefährtin noch nicht zu einem zweiten Kind ja sagen will, lass sie gewähren, denn sie weiß am besten was gut für sie ist! Irgendwann ist sie vielleicht doch dazu bereit, kann es sich aber jetzt noch nicht vorstellen! Das musst Du akzeptieren, wenn Du sie wirklich aufrichtig liebst!

Hi STL,

ja, ich kann deine Gefühle nachvollziehen und finde, da ist nichts Schlechtes daran. Du empfindest es eben so, wie du es empfindest und du kannst die Gefühle ordentlich ausdrücken - das ist ein großer Vorteil. Manche Leute verstehen nicht, was sie eigentlich belastet und dann richtet sich ihre Wut planlos gegen Kind und Partnerin...das klassische Cliché des aggressiven Stiefvaters.

Von daher kannst du schon einmal glücklich sein, dass du nicht so bist und das Leben deiner Freundin und ihrem Sohn so bereichern kannst. Das ist ein Privileg!

Davon abgesehen sollte es natürlich nicht so sein, dass du ein ungutes Gefühl dem Kind gegenüber hast. Einfacher wäre es, wenn sich jemand falsch verhalten hätte. Wenn du den Erzeuger hassen könntest, weil er sich deiner Freundin gegenüber im Nachhinein schlecht verhalten würde oder so. Aber es gibt niemanden, dem du die Schuld an deinen Sorgen geben kannst, außer dir selbst. Das belastet dich, oder?

Es wäre jetzt wichtig ganz exakt zu erarbeiten, WAS es genau ist, das dir die Bauchschmerzen verursacht. Ist es die Eifersucht, dass deine Freundin noch Kontakt zum Ex hat und womöglich auch die Angst, sie könnte sich letztlich doch für ihn entscheiden? Du sprichst auch von Verlustängsten...wenn es zwischen euch nicht klappt, stehst du ganz allein da. Aber so denkst du vermutlich nur, weil du sie so sehr liebst und dir nicht vorstellen kannst, mit einer anderen Frau so glücklich zu werden.

Vielleicht ein kleiner Rat, oder zumindest eine Idee: du solltest dir vor Augen führen, wer die wichtigste Person in deinem Leben ist. Und das bist, wie ich finde, du selbst. Sich über eine Partnerschaft oder ein Kind zu definieren führt dazu, dass wir unser Glück nicht mehr selbst in der Hand haben. Geht die Beziehung in die Brüche, oder wird das Kind älter und zieht ins Ausland - was bleibt dir dann noch übrig? Weißt du, der Kleine wird auch mal groß und zieht aus oder so - dann ist deine Freundin genauso froh über dich, wie du über sie. Und wenn eure Beziehung wirklich in die Brüche gehen sollte (wovon ja bislang überhaupt nicht auszugehen ist), dann hast du immer noch dich und bis ins höchste Alter immer wieder die Chance auf einen Neuanfang. Wenn du mit dir im Reinen bist, wenn du mit dir selbst glücklich bist, dann hast du auch die Ruhe und Gelassenheit, um den Dingen einfach ihren Lauf zu lassen.

Wegen der Eifersucht würde es vielleicht helfen, wenn du ihren Ex mal triffst. Ich weiß nicht, wie er drauf ist, aber wenn die beiden sich freundschaftlich verstehen, wäre das ja eine Möglichkeit.

Viel Erfolg!

Es gibt nichts das uns verbindet (außer die Liebe zueinander)

und dann seh ich mich und da ist nichts was uns verbindet.

Verstehe ich das richtig, ihr liebt euch, aber eigentlich habt ihr nicht wirklich was gemeinsam? Euch verbindet nichts?
Dann würde ich mir eher mal Gedanken um eure Beziehung zueinander machen ganz unabhängig vom Kind und KV.

Hätte ja gerne noch ein Kind mit ihr gehabt um unsere Liebe zu festigen und zu krönen

Das ist das Blödeste, was man machen kann. Ein Kind sollte man bekommen, wenn man sich sicher ist, dass es das Richtige ist und nicht, weil es gerade krieselt in der Hoffnung, dass das einen näher zusammen bringt. Denn ein Kind kann auch eine Bilderbuch-Beziehung ganz schön auf die Probe stellen!

Scheint, als hättest du ein kleines Problem mit Eifersucht und Verlustängsten. Das ist etwas, das du mit dir selbst ausmachen musst, deine Freundin und der KV können dafür nichts. Du musst lernen, ihr zu vertrauen und den KV nicht als potentiellen Konkurrenten sehen.
Ruf dir in Erinnerung, weshalb eure Beziehung funktioniert, weshalb ihr füreinander bestimmt seid und was du daran schätzt. Wenn sie dir das Gefühl gibt, dass sie das alles genau so sieht, gibt es nichts, was du zu befürchten hast.

Natürlich verbindet uns einiges, aber grad bei so einer Sache wie einem Kind, was ja lebenslanger Kontakt bedeutet oder im Prinzip die Gene eines Mannes trägt der irgendwann mal gewesen ist, sowas fehlt bei uns halt.

Der KV wird die Frau ein lebenlang begleiten und kennen ( wegen des Kindes ), wenn ich mal nicht mehr bin, kommt der nächste Mann und ich seh die Frau nie wieder.

Das meine ich damit. Das da nichts ist was uns verbindet

1
@SeeTheLight123

wenn ich mal nicht mehr bin, kommt der nächste Mann und ich seh die Frau nie wieder.

Was ist das denn überhaupt für eine Einstellung? Erstens mal, hast du vor in nächster Zeit zu sterben oder so? Und zweitens, was unterstellst du damit eigentlich deiner Freundin, dass sie sich gleich einen Neuen sucht, wenn du "nicht mehr bist"?

Euch kann so viel verbinden, gemeinsame Erfahrungen, Erlebnisse, das Zwischenmenschliche. Wenn das alles stimmt, dann sollte das Grund genug sein, dass sie dich nicht einfach so ersetzt. Dazu müssen doch keine biologischen Gene nötig sein, von diesem Gedanken solltest du dich mal befreien.

4

Was möchtest Du wissen?