Frau ist verstorben und war alleine Kontoinhaber, niemand hat Zugriff da keine Vollmacht vorhanden, Rente usw. des Mannes gehen auf das Konto, was tun?

7 Antworten

Du legst den Erbschein vor, damit bekommst du das Konto, falls du erbberechtigt bist. 50%, wenn dein Vater miterbt.

Beide müssen den Antrag auf Auszahlung unterschreiben.

Natürlich kannst du die Geldüberweiser bitten, ein anderes Konto zu wählen, das aber auf deinen Vater lauten muß.

Er muß den Antrag auf Eröffnung des neues Kontos unterzeichnen, oder sein gesetzlicher Stellvertrter, falls er unter Betreuung steht.

Sprich mit dem Vater.

hatte ich dran gedacht, das Geld jetzt schon umzulenken auf das Konto des Pflegeheims

Das Erbe wird von allen ausgeschlagen, da die Frau Schulden hatte.

welches Geld willst wohin lenken? Das einzig mögliche wäre beim Rententräger des Vaters eine Kontoänderung durchzuführen, mehr geht nicht. Ebenso bei der Krankenkasse

Mit Tod wird das Konto der Ehefrau gesperrt. Sobald die Bank davon Kenntnis erhält.

Die Rente und das ihm noch zustehende restliche Pflegegeld muss umgeleitet werden.

0
@DeKa1408

hab ich geschrieben, Rententräger und die Krankenkasse auch andere Kosten wie Versicherungen Miete usw, es gibt aber ein Sonderkündigungsrecht - wer steht im Mietvertrag?

0
@DeKa1408

Dann braucht dein Vater ein eigenes Konto- und die betroffenen Stellen müssen informiert werden, das knn nur er oder ein Bevollmächtigter oder ein Betreuer.

0

Ist Dein Vater noch geschäftsfähig? Hat er eventuell einen Vormund?

Ja, man kann ein anders Konto angeben. Ich würde unverzüglich auf deinen Vater ein neues Girokonto anlegen und zeitgleich je eine Empfängerkontoänderung an die Rentenversicherung für die Rente und für das Pflegegeld an die Krankenkasse schicken.

Natürlich geht das alles nur mit den Unterschriften Deines Vaters oder Vormundes

Nein, er ist nicht mehr geschäftsfähig. Ich habe beim Gericht eine gesetzliche Betreuung beantragt, dies kann aber bis zu 3 Monaten dauern hat man mir telefonisch mitgeteilt.

0

Bankonto eröffnen durch ne Vollmacht?

Hallo hab ne Frage und zwar dürfte mein Bruder mir ein Konto eröffnen wenn ich ihm eine Vollmacht ausstelle er muss zum Notar, die frage darf mein Bruder für mich ein Konto eröffnen wenn ich ihn eine Vollmacht erstelle oder muss diese vollmacht auch beglaubigt werden ,das kommt ja auch Geld drauf ???

...zur Frage

Unsere Grundstücke wurden ohne unser Wissen verkauft?

Hallo. Hätte eine Frage. Mein Vater und seine Geschwister haben in der Türkei geerbt. Da mein Vater selten in die Türkei geht hat er seinem Bruder eine Vollmacht übertragen, damit dieser sich um alles kümmert. Nun hat sein Bruder ohne das Wissen meines Vaters Grundstücke verkauft und hat das Geld behalten. Wir haben dies nur von einem Bekannten erfahren. Was können wir nun tun? Mein Vater wollte diese Grundstücke nicht verkaufen.

...zur Frage

Geld vom Konto eines Sterbenden abholen?

Mein Vater liegt momentan im Krankenhaus & wird mit Sicherheit bald sterben. Ich habe noch 4 weitere Geschwister, die sich aber in den letzten 10 Jahren nie um ihn gekümmert haben. Er besitzt mehrere Konten, auf denen sich Geld befindet (insgesamt mehr als 20.000€). Ich habe für alle Konten eine Vollmacht & soll jetzt -nach seiner Aussage- das Geld abheben, damit meine Kinder & ich versorgt sind. Er hat jedoch kein Testament & ist nicht mehr in der Lage, selbst eins zu verfassen. Meine Geschwister sollen nicht mehr als den Pflichtanteil bekommen, den Rest möchte er mir "vererben". Meine Frage ist nun, ob ich mich -wenn ich jetzt das Geld abhebe- irgendwie strafbar mache, obwohl er mich vor Zeugen darum bat.

...zur Frage

Frage zum Prokuristen?

Und zwar habe ich eine Frage zum Handelsrecht dies lautet:

Der X erteilt am 01.01.2018 dem A eine mündliche Prokura die nicht im HR eingetragen ist.

Am 17.01 stellt X fest das der A ihm beim Einstellungsgespräch vorenthalten hat das er wegen Arglistiger Täuschung vorbestraft ist.

X widerruft die Prokura und sagt ihm das er bis zum 20.01 seine Geschäfte zu erledigen. Aus trotz zur Kündigung verkauft der A eine notariell Beurkundetes Grundstück an P am 19.01 (200Tausend unter Wert)

P fordert von X die Übereignung und Übergabe des Grundstückes
X weigert sich, unter Hinweis auf Anfechtung und die Art des Geschäftes, den Vertrag zu erfüllen.

Hat P die geltend gemachte Ansprüche gegen X ?

Ich weis das die AGL. § 433 I BGB ist jedoch weis ich nicht wie ich vorgehen soll.
Und was ich alles Prüfen muss

Ich würde sehr dankbar sein wenn mir jemand helfen kann

...zur Frage

Vollmacht an Rechtsanwälte? Was bedeuten die Punkte?

Hi,

ich bin immernoch im ziemlichen Streit mit meiner Familie wegen des Erbes. Telefonate sind kaum möglich, sie rasten immer gleich aus, beleidigen und machen mich runter. Ich wurde mit 25% beerbt.

In dem geerbten Haus leben noch 3 Mieter, die nicht zahlen und jetzt rausgeklagt werden sollen. Dazu soll ich eine Vollmacht unterzeichnen, die die vertretenden Anwälte handlungsfähig machen sollen. Ich bekomme immer noch keinen Einblick in irgendetwas, mir wurde einfach dieses Schreiben zugeschickt, das ich unterzeichnen soll, damit es endlich weitergehen kann. Natürlich nicht ohne Vorwürfe, wie dass alles wegen mir so langsam vorangehe. Daher möchte ich das auch möglichst schnell abschicken, jedoch kommen mir einige Punkte komisch vor.

Könnt ihr mir vielleicht sagen, ob mein Erbe irgendwie gefährdet werden kann, wenn ich das unterzeichne?

1) Plötzlich sind alle damit einverstanden, dass ich meinen Anteil von 25% bekomme und es wird nicht mehr in den Prozenten gedrückt. Damit ich mich sicher fühle und die Vollmacht unterzeichne?

2) Punkt 6, Übertragung der Vollmacht ganz oder teilweise auf andere. Ich bevollmächtige bereits 9 Anwälte, die einander Arbeit abnehmen könnten. Also wozu müssen sie diese Vollmacht weiter verbreiten können?

3) Punkt 7, Beseitigung des Rechtsstreits durch Vergleich, Verzicht oder Anerkenntnis. Bezieht sich das auch auf den Rechtsstreit innerhalb der Erbengemeinschaft? Könnte der Anwalt so zum Beispiel entscheiden, wem wie viel des Erbes zusteht und mich so enterben?

4) Punkt 11, die Abrechnung der Rechtsanwaltsgebühren wird nach dem Gegenstandswert abgerechnet. Also abhängig vom Wert des Erbes? Sozusagen bekommt er einen bestimmten Prozentsatz? Oder heißt das bloß, dass Rechnungen ausbleiben, bis wir das Haus verkauft haben?

Vielleicht findet ihr ja noch mehr zwielichtige Passagen, um die ich mich sorgen sollte oder könnt mir bestätigen, dass ich komplett paranoid geworden bin. :)

Vielen vielen Dank bereits im Voraus!

...zur Frage

Mit Vollmacht Konto "leergeräumt"

Hallo, eine weitere Frage, ich versuche wieder es kurz zu fassen: Es gab da mal ein Konto aus einem Hausverkauf in Polen, das Konto ebenfalls in Polen. Meine 1. Schwester wollte damals sehr viel von dem Erlös haben, hat mündlich;) zugesagt, dafür, dass sie so viel nimmt, keinen Anspruch auf das Elternhaus erhebt. Meine 2. Schwester glaubte ihr und ich hatte nix zu melden. Jetzt sind beide Elternteile tot und Sie erhebt natürlich Anspruch auf das Elternhaus... Nun war die 1. Schwester nicht dumm und hat das Konto, auf dem das Geld lag, nur auf die 2. Schwester laufen lassen. Wir wollten von anfang an, dass sie ein eigenes Konto für ihren Teil aufmacht, aber hat sie nie. Sie hat sich nur eine Vollmacht ausstellen lassen für das Konto. Von 500.000 ZL hat sie 300.000 Zl abgehoben. Meine Frage is, ob man die Vollmacht im Nachhinein anfechten kann? Weil die wurde ja nur unter der Voraussetzung gegeben, dass die Frau auf das Elternhaus verzichtet. Im Endeffekt hat sie mehr abgehoben als sie sollte und zudem will sie noch Anteil am Elternhaus. Und die letzte Frage: sind da überhaupt deutsche Anwälte zuständg? Wir sind alle als Spätaussiedler als von Geburt an deutsch anerkannt.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?