Französische Krankenversicherung in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Möglicherweise hat er schon eine Europäische Krankenversichertenkarte - dann sollte es überhaupt keine Probleme geben.

Ansonsten geht zu einer beliebigen gesetzlichen Krankenversicherung und bittet um einen Behandlungsschein, den ihr dann beim Arzt vorlegt. Dann rechnet die KK mit der französischen Versicherung ab.

In Frankreich zahlt jeder seine Arzt- und Medikamentenrechnungen selbst. Erst dann werden sie bei der Sécurité Sociale eingereicht, die max. 80 % davon erstattet. (das allein fördert schon mal den sparsamen Umgang mit Arztbesuchen!!).

Wenn man Glück hat, arbeitet man bei einer Firma, die einen Vertrag mit einer Zusatzkrankenversicherung hat: der Mutuelle. Die erstattet dann wieder bis zu 80 % der verbleibenden 20 %. So werden es aber nie 100 %, so wie es in Deutschland üblich ist.

Wenn man einen europäischen Krankenschein hat, so wie es bei Reisen übich ist - dürfte es kein Problem geben. Vielleicht rechnet die deutsche Krankenversicherung mit der französischen direkt ab. Etwas weniger Bürokratie als seinerzeit, als ich  mich in Frankreich mit diesem System herumschlagen musste, wäre schon wünschenswert. 

Google Mal europäischer krankenschein

Was möchtest Du wissen?