Französische Bulldogge trotzt Berufstätigkeit?!?!?

14 Antworten

kurz mal raus - das sollte mindestens eine Stunde sein. Hier geht es nicht nur um ein kurzes Geschäftchen erledigen, sondern auch um geistige Beschäftigung. Auch wenn die Frz Bulldogge nicht gerade ein Arbeitstier ist, ist es doch ein Hund mit seinen Bedürfnissen nach artgerechter Beschäftigung und Sozialkontakten. Bitte denke nochmal über ein Stofftier nach. Die gibt es auch in vielen Arten und Rassen.

Ist das jetzt ein Witz?

Wer kein Zeit hat für ein Tier, der soll sich auch keines anschaffen! Ein Hund soll nicht einfach ein bisschen zu deiner Belustigung da sein, wenn du von der Arbeit kommst. Einen Hund muss man den ganzen Tag betreuen und zu ihm eine Beziehung aufbauen. Er braucht eine Bezugsperson und nicht totale Isolation für 9h (auch ein Hundesitter ist überhaupt keine Alternative) und das wird sich auch in eurer Beziehung zeigen. Er wird dir nie richtig vertrauen und das verstehe ich voll und ganz! Stell dir mal vor, du wirst irgendwo hingebracht wo du die Leute nicht kennst, du verstehst kein Wort und dann wirst du jeden Tag auf's neue einfach allein weggesperrt und bekommst dann mal zwei Stunden am Abend Aufmerksamkeit.. Also sorry, aber mit ein bisschen gesundem Menschenverstand, kann man sich sowas auch selbst beantworten...

DH - mir aus der Seele gesprochen.

0
@guterwolf

Danke, du mir aber auch mit deinem Beitrag! Ist echt traurig, wie viel zu viele Leute, die Tiere als Spielzeug ansehen.. Am besten sollte man sie noch im Schrank versorgen können, so dass sie auch wirklich keine Arbeit machen und man sie rausnehmen kann, wenn einem mal ein bisschen danach ist... Auch das mit den Katzen, einfach traurig!

0

Also, ich habe seit 13 Jahren eine Golden-Retriever Hündin. Ich war (jetzt in Elternzeit) auch voll berufstätig. Allerdings konnte ich in der Mittagspause immer nach Hause um mit ihr Gassi zu gehen. Wenn Du jemanden hast, der das für Dich übernimmt, ist das schonmal gut. Du mußt halt dann abends und am Wochenende die Zeit nutzen, Dich mit dem Hund zu beschäftigen (längerer Spaziergang, spielen, etc.). Toll wäre es, wenn Du morgens einen längeren Spaziergang machen könntest, bevor Du zur Arbeit gehst. Dann ist der Hund ersteinmal "ausgepowert".

einen Bully kann man nicht auspowern, der holt nicht unbedingt Stöckchen.... und morgens einen langen Spaziergang - im Winter bei Eis, Schnee, Kälte? So ein Wetter mögen Bullys nicht unbedingt und 9 Stunden Alleinsein sollte man keinem Hund zumuten.

0
@guterwolf

Klar ist es nicht "ideal". Aber wenn man jemanden hat, der Mittags mit dem Hund Gassi geht, ist er ja nicht 9 Std. am Stück alleine. Mit der Rasse franz. Bulldogge kenn ich mich nicht so aus. Vielleicht sollte er/sie sich mal beim Tierarzt oder Tierheim beraten lassen. Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen, daß ich einen tollen, ausgeglichenen Familienhund habe! Man muß sich halt in der Zeit wo man Zuhause ist, sich um den Hund kümmern und nicht einfach die Beine hochlegen.

0
@ina76

nee, 9 Stunden nicht -. selbst wenn 1 Stunde gegangen wird bleiben 8 Stunden Alleinsein über. Ich habe seit 38 Jahren Hunde - aber das hätte ich keinem einzelnen von ihnen an tun wollen.

0

Mittags mal kurz raus? 20 Min., halbe Stunde?

Nee, das geht nicht und das solltest du auch bitte einsehen.

Gerade Bullys lieben ihre Menschen und wollen überall dabei sein und so ein Tierchen 9 Stunden allein zu lassen und mittags kommst mal eben jemand kurz vorbei - damit wird dein Hund total unglücklich sein und als Tierfreund/in solltest du das wissen.

Außerdem: wann hättest du denn Zeit für den Hund? Abends nach Dienstschluss? Am Wochenende?

Da machst du dir selbst etwas vor, denn neben deiner Berufstätigkeit hast du ja auch noch andere Dinge zu erledigen: Einkaufen Arztbesuche, Treffen mit Freunden etc.

Du musst auch daran denken: was, wenn dein Dogwalker mal krank ist, was, wenn du in Urlaub fährst?

Manchmal passt ein Hund nicht in ein Leben und das muss man als denkender Mensch akezeptieren.

Ich habe auch eine französische Bulldogge und das sind sehr anhängliche, personenbezogene Hunde, die nicht gerne alleine sind, wie auch andere Rassen. Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich meine mal 3 - 4 Std alleine lassen muss, obwohl sie glaube ich dann nur schläft. Es ist jedenfalls nie etwas zerstört. Aber im Falle einer vollen Berufstätigkeit finde ich es nicht so gut für das Tier. Und mittags nur mal kurz raus ist auch keine Lösung, die Tiere wollen einfach die Gesellschaft , und das nicht nur zum PIPI machen. Ich würde es persönlich nicht machen...

Was möchtest Du wissen?