Französische Bulldogge , Welpe, weiblich gesucht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi,

Wenn man nicht soviel Geld zur Verfügung hat macht es kein Sinn Pflegefälle zu kaufen. Qualzuchten leiden nicht nur unter ihren körperlichen Einschränkungen, sondern sind auch die denkbar teuersten Haustiere, da sie eben zwangsläufig viele Kosten für ihre aufwendige Pflege verursachen. 

Überwinde dich selber mal und suche dir einen normalen, gesunden Hund zb aus dem Tierheim :) das wäre gelebter Tierschutz ;) und egal was dir vorstellst von der Bulldogge man leidet mit wenn der Hund leidet man tut sich selber damit auch kein Gefallen. Und es sind alles Qualzuchten egal was der Züchter schreibt. Der Standard der Rasse schreibt ja schon die Deformationen des Kopfes vor. 

Und wenn es eine Qualzucht sein muss, so Schau mal in den Zuchtverbänden da gibt es häufig auch Notvermittlungsstellen für Junghunde und Erwachsene Tiere, wo du immerhin schon etwas die kommenden Kosten für Operationen usw kalkulieren kannst. zB hier http://www.ikfb.de/not-bullys.html

Bedenke nur die Nachfolgekosten, die sind wesentlich teurer als 700,- Eur....warst du schonmal mit ein Tier beim Tierarzt? Wenn man das noch nie gemacht hat weiss man manchmal auch gar nicht wie teuer sowas ist, weil man ja als Mensch versichert ist und es nie selber zahlen muss...aber die Preise haben sich echt gewaschen, fällt ne Operation an zB Gaumensegel kürzen 400,-eur, hüft op kann auch mal 1.200-4500 Eur Kosten und bei Qualzuchten sind da häufig so viele Fehler eingebaut das es echt teuer ist den Hund zu sanieren.  Da muss man schon einkalkulieren das man spezielles Futter für Allergiker braucht, diverse Futterzusätze, Tierarztkosten, Kosten für die Physiotherapie usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sagst du willst keinen billig Welpen willst aber nur 700€ ausgeben? 700€ sind billig Hunde.

Ein seriöser Züchter verkauft diese Hunde für 1.000-2.500€

Wenn du nicht bereit bist das zu zahlen kannst du entweder auf den Hund verzichten oder einen kranken vermehrer Welpen kaufen. 

Solltest du doch Interesse an seriösen Züchtern haben: www.vdh.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KIttyHR
27.10.2016, 21:41

Grundsätzlich würde ich dir immer Recht geben. Jedoch muss ich davor warnen, einen VDH Züchter aufzusuchen, der Bullys züchtet. Der VDH achtet sehr auf den Rassestandard. Und der Rassestandard ist bei der Französischen Bulldogge leider das, was die Rasse so kaputt gemacht hat 😔 ein Bully, der ein schönes Leben, ohne Atem - und Rückenbeschwerden führt, würde bei dem VDH leider niemals den Rassestandard erfüllen und somit nicht zur Zucht zugelassen werden.

1

Ich habe jetzt so oft das Wort Qualzucht gehört das mir langsam der Kragen platzt. Wir haben seit 16 Jahren Bullys, der Älteste wurde 12,5 Jahre alt, unsere anderen sind jetzt 4 und 12 Jahre alt und kerngesund. Sie  sind alle von VDH Züchtern und dem IKfB angeschlossen. Wir haben uns immer die Eltern der Welpen, den Züchter und die Haltung angesehen. Wir haben nur Freude an diesen Hunden die wirklich extrem lieb und anhänglich sind, dabei so pflegeleicht. Unsere "Jungs" und wir verbieten uns hier ganz energisch den Begriff Qualzucht! Allerdings findest Du wahrscheinlich keinen Hund für 700€, ruf einfach mal die Welpenvermittlung vom IKfB an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JexdoppelxN
28.10.2016, 10:24

Danke! furchtbar,hier wird man gleich mit sonst was zugetextet!

0

Ist ja schon mal gut, dass du sagst "keine Billigwelpen", aber dann sind die 700€ nicht realistisch. Besonders nicht für eine französische Bulldogge, die aufgrund der vielen Vermehrer schon als Qualzucht bezeichnet wird. Allein die Untersuchungen auf (herbeigezüchtete!) Krankheiten und Fehler kosten doch schon mehr.

Wieso sind Tierheim und Tierschutz keine Option?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist bereit grade einmal 700€ auszugeben ? Und dann auch noch für eine Qualzucht-Rasse. Wenn du dir einen Bully Billigwelpen holst, kann ich dir sogar versprechen, dass du schon bald das 4-fache der Anschaffungskosten los bist … das sind todkranke Welpen, die meistens/immer Parasitenverseucht und mit Erbrankheiten vollgepackt zu dir nach Hause kommen - mal ganz zu schweigen von all den weiteren Krankheiten, die sie mitbringen. Viele von ihnen sterben schon nach wenigen Tagen im neuen Heim.
Und das mit der Qualzucht: ich habe selbst einen Bully, deshalb sollte ich meinen Mund nicht zu weit aufmachen…. der hat aber 1400€ gekostet, hat eine sehr lange Schnauze, lange Beine, einen graden und langen Rücken und keine Atembeschwerden - alles wurde selbstverständlich von dem Tierarzt meines Vertrauens gecheckt und er ist ein kleiner Topsportler. Einen solchen gesunden Bully wirst du NICHT finden, wenn du nicht ein bisschen mehr Geld in die Hand nimmst. Es gibt nur eine Handvoll Züchter in Deutschland, die alles dafür geben, die kaputte Rasse wieder auf einen richtigen Weg zu bringen.

Eins kannst du mir glauben: Du wirst an dem Welpen keine Freude haben, wenn du ihn nur leiden siehst - und als kleiner Nebeneffekt wird deine Geldbörse immer dünner und dünner, denn solch ein Hund bringt hohe Tierarztkosten mit sich.
Wenn du das möchtest … viel Spaß dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reinrassige Welpen beim Züchter kosten im Schnitt 1.000 - 1.500€. Ansonsten würden die Züchter nicht einmal die Kosten wieder reinbekommen. 

"Günstige" "reinrassige" Welpen bekommt man bei Vermehrern. Da sind aber die Elternteile und oft auch nicht die Großeltern gesundheitlich untersucht, daher kann man davon ausgehen, dass die Welpen krank sind. Gerade bei so einer kranken Rasse muss man sehr aufpassen! Die meisten Vermehrern haben auch keine Ahnung von der richtigen Welpenaufzucht, daher können auch Spätfolgen (durch falsches Futter) und/oder Verhaltensauffälligkeiten (durch mangelnde/fehlende Sozialisierung) vorkommen. Außerdem ist jeder Hund ohne (FCI-)Papiere ein Mischling, egal was der Verkäufer sagt oder wie die Eltern aussehen.

"Günstige" Hunde findet man im Tierschutz. Das sind zwar meistens keine Welpen mehr und manchmal muss man einiges an Arbeit investieren, aber auch dort findet man viele tolle Hunde. Und man wird über vorhandene gesundheitliche Probleme informiert. 

Ein Tierarztbesuch kann schnell teuer werden. Das geht von ca. 12€ (Routineuntersuchung) bis X.000€ (nötige Op). Und ich kenne keine Franz. Bulldogge, die keine gesundheitlichen Probleme hat... Und der Welpe kann sich schon am ersten Tag das Bein brechen, weil er irgendwo blöd runterspringt. Hättest du die 1.200€, die für eine Op notwendig wären? Es gibt zwar spezielle Versicherungen, aber die sind auch nicht billig und zahlen oft nicht alles. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rassehunde aus seriöser Zucht kosten IMMER ab 1.000 Euro aufwärts (wobei 1.000 schon preiswert ist). Seriöse Züchter geben nie den Preis für ihre Welpen öffentlich auf Webseiten bekannt... von daher wirst du im Internet sowieso nicht fündig werden. 

Ansonsten schließe ich mich den Aussagen von LukaUndShiba an... dem gibt es nichts hinzuzufügen. Nimm's dir bitte zu Herzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du soltest eher noch ein bisschen geld auf die seite sparen , den 700€ sind definitiv zu wenig für einen seriösen züchter .... viel glück und villeicht bist du zu jung für sowas ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es denn egal wo in Deutschland diese Zucht ist? Denn das ließe sich dann ja leicht heraus finden. Oder suchst du in einer bestimmten Region?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
27.10.2016, 16:30

Für 700€ gibt es keine Zucht die Hunde verkauft egal wo man wohnt. Höchstens Hobby vermehrer. 

3
Kommentar von JexdoppelxN
27.10.2016, 16:39

Egal wo in Deutschland.Ich würde den Weg auf mich nehmen,egal wie weit :)

0
Kommentar von JexdoppelxN
27.10.2016, 16:41

Es gibt auch noch Züchter die nicht so viel Wert auf Geld legen und dem entsprechend "geldgeil" sind. Man erkennt sehr leicht aus welchen Zuständen ein Hund kommt.

0
Kommentar von JexdoppelxN
27.10.2016, 16:46

Meine cousine hatte früher selbst eine Zucht,sie wurden gut gepflegt und sonst mit allem drum und dran und sie hat ihre auch zu dem Preis verkauft! Also in meinen Augen auf jeden Fall schon geldgeil :p

0

Was möchtest Du wissen?