Französisch oder Musik LK?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey,

bist du begabt in den Sprachen? Bei mit ist es so, deshalb habe ich auch einen sprachlichen Schwerpunkt. Musik ist nie meine Stärke gewesen, deshalb kann ich es nicht beurteilen. 

Ich habe auch erst kürzlich meine LKs gewählt (Englisch + Pädagogik), und ich werde dir einfach erzählen, weshalb ich mich gerade für die beiden Fächer entschieden habe (das Fach an sich spielt keine Rolle, allein der Beweggrund ist entscheidend):

In Englisch war ich schlichtweg immer gut. Ständig gute Noten, Grammatik und Rechtschreibung sitzt, Aussprache gut und keinerlei Schwierigkeiten mit dem Textverständnis. Aus diesem Grund war ich mir ganz sicher, dass ich mit dem Englisch LK gute Karten haben würde, zumal mich die Sprache sehr interessiert und ich mich nicht wirklich dafür anstrengen muss. Meine Lehrerin ist zwar nicht wirklich eine Inspirationsquelle für mich gewesen, aber man sollte so etwas auch nicht vom Lehrer abhängig machen. 

Pädagogik wollte ich ursprünglich nicht wählen: das Interesse war immer da, schon lange vor der Oberstufe, besonders wenn es um irgendetwas aus dem Bereich der Psychologie geht, aber mir wurde gesagt, dass man viel auswendig lernen müsse und es einfach zu lernintensiv wäre. Diese Meinungen haben mich anfangs sehr beeinflusst, aber nachdem ich eine sehr gute Note in der letzten Klausur geschrieben habe, dachte ich mir: "Wähl das, was dich interessiert, ganz egal, was andere davon halten". Und genau diesen Ratschlag möchte ich dir auch geben, wähl das, von dem du sicher sein kannst, dass du den größeren Nutzen daraus ziehen kannst.

Du hast wirklich großes Glück, dass dir gleich zwei Fächer als Alternative zur Verfügung stehen. Schau einfach, worin du etwas besser bist und welches der Fächer dich mehr interessiert. :)

Naja in den Sprachen wird an der Oberstufe ja fast nur noch Textanalyse gemacht, also Interpretationen usw. Wenn dir also die Sprache liegt und du dich gut artikulieren kannst, ist das sicher besser für dich. In Musik muß man eher in die Tiefen der Musik eindringen und neben dem theoretischen Wissen auch vieles aus der Musikerkennen und richtig deuten können. Und das auf einem höheren Niveau als in der Mittelstufe. Daher würde ich dir eher dazu raten, wenn du in den Sprachen doch nicht so fit sein solltest. Oder wenn du einfach mehr sinnvolles lernen willst, anstatt die Zeit nur mit Interpretationen zu verschwenden.

Mir fällt auf jeder Seite ein klarer Vorteil ein ;-)

Vorteil bei Französisch: Wenn du die Sprache gut beherrschst, kannst du ohne allzu großen Aufwand weiterhin gute Noten bekommen bzw. musst definitiv weniger lernen/üben als für Musik, da es größtenteils Textarbeit bzw. Textproduktion sein wird.

Vorteil bei Musik: Du hast dann auch fachpraktische Klausuren bzw. Klausurteile und wenn du dort dein Abi schreibst auch dort einen fachpraktischen Teil. Dies bedeutet, dass du dann bei der Vorbereitung auch das Üben auf deinem Instrument usw. hast, was einen tollen Ausgleich zu dem ständigen klassischen Lesen und Lernen in den anderen Fächern darstellt.

Französisch das wäre eben eine weitere Fremdsprache neben Englisch was sehr vom Vorteil sein kann. 

Musik wenn du irgendwas in dieser Richtung machen willst, zum Beispiel Musiktherapeut/in oder Musik studieren dann würde Musik den Vorteil bringen

Was möchtest Du später studieren?

Was für einen Beruf strebst Du an?

- Musikbranche?

- 1 Beruf mit Fremdsprachen?

s. www.connexion-emploi.com

Also ich würde Musik LK wählen!
Ich selber bin auf einem Gymnasium und hatte die gleich Wahl...
Ich selber habe Französisch gewählt und hatte nach einiger Zeit ziemlich viele Schwierigkeiten!

Egal wer du bist... nimm Musik! Ich hab auch Franz gehabt.... nimm Musik!

Was möchtest Du wissen?