Französisch, Latein oder Spanish?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Was meinst du mit "Ich kann ganz gutes Deutsch"?

Wenn du einen Migrationshintergrund hast, bzw. Deutsch nicht deine Muttersprache ist, könnte es sein, dass Latein für dich etwas schwieriger ist, weil...

1) Die Vokabeln manchmal etwas altertümlich ist.

2) Die Konstruktionen ein hohes Maß an Sprachsicherheit im Deutschen erfordern.


Ein "Leichter" oder "Schwerer" gibt es da nicht. Wenn diese Frage eindeutig zu beantworten wäre, würde eine Sprache schon längst nicht mehr an der Schule unterrichtet ;).

In Latein muss man mehr pauken, weil das Element des freien Sprechens und Schreibens wegfällt. Da ist das Erlernen der Vokabeln schwerer als bei einer gesprochenen Sprache. Dafür musst du dich in Latein nicht mit der Aussprache rumärgern und kannst auch keine Rechtschreibfehler machen, weil immer nur L=>D übersetzt wird und nicht andersrum, wie in Fr oder Sn.

Du solltest dir auch darüber Gedanken machen, was dich interessiert: In Latein werden viele Themen der antiken Kultur behandelt. In den modernen Fremdsprachen sind die Themen eher am Alltag orientiert.

Du solltest auch in Erwägung ziehen, ob du schon berufliche Interessen hast: Für ein medizinisches oder linguistisches Studium sind Lateinkenntnisse hilfreich, für ein geschichliches oder theologisches Studium sind sie sogar notwendig. Für die wirtschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Studiengänge ist das Beherrschen von vielen Fremdsprachen im Berufsleben auf jeden Fall vorteilhafter als Lateinkenntnisse. ;)


Zu Online-Material kann ich dir nicht viel sagen. Ich würde mir immer das Arbeitsheft zum Lehrwerk kaufen. Das ist auf deinen jeweiligen Kenntnisstand abgestimmt.


=> Wenn Deutsch nicht deine Muttersprache ist, würde ich dir tendenziell eher zu Fr/Sn raten, auch wenn du in Latein viel über die deutsche Sprache lernen würdest.

=> Wenn Deutsch deine Muttersprache ist, kann ich dir keinen Rat geben. Kommt auf deine Interessen und Fähigkeiten an. Da du dazu aber nichts geschrieben hast, kann man dir hier nur die eigenen Erfahrungen darstellen, was dir aber nicht viel weiterhilft, weil das eine individuelle Entscheidung ist. Unterhalt dich mit deinen Lehrern! Sie kennen dich und beraten dich gerne!

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

bei einer solchen Frage gilt meine Stimme natürlich immer dem Spanischen. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten damit, aber inzwischen gefällt mir die Sprache sehr gut. Ich bin jetzt im dritten Lernjahr Spanisch und kann dazu so viel sagen: Die Aussprache ist sehr einfach, ein paar Ausnahmen gibt es natürlich. Man muss es halt lernen, z. B spricht man das "h" gar nicht und sowas. Was im Spanischen schwer zu lernen ist, sind einige Zeitformen, z. B das Indefinido. Dort gibt es sehr viele Ausnahmen, die man auswendiglernen muss und jo das ist schon mit etwas Arbeit verbunden. Aber sonst ist es eine sehr schöne Sprache. So viel zu Spanisch. Zu den anderen Sprachen kann ich nicht viel sagen.

Wenn ich Französische Texte, Sätze lese, verstehe ich zum Teil einiges und kann es mir manchmal vom Spanischen herleiten. Die Sprachen sind sich sehr ähnlich, da es beides romanische Sprachen sind und vom Lateinischen abstammen. Es wird ja immer gesagt, wenn man Latein lernt, hat man damit einen Vorteil, wenn man später noch andere Romanische Sprachen lernen möchte, weil man sich eben vieles aus dem Lateinischen herleiten kann. Diesen Vorteil hast du aber auch, wenn du Französisch oder Spanisch lernst. Latein ist, wie ich von Mitschülern schon gehört habe, sehr schwer zu lernen und es ist eben eine alte Sprache, darum haben viele weniger Bezug zu dieser Sprache. Darum rate ich von Latein eher ab. Vorteilshaft wäre Latein, wenn du es für deinen später Berufswunsch gebrauchen könntest, z. B wenn du eine Sprache studieren möchtest.

Überleg es dir gut, welche Sprache du lernen möchtest. Vielleicht gibt es an deiner Schule ja auch ältere Schüler, die dir aus Erfahrungen etwas erzählen können und dir bei deiner Entscheidung weiterhelfen können. Viel Glück

Material gibt es für alle Sprachen sehr sehr viel im Internet zu finden. Für Spanisch z. B http://www.spanisch-lehrbuch.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich persönlich hatte Latein, und habe gerade Spanisch. Französisch hatte ich aber nicht. Aus Erfahrung, kann ich dir sagen, dass Latein sehr schwierig ist. Es gibt sehr viel Grammatik und viele Vokabeln. Spanisch finde ich persönlich eigentlich ganz ok, und auch von der Aussprache her einfach. Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass Spanisch am einfachsten sein soll (also von den romanischen Sprachen) zumindest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Latein hat viel mit Grammatik, Vokabeln lernen zu tun. Also ziemlich schwer, da es viele Ausnahmen und alle möglichen Regeln gibt. Außerdem kannst du sie nicht wirklich aktiv sprechen, da ist Spanisch oder Französisch schon vorteilhafter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ja leider meine Sprache nicht mit aufgelistet ist, rate ich dir zu Französisch, weil sie mir deutlich besser als die beiden anderen gefällt.
Vokabeln und Grammatik muss man immer lernen, sonst hinkt man auf Dauer hinterher.
Ebenso muss man die Ausspracheregeln in jeder Sprache lernen - das ist also auch kein Argument für die eine oder andere.
Dass man sich mit Latein die anderen beiden Sprachen leichter erschließen kann, gilt natürlich genauso andersherum: Kannst du Franz., fallen dir die anderen beiden Sprachen leichter.

Hör sie dir halt an! Zumindest zu Franz. und Spanisch findest du eine Menge bei youtube.
Oder geh nach anderen Vorlieben: Essen, Musik, Urlaub, Sagen, Altertum - womit du halt mehr verbindest.

Da du Schule angegeben hast, gehe ich davon aus, dass du eine der drei wählen musst/kannst: Frag doch mal ein paar Schüler, die die jeweiligen Sprachen lernen, oder schau, welche Lehrer was unterrichten. Man kommt ja nicht mit jedem gleichermaßen klar.

Bonne chance!
http://de.pons.com/%C3%BCbersetzung?q=bonne+chance&l=defr&in=fr&lf=fr

PS: Material gibt's für alle drei genügend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

und was ist mit Englisch?

Auch wenn Französisch neben Englisch und Spanisch weltweit sehr verbreitet ist,

Spanisch als Sprache m.E. dem Französischen inzwischen den Rang in Wirtschaft und Industrie abgelaufen hat,

Latein

eine 'tote Sprache ist, das

kleine oder große Latinum

für manche Studiengänge aber dennoch gebraucht wird,

bleibt das letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung.

Sinnvoller, als danach zu gehen, welche Sprache leichter ist, wäre es folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen zu lassen:

Lasse folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen:

- deinen Berufswunsch: Welche Sprache ist dafür am wichtigsten?

- deine persönlichen, privaten Interessen:

- In welchem Land machst du am liebsten Urlaub?

- Zu welchem Land hast du am meisten Beziehung, Freunde, Verwandtschaft?

- Für welches Land schlägt dein Herz am ehesten?

- In welcher Sprache findest du in deiner Familie, deinem Freundes- und Bekanntenkreis am ehesten Unterstützung, weil jemand die Sprache bereits gelernt hat oder spricht?

Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung und viel Glück und Erfolg für deine weitere schulische und berufliche Zukunft.

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArnoldBentheim
26.10.2015, 15:43

Latein ist keine "tote Sprache". Solange es Menschen gibt, die sich mit ihr befassen, ist sie sehr lebendig!

Auch hat das schulische Lernen nicht den vornehmlichen Zweck, berufsspezifisches Wissen und Können zu vermitteln, sondern allgemein zu bilden - ich gebe zu: auch unsere Bildungspolitiker vergessen das mehr und mehr. Wer Interesse an Geschichte, Philosophie, an Logik und am Tüfteln hat, der kann mit Lateinkenntnissen in eine höchst spannende Welt eintauchen! Wer Latein lernt, hat die Chance, klüger zu werden.

Gut, das trifft dann wohl für jede Sprache zu, aber nur, wenn man sie nicht vornehmlich "beruflich" nutzt. :-)

0

Ich lege dir Latein sehr ans Herz, auch wenn das sehr anstrengend werden kann, wenn man denkt, man müsse die Vokabeln nicht lernen o.ä.
Aber ich kann durch meine Lateinkenntnisse oftmals Italienisch/Französisch lesen/verstehen. Also da Spanisch/Französisch auf Latein aufbaut, würde ich Latein nehmen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, also ich finde Spanisch sehr leicht. Im Spanischen werden die meisten Worte so ausgesprochen, wie man sie schreibt - natürlich gibt es da ein paar Ausnahmen. Außerdem gibt es nur 2 Artikel - el und la. Die anderen beiden Sprachen habe ich nicht gelernt, aber ich persönlich finde Spanisch super einfach. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frapegruit
26.10.2015, 14:11

Im Französischen gibt es ebenfalls nur 2 Artikel und wenn man die Ausspracheregeln erstmal auf dem Kasten hat, ist diese auch kein Problem mehr.

2

Spanisch ist in Sachen Aussprache und Grammatik deutlich einfacher als Französisch. Latein finde ich persönlich schwierig wegen der Motivation, also sich eine tote Sprache anzueignen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
26.10.2015, 15:45

Was die Aussprache betrifft gebe ich dir recht, was die Grammatik betrifft nicht. Hier haben Französisch und Spanisch sicher den gleichen Schwierigkeitsgrad.

0

Definitiv Spanisch. Wird - nach Englisch - am zweithäufigsten gesprochen, ist somit quasi die "zweite Weltsprache". Außerdem ist die Aussprache recht leicht. Zudem macht es mir zumindest sehr viel Spaß! :) Französisch wird ziemlich gehasst, zum einen wegen der Aussprache, zum anderen, weil die Grammatik schwieriger sein soll. Latein ist eigentlich nicht schlecht, würde ich eher wählen, als Französisch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
26.10.2015, 15:44

Weltweit ist Französisch mindestens so bedeutend wie Spanisch. In Europa hat diese Sprache sowieso die Nase vorn. Es gehört zu den Amtssprachen der EU und außerdem ist Frankreich der wichtigste Handelspartner Deutschlands.

Die Wichtigkeit einer Sprache ist nicht an der Anzahl der Sprecher zu messen.

0

Ich würde mich für Spanisch entscheiden, da sie die 2. Weltsprache ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spanisch, definitiv! Da hat man nicht so viel Grammatik wie in Latein und nicht so große Probleme mit der Aussprache und Rechtschreibung wie in Französisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vote für Spanisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?