Französisch auf der Realschule und im Gymnasium

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also der Unterricht in Französisch an der Realschule und am Gymnasium unterscheidet sich schon stark.

So fängt man mit Französisch an der Realschule erst ab der 7. Klasse an (bzw. spielerisches Orientierungsjahr in der 6. Klasse) und lernt auch nur die Basics, heißt einfache Grammatik und Vokabeln zu Alltagsthemen. In vielen Bundesländern muss man keine Abschlussprüfung in Französisch schreiben, weswegen es stiefmütterlicher als Deutsch, Mathe und Englisch behandelt wird. In Bayern ist aber so, dass man da AP schreiben muss, welche das DELF B1 einschließt. Jedoch muss ich sagen, dass am Gymnasium mehr für dieses Niveau vorausgesetzt wird und die meistens schlechtere Ergebnisse im DELF erbringen als Realschüler.

Am Gymnasium lernt man Französisch schon in der 6. Klasse, manchmal sogar 5. Klasse als 1. Fremdsprache oder auch als 3. Fremdsprache ab der 8. Klasse nach Latein. Jedenfalls lernt man da natürlich mehr Grammatik, mehr Vokabeln und es geht mehr über das Alltagsfranzösisch hinaus. Man wird halt so vorbereitet, dass man später Französisch in der Oberstufe weiternehmen und sich dann mit komplexeren Texten und Fragestellungen auseinandersetzen kann, was man dann später auch wieder fürs Studium braucht.

Fazit:

Auf der Realschule ist Französisch als Zusatzqualifikation für eine mögliche Ausbildung da, um sich von anderen Bewerber abzuheben und/oder um für die FOS/BOS eine einfache Art, die 2. Fremdsprache nachzuweisen.

Auf dem Gymnasium wird man eher auf ein Studium (im Ausland) vorbereitet und legt mehr wert auf die Kernkompetenzen.

Danke für den Stern!:)

0

Natürlich, es ist vor allem nützlich um nach der Realschule das Abitur zu machen.

Nützlich ja, aber schon andersartig als auf dem Gymnasium.

1
@bluejule

Weiß ich glücklicherweise :-) Meine Lehrerin hat mir das Gymnasial Buch gegeben und macht öfters solche Übungen mit mir!

0

Wir hatten mit meiner Schule mal einen Schüleraustausch.

Die Schüler, die den Austausch gemacht haben, meinten, dass sie sich ganz gut artikulieren konnten.

Ja, das stimmt.

Realschüler können sich in Alltagssituation recht gut verständigen.

0

Was möchtest Du wissen?