Franz von Assisi - Religion Referat

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Seit seinem Orientaufenthalt war Franziskus durch eine Augenkrankheit nach und nach erblindet, außerdem – vermutlich durch sein Fasten – magenkrank und stark geschwächt. (...).

http://url9.de/PDx

P.S.: Dir auch einen schönen Advent! :-)

danke schön! :-)

habe schon fast befürchtet, dass mir wieder jemand nur einen Link schickt!

1
@elina1298

Aber:

Aus dem Leben des heiligen Franziskus wird berichtet, dass seine innere Abwehr gegenüber den Leprakranken so groß war, dass er ihnen keine Almosen zu geben vermochte, da er sich der Ekelgefühle gegenüber diesen stinkenden, verfallenden menschlichen Ruinen nicht erwehren konnte. Der noble Jüngling aus dem reichen Kaufmannshaus der Familie Bernardone war zunächst der Konfrontation mit dem menschlichen Elend nicht gewachsen. In einem Selbsterziehungsprozess gleichen Ausmaßes wie dem des menschlichen Leids, dem es zu begegnen galt, formte sich Franziskus zum liebevollen Diener dieser Ausgestoßenen.

Quelle: Elisabeth von Thüringen - "Die Provokation der Heiligkeit", Seite 122

1
@elina1298

Ich wollte damit nur hervorheben, das er anfangs - als er noch nicht krank war - selbst Vorbehalte gegenüber Kranken hatte, sich ihnen dann jedoch zuwendete und nach einiger Zeit selbst erkrankte.

1

Franz von Assisi hatte eine Krankheit gehabt, nicht " hätte ". Im Jahr 1212 wollte er nach Syrien, mußte aber nach Italien zurückkehren. Im selben Jahr soll er angeblich nach Spanien gegangen sein. Sind vermutlich nichts weiter als Legenden.

Nach einer anderen Erzählung soll er nach Ägypten gegangen sein. Dort habe er sich die Malaria und eine Augenkrankheit gehölt.Auch diese Erzählung wird angefochten.

1224 wurde er, nach langen Fasten und Beten in der Nacht, Opfer einer Vision, die ihm vorgauckelte, ein Seraph wäre mit dem Bild des gekreuzigten Jesus niedergekommen. Als die Vison verblaßte, entdeckte er die Stigmata. Er kehrte in seine Klausnerei zurück 1225 begann sein Augenlicht zu schwinden. Beim Besuch des Nonnenklosters der Hl.Klara wurde er von völliger Blindheit befallen. Klara pflegte ihn, bis sein Augenlicht wieder kehrte. Ärzte von Riete behandelt ihn 1225 mit einem weißglühenden Eisenstab, welchen sie über seine Stirne zogen.

Das Augenlicht kehrte so weit wieder zurück, dass er auf Reisen gehen konnte.Bald brach er unter den Mühen der Reise zusammen.Malaria und Wassersucht hatten ihm jegliche Kraft genommen.

Es hat auch Psychiater gegeben, die Franz von Assisi als "schizophren" diagnostizierten, weil er "Stimmen hörte". Manfred Lütz, selbst Psychiater, hat sich damit auseinandergesetzt, auf S. 28ff seines Buches "Irre! Wir behandeln die Falschen":

http://books.google.de/books?id=mPD-UWycpu8C&pg=PT43&lpg=PT43

Was möchtest Du wissen?