Franz Richter, Wien Klavier. Wie viel ist es wert?

2 Antworten

Hallo filolo,

Ich find dein Klavier sehr schön, es ist aber sehr ausgespielt und auch ziemlich alt. Vor allem die Kerzenhalter machen es nicht mehr alltagsgetreu und kein Klavierlehrer würde einen Kauf empfehlen. Dadurch das es lange nicht gestimmt macht es schwer den Wert zu bestimmen und sinkt den auch 

Für Hobbyspieler die einfach paar simple Sachen spielen wollen eignet es sich gut. 

Ich würde es mal auf gute 200€ schätzen. Mehr als 350€ wirst du nicht bekommen. Zur Not frag einfach deinen örtlichen Musikladen oder schreib mich an falls du noch was wissen möchtest.

Ich hoffe ich konnte helfen.

KingJ

Woher willst Du wissen, ob es "ausgespielt" ist? Das kannst Du nur vermuten. Um so etwas zu behaupten musst Du es begutachtet haben und außerdem Klavierbauer (-techniker, -stimmer) sein.

0
@Bluemilk

Mit meinen vielen Jahren Erfahrung auf den Buckel sieht man so etwas einfach am Zustand der Tasten. Die gelbliche Verfärbung spricht dafür und natürlich der ganze Staub setzt sich in der Mechanik ab un macht den Anschlag schwerer. Das ist bei jedem Klavier so. Natürlich muss ich das alles vermuten, denn eine Begutachtung würde mich näher an den Wert bringen, das ist nur eine Bewertung auf den ersten Blick und mit viel Erfahrung.

0
@IAmKingJ

Sorry, das einfach am Zustand der Tasten abzulesen ist zu wenig. Vergilbte Tasten sind für manchen natürlich ein Schönheitsfehler, aber davon auf das Innere zu schließen ist unzulässig. Vergilbte Tasten wieder weiss zu bekommen ist ziemlich aufwändig und manch ein Klavierbesitzer lässt sein Klavier mechanisch überholen, belässt die Optik der Tasten aber aus Kostengründen so.  Außerdem: Warum machen Kerzenleuchter ein Klavier "nicht mehr alltagsgetreu"? Was soll das überhaupt bedeuten? Beziehen sich die "vielen Jahre auf dem Buckel" auf den Beruf eines Klavierbauers?

0
@Bluemilk

Nein, ich bin kein Klavierbauer sonder ein Klavierspieler, der schon auf unzähligen Instrumenten gespielt hat. Das mit dem Kerzenhalter ist ziemlich unpraktisch und stören, finde ich, denn manchmal kommen die einen in die Quere. Und nochmal, das ist nur eine grobe Schätzung des Wertes die oft nach Intuition und Erfahrung zurückgeht, würde ich das Innere begutachten können, könnte ich mehr darüber aussagen.

0

Diese Klavier ist mit Sicherheit über 70 Jahre alt (wahrscheinlich etwa 100) und hat somit "keinen Handelswert" mehr. Gehäusemäßig sieht es noch sehr gut aus, was die Möglichkeit eines Liebhaberwertes in den Bereich des Möglichen rückt. Es hängt jetzt davon ab, wie gut es technisch noch beisammen ist. Das kann ein Klaviertechniker bzw. -stimmer beurteilen, jedenfalls derjenige, der das Instrument das letzte Mal gestimmt hat. Ist es substanziell noch in gutem Zustand, dann solltest Du noch einen Käufer finden.

Merke: Ein gebrauchter Gegenstand ist immer so viel wert, wie Jemand bereit ist dafür zu bezahlen. F. Richter war eine gute Marke. Eine Überarbeitung der Mechanik bzw. eine Neubesaitung könnte hier noch sinnvoll sein.

Was möchtest Du wissen?