Frankreichaustausch - Was mitnehmen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Wörterbuch mit Reisevokabular – vor allem für Essen und Speisen – kann nie schaden. Da gibt es von Langenscheidt ganz gute! Ansonsten dem Wetter entsprechende Kleidung und eventuell ein Buch oder etwas für die Fahrt.

Als Gastgeschenk kommen lokale Spezialitäten oftmals sehr gut an, wie dem Gastvater zum Beispiel ein schönes Stück Speck mitbringen oder eine Süßspeisen-Spezialität für die ganze Familie. Da du noch zur Schule gehst fallen alkoholische Getränke wahrscheinlich flach. Falls du Gastgeschwister hast, würde ich stark auf das Alter achten. Ich habe meinem 10-Jährigen Gastbruder damals einen RubiCube mitgebracht, während meine Gastschwestern (damals 14 und 15) beide schlichte, aber schöne Halskettchen bekommen haben. Falls eines deiner Gastgeschwister Deutsch lernt, kann man auch über Dinge wie zum Beispiel einen deutschsprachigen Donald-Duck- oder Asterix-Comic nachdenken. Für die Gastmutter habe ich damals eine Deko-/Obstschale von einem lokalen Künstler (nichts Übertriebenes, aber doch was Außergewöhnliches) mitgebracht.

Hoffentlich sind das ein paar Anregungen für dich :)

Lindt Pralinen, Ritter Sport, Spätzle, Nürnberger Lebkuchen, deutschen Wein/Bier, sowas in der Art. 

Tipp: Roll deine Kleider, falte sie nicht. Spart irre Platz!!

Was sich immer gut macht als Gastgeschenk sind regionale Spezialitäten also nicht nur typisch deutsch sondern typisch für die Region in der du lebst. Falls du was Trinkwasser angeht wählerisch bist würde ich empfehlen ein zwei flaschen auf Vorrat mitzunehmen, da viele Franzosen ihr Leitungswasser gerne trinken, das für uns Deutsche aber oft krass gechlort riecht/schmeckt.

Was möchtest Du wissen?