Frankfurter grüne Soße

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo pblaw,

für Frankfurter Grüne Soße empfehlen wir dir dieses Rezept (für 4 Personen):

 

  1. 4 Eier hart kochen, abschrecken und abkühlen lassen. 1 Bund Petersilie, 1/2 Bund Schnittlauch, 2-3 Stiele Dill, 1/2 Kästchen Kresse, 1/2 Bund Kerbel, 1/2 Bund Estragon, 8 Salbeiblätter, 1 Blatt Liebstöckel, 8 Blätter Sauerampfer, 3 Blätter Borretsch, 6 Stiele Pimpernelle und 3 Blätter Zitronenmelisse waschen, trocken tupfen und fein hacken.
  2. Eier schälen und halbieren. Eidotter herausnehmen, durch ein Sieb in eine Schüssel streichen und mit 3 EL Essig, Salz, Pfeffer und 1 TL Zucker verrühren. 1/8 l Öl unter Rühren nach und nach zugießen, so dass eine homogene Masse entsteht. 150 g Joghurt und die Kräuter unterrühren. Eiweiß fein hacken und zum Schluss unter die Soße rühren.

Die Kräuter findest du im Supermarkt auch häufig schon fertig zusammengestellt als "gemischte Kräuter für Frankfurter Grüne Soße".

Guten Appetit wünscht LECKER.de!

Ich nehme immer dieses Rezept hier:

http://www.hausfrauenseite.de/rezepte/eier/gekochte_eier/frankfurter_gruene_sauce.html

Allerdings rühr ich alles zusammen und wir essen es sofort, weil die Kräuter dann noch schön knackig sind.

Wir essen sie immer mit Pellkartoffeln. Bei uns im Famila bekommt man in der Kräutersaison die Mischung schon fertig abgepackt, verlesen und sauber, so dass man sie nur noch hacken muss. Wenn du die Kräuter selber zusammenstellst, achte darauf, dass du nicht zuviel Sauerampfer nimmst, weil die Sosse sonst ziemlich sauer wird.

Das Rezept so wie oben kenn ich nicht. Hab noch nie gehört, dass in der originalen "Frankforter green Soss" Konobi und Gurke rein soll. Das kommt bei mir nur ins Tzaziki ;-)

Die eigentliche grüne Sauce ist ohne Eier!

Die Eier gehören nur rein, wenn die Sauce nur mit Pellkartoffeln oder Brot gegessen wird.

Wird die grüne Sauce z.B. zu Fleisch serviert, dann ohne Eier.

0
@user1673

Na ja, da wir sie IMMER mit Pellkartoffeln essen... ;-)

Meines Wissens ist sie eine Fastenspeise die traditionell zu Gründonnerstag gereicht wird. Deswegen kenn ich das auch nicht ohne Eier und zu Fleisch dazu.

0

2 Bund Kräuter für Grüne Sauce, frische, fertig gemischte vom Markt 500 g Quark, Vollfettstufe 250 g Frischkäse, Vollfettstufe 200 g Sahne, frische 250 g Milch, je nach Bedarf evtl. auch mehr 1 EL Senf ¼  Gurke(n), frische 1 m.-große Zwiebel(n), klein gehackte 2 Zehe/n Knoblauch, möglichst frischer, klein gehackte 1  Zitrone(n), unbehandelte 2 EL Öl (Walnussöl oder ein anderes zu Kräutern passendes)   Salz   Pfeffer  etwas Cayennepfeffer oder Chili 6  Ei(er), hart gekochte
Zubereitung Die Kräuter verlesen, waschen, trocknen und klitzeklein schneiden (nicht hacken und auch nicht durch den Fleischwolf drehen!). Das Gurkenstück in sehr kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Ebenso den Knoblauch abziehen und in sehr kleine Würfel schneiden. Von der Zitrone Zesten ziehen und diese klein hacken. Die hartgekochten Eier pellen und in kleine Würfelchen teilen. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft übergießen.

Quark, Frischkäse, Sahne und Senf in einer anderen Schüssel mit dem Mixer sämig rühren. Mit Milch nach Bedarf auf die gewünschte Konsistenz verdünnen, mit dem Öl und den Gewürzen abschmecken.
Anmerkung: Ich habe einen sehr festen Quark in einem Hofladen gekauft. Quark aus dem Supermarkt ist sehr viel weicher und nasser. Deshalb Flüssigkeit nur nach Bedarf zugießen!

Diese Mischung auf die Kräutermischung gießen. Durchmischen und bis zum Verzehr mindestens etwa eine halbe Stunde durchziehen lassen.

Dazu schmecken besonders gut Pellkartoffeln oder Ciabatta.

Ein Klassiker in der Lightversion und ideal für leichte Sommerküche. Arbeitszeit: ca. 35 Min. Schwierigkeitsgrad: normal Brennwert p. P.: keine Angabe Freischaltung: 13.12.07 Rezept-Statistiken: 43.709 (962)* gelesen
145 (3)* gespeichert
2.189 (44)* gedruckt
31 (0)* verschickt
* nur in diesem Monat Verfasser:

 

Definitiv keine Frankfurter grüne Sauce!! Das Rezept kann nur aus dem fabulösen chefkoch stammen . . .

0

Was möchtest Du wissen?