Franco-Spanien: Ausreiseverbot?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein. Aber, wer ausreisen wollte, wurde sehr gründlich geprüft - meistens ging es dabei um die politische Richtung. Hätte es ein Ausreiseverbot gegeben, hätte es keine Ausreisewelle gegeben. Oder? Diktaturtypisch, wollte man damit erreichen, dass Ausreisen aus politischen Gründen verhindert werden. Das nicht ohne Grund. Die SPD, z.B., unterstützte die Auswanderung von politisch motivierten Auswanderungen und war eher auf einen Widerstand vom Ausland aus. In solchen Fällen erfolgte die Auswanderung nicht regulär. Moskau dagegen, unterstützte eher den Widerstand im Land.

Aber, auch hier gab es große Unterschiede zwischen Franco und Salazar.

Zur Antwort des "Ausreiseverbotes" stimme JoJo zu.

Zudem muss man (darf man) nicht das Ausreiseverbot mit Spanien und Portugal irgendwie in dieser Fragestellung kombinieren.

Die Beantwortung würde aber, wie JoJo das bestimmt bestätigen wird, sehr Umfassend werden!

Hierzu gibt es bei Wikipedia sehr viel Informationen! ;-))

0

Nein! Bereits in den 1960er Jahren kamen ja viele spanische und portugiesische Gastarbeiter nach Deutschland. Dies wäre bei einem generellen Ausreiseverbot nicht möglich gewesen.

Hallo! ich hab mich mal mit beidem nur so halbwegs befasst, also um zu wissen was es ist, aber so direkt auf details eher weniger.

Aber ich gehe davon aus, dass es in beiden fällen für politische gegner auf jeden fall so war.

in portugal gabs ja auch diese strenge geheimpolizei.

meinst du generell oder während des zweiten wk ?

Generell

0

Was möchtest Du wissen?