Franchisenehmer arbeitszeit

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Harnik7,

als Franchise-Nehmer ist man selbstständiger Unternehmer - man nutzt nur gegen Gebühr das Know-how und die Marke eines Franchise-Systems und kann davon profitieren. Wie viel man also verdient und welche Arbeitszeiten man hat, hängt ganz von der Branche und dem Geschäftskonzept ab. Franchising gibt es nämlich nicht nur in der Gastronomie (McDonald's, Nordsee, etc.) oder im Einzelhandel (Yves Rocher, Blume2000, etc.), sondern auch im Handwerk oder auf Management-Ebene. Hier findest du noch mehr Informationen zum Thema Franchise: http://goo.gl/WGjgL

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Harnik7,

die durchschnittliche Arbeitszeit von Franchisenehmern ist davon abhängig, wie viel Arbeitszeit sie investieren. Klar ist, dass man als selbstständiger Unternehmern, und das ist man als Franchisenehmer, auch bereit sein muss, mehr als 8 Stunden pro Tag zu arbeiten.

Natürlich hängt die Arbeitszeit auch von der Branche und dem System ab. Schließlich gibt es dort auch unterschiedliche Auffassungen. Wenn du zum Beispiel in Konzept aus der Gastronomie nimmst, dürfte die Arbeitszeit recht hoch sein.

@abibremer:

Deine Aussage, dass Franchising eine Scheinselbstständigkeit darstellt ist leider nicht ganz richtig. Ich stimme dir dahingehend zu, dass es leider auch unseriöse Systeme am Markt gibt, dies ist allerdings die Ausnahme. Die meisten Franchisesysteme arbeiten seriös und bieten dem Franchisenehmer einen tollen Mehrwert. In Amerika ist das Franchise wesentlich anerkannter, als derzeit noch in Deutschland, dieses wird sich aber in Zukunft sicherlich noch ändern. Auf Franchise Welt findest du auch tolle Interviews zu diesem Thema. Schau mal unter: http://franchise-welt.com/ nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

franchising ist eine form von scheinselbstständigkeit: offiziell bist du selbstständig, manche firmen knebeln ihre "kunden" aber vertraglich so eng, dass sie kaum noch luft bekommen, sich erst hoch verschulden und dann kaputtgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich vermute mal, daß weniger als 12 stunden pro tag, zu wenig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hä, als franchisenehmer bist du selbstständig und bekommst kein gehalt. das musst du selber ins verdienen bringen in der öffnungszeit, die dir vorgeschrieben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?