Fragwürdiger TÜVler!?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn die Eintragung nicht erfolgt ist, wird der TÜV Prüfer wohl Anhand seiner Vorgaben entschieden haben.

Jetzt kannst du natürlich von Pontius bis Pilatus rennen und darauf hoffen, dass irgendein Prüfer auf einem Auge blind ist.

Frage ist jedoch, wie erfolgversprechend das ganze sein wird.

Was war denn der Grund, warum die Eintragung nicht erfolgt ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Black187
17.07.2017, 10:49

Ok, ich muss etwas weiter ausholen...Ich habe mir Alufelgen mit TG gekauft. Nun habe ich noch Federn von Eichbach besorgt (ebenfalls mit TG) und wollte nach dem Einbau durch eine Fachwerkstatt gleich beides eintragen lassen.

Nach Rücksprache mit dem Händler ist eine Eintragung der Felgen und Federn möglich, allerdings nur eins von beiden. Beides gemeinsam wäre nicht möglich, da die Auflagen der Felgen das nicht hergeben.

Daraufhin habe ich mir die TG angeschaut und einem Bekannten (Sachverständigen) gezeigt. Er war der Meinung das dies ohne Probleme machbar sein und der Prüfer eine Pfeife sei.

Begründung: Das TG der Federn, welches er als Basis verwendet hat, war von 2010 und nicht von 2014.

Jetzt würde ich gerne zu einem anderen Prüfer...wer weiß was der Kollege noch alles übersieht. Daher meine Frage, wie und wo ich das am besten durchführen kann. Ohne das ich jedesmal vorfahren muss oder das unnötige Gebühren entstehen.

0
Kommentar von GoodFella2306
17.07.2017, 10:51

na ja wenn du dein Fahrzeug erneut vorführst, werden erneute Kosten auf dich zukommen. Ich an deiner Stelle würde sämtliche Unterlagen mitnehmen, die zur Eintragung zwingend notwendig sind und vielleicht auch noch deinen bekannten mit hinzuziehen, wenn der mal eine Stunde Zeit hat.

0

Das kommt ganz drauf an, warum der TÜVler die Eintragung verweigert, also mit welcher Begründung. Diese verschweigst du leider, sodass man die Erfolgsaussichten auch nicht einschätzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deshalb bespricht man diese dinge schon vor einbau mit einem vom tüv.der sagt dann auch was geht oder nicht und welche alternativen es gibt.ich mach das grundsätzlich so und hatte immer erfolg bei der eintragung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen gibt es ja eine Vorschriftenlage, der die gewünschte Eintragung entsprechen muss. Wenn dem nicht so ist, dann wird auch nichts eingetragen.
Zum anderen muss der Anbau fachgerecht und nach dem Stand der Technik erfolgen. Wenn nicht, gilt selbiges wie oben.
Und zu letzt gibt es noch ein Sachverständigenermessen. Allerdings kann mich niemand zwingen etwas im Sachverständigenermessen zu tun.

Da nur Du den Hintergrund Deiner Eintragung kennst, kannst Du Dir mit den o.g. 3 Punkten selbst erklären, wie es weiter läuft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer darauf an wie fachgerecht es verbaut ist.

Es gibt Dinge die Relevant sind und bei jedem TÜV Prüfer zum durchfallen führen würden wenn er einen falschen Einbau oder stümperhafte Arbeit sieht..

Andere Sachen sind im Ermessensspielraum des Prüfers. Da kann es sein das der eine sagt "ja" und der andere "nein".


Dazu mit der ABE und den Nachweis das alles so verbaut ist wie es sein soll, dürftr nichts im Wege stehen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Inwiefern machst Du fest das der Prüfer eine Pfeife sei ? Weil Du etwas nicht eingetragen bekommst was nicht den erforderlichen Auflagen entspricht ? Dann ist nicht der Prüfer eine Pfeife, sondern wer anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na klar kannst du da suchen bis das einer einträgt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau wolltest du denn eintragen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?