Fragt die Frauenärztin bei der Gebärmutterhalskrebs Impfung ob man noch Jungfrau ist und muss die Mutter dabei sein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein bei beiden. Der Arzt hat allgemein Schweigepflicht also musst du dir da keine Sorgen drum machen c: 

Und das macht keinen Unterschied, ob du Jungfrau bist oder nicht, schließlich bekommst du die Spritze in den Arm.

FancyDiamond 14.04.2016, 18:18

Natürlich spielt es dabei eine Rolle ob sie noch Jungfrau ist! Wenn sie es nämlich nicht mehr ist, dann ist die Impfung quasi umsonst. Da sie beim GV schon mit den Papilloma Viren in Kontakt gekommen sein könnte.

Bitte nur ärztliche Tipps geben, wenn man auch ansatzweise Ahnung davon hat!

0
neyoru 14.04.2016, 18:20
@FancyDiamond

Meine Ärztin hat danach nicht gefragt und hab die Spritze mit 12 bekommen (ab diesem Alter kann man die auch bekommen und da sollte man rein theoretisch noch Jungfrau sein)

1
MalNachgedacht 15.04.2016, 12:55
@FancyDiamond

Wenn sie es nämlich nicht mehr ist, dann ist die Impfung quasi umsonst. Da sie beim GV schon mit den Papilloma Viren in Kontakt gekommen sein könnte.

Könnte heißt aber nicht, dass sie deswegen bereits automatisch mit HPV infiziert ist - noch unwahrscheinlicher ist es, dass sie bereits mit beiden HPV-Typen 16+18 infiziert ist vor denen die HPV-Impfstoffe schützen

Mit zunehmenden Sex und mit zunehmender Zahl von Sexpartnern steigt die Wahrscheinlichkeit einer HPV-Infektion allerdings rasant.
Deswegen ist es sinnvoll die Impfung vor dem ersten Sex abzuschließen - denn hat man mit dem Sex erst einmal angefangen will man ja meist nicht mehr so schnell damit aufhören....

In den meisten Fällen wird die Impfung auch noch nach dem ersten Sex noch ihre Wirkung entfalten - aber die Impfung braucht ja insgesamt 6 Monate und wer will schon so lange pausieren wenn er/sie erst einmal auf den Geschmack gekommen ist....

0

Was möchtest Du wissen?