Fragen zur Unterteilung/Zuordnung von Drogen. :)♥

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Neben den anderen Beträgen sollte man noch beachten, dass es bei Amphetaminen eine(?) Ausnahme gibt: Substanzen, die gegen AD(H)S eingesetzt werden. Diese wirken bei Betroffenen anders, eher beruhigend als aufputschend.

Neben den anderen Beträgen sollte man noch beachten, dass es bei Amphetaminen eine(?) Ausnahme gibt: Substanzen, die gegen AD(H)S eingesetzt werden. Diese wirken bei Betroffenen anders, eher beruhigend als aufputschend.

Nicht genannt würde bisher außerdem Dextrometorphan - eigentlich ein Hustenstiller - wird aber in entsprechender Dosierung oft als Dröge eingesetzt, da nicht rezeptpflichtig.

  1. Der Begriff, den du suchst, ist "Opioide". Die Opioide, die du aus Opium bekommst, heißen Opiate. Allen Opioiden gemeinsam ist die opioide (schmerzstillende, euphorisierende, suchterregende) Wirkung, ganz egal, wie das Molekül aussieht oder wie man den Stoff bekommen hat.

  2. Amphetamin bringt das Hirn dazu, große Mengen Dopamin und Noradrenalin in den synaptischen Spalt zu entlassen. Die Wirkung ist überhaupt nicht vergleichbar mit der von Opioiden. Man fühlt sich zwar wohl, aber dieses Wohlgefühl und die Euphorie fühlen sich bei den Substanzen ganz unterschiedlich an. Außerdem ist Amphetamin aufputschend, während die meisten Opioide eher dämpfend, einschläfernd sind.

Halluzinogene Drogen (Pilze, LSD, psychedelische Phenethylamine) docken i.d.R. an bestimmte Serotoninrezeptoren an. Das ist nochmal ein ganz anderes paar Schuhe.

  1. Psychotrope Substanzen sind alle Substanzen, die auf die Psyche wirken, umgangssprachlich sagt man "Drogen". Sie wirken im Körper sehr unterschiedlich.

  2. Ich würde nach subjektiv empfundener Wirkung aufteilen, z.B.

Psychedelika (Pilze, LSD, DOM, 2C-X, DMT, Ketamin uvm.)

Stimulanzien (Amphetamin, Kokain, Methamphetamin, Koffein, Methylphenidat uvm.)

Schmerz-/Beruhigungsmittel (Opium, Heroin, Morphin, Fentanyl, Benzodiazepine, Alkohol)

Oder sowas vielleicht: http://merelythinking.net/wp-content/uploads/2010/03/media_https3amazonaws_Exbto1.gif.scaled10001.gif

Hallo MondKeks,

wieder einen dank für die gute und übersichtliche Fragestellung, sowas vereinfacht das Antworten doch ungemein! :)

zu 1.:

Ich glaub du suchst nicht den Begriff Opioide, sondern Analgetika.

Analgetika unterteilen sich in:

Opioid-Analgetika: Wie Morphin, Heroin, Oxycodon, Fentanyl

Nichtopioid-Analgetika: Wie Muskarinerge Analgetika (z.B. Scolopamin), NSAR (nicht steroide Anti-Rheumatika, z.B. ASS, Diclofenac), sonstige Nichtopioid-Analgetika (z.B. Ketamin)

Cannabinoide: Wie THC, Cannabidiol

dann gibt es noch weitere Unterteilungen wie Anästhetika und Lokal-Anästhetika (wie z.B. Kokain)

.

zu 2.:

Nein, es geht nicht um den Wirkmechanismus sondern um die Wirkung, aber das ist ja in deiner anderen Frage schon beantwortet.

.

zu 3.:

Ebenfalls in deiner anderen Frage schon beantwortet

.

zu 4.:

Da weis mit Sicherheit jemand bescheid.^^ Nein im Ernst, ich hab auch noch keine gescheite Regel gefunden wie die unterschiedlichen Substanzen eingeteilt sind. Ich vermute mal dass das einfach festgelegt wurde. Bestimmte Substanzen passen von ihrer Wirkung und Wirkmechanik in mehrere Gruppen. Grade an der Dopamin-Wiederaufnahmehemmung setzten mehrere Substanzen an, die aber doch sehr verschieden wirken und in unterschiedlichen Gruppen stehen.

.

lg Divinorum


Falls ihnen meine Antwort gefallen hat, würde ich mich über eine kleine Rückmeldung freuen :)

  1. Nein, Cannabis hat auch eine schmerzlindernde Wirkung und zählt trotzdem nicht zu den Opioiden. Kokain hat auch eine schmerzstillende Wirkung und ist kein Opioid.

  2. Man unterteilt Drogen auch eher ihrer Herkunft oder wie sie hergestellt werden bzw. aus was.

  3. Nein tun sie nicht. Manche rufen Hallozinationen vor, weil man unter einer Vergiftung leidet, andere docken einfach nur an Rezeptoren im Gehirn an.

  4. Gibt viele Möglichkeiten. Nach der Herkunft, der Wirkung, der Legalität,...

Was möchtest Du wissen?