Fragen zur Selbstständigen Tätigkeit ?

3 Antworten

Die Kosten der gewrbeanmeldung ist wohl der kleinste finazielle posten der Umsetzung. Wenn Du sogenannte "Starterpakete" anbieten willst, mußt Du unterschiedliche Pakete anbieten und lagermäßig vorhalten, also die Artikelposten einkaufen und vorfinazieren, dabei fallen auch Lagerkosten an!

Du kannst wohl nicht nur Verbrauchsartikel wie Papierwindeln verkaufen, sondern Bekleidung, Kinderwagen, Babybetten, Wickelsysteme, Babysitze und und und....... Hast Du dir die Kosten aufgestellt, was so ein Lagerbestand kostet, denn Du kannst nicht erst dann einkaufen, wenn der Auftrag eingeht, denn der Kunde erwartet die Liferung innerhalb von 1 oder 2 Tagen!

Wie groß (klein) ist die Verkaufsspanne, um mit Gewinn arbeiten zu können?!?

Hallo, Ich habe in der Vergangenheit mehrere Onlineshops gehabt, darunter auch Baby und Kleinkinder Artikel. Einer der Führenden seiner Zeit war der Onlineshop formylittledarling.de, bis zum dem tag als die Firma mytoys begann den Online Markt im Bereich Baby und Kinderartikel komplett für zu beanspruchen. 

Das ging dabei los das meine Lieferanten von denen gezwungen wurden ihre Lieferungen an mich einzustellen bis hin zu fadenscheinigen Abmahnungen mit unterlassungserklärungen usw. Ich bin darauf nicht eingegangen. Jedoch konnte ich mein Geschäft  natürlich so nicht mehr weiterführen. Also habe ich alles verramscht und bin zum nächsten übergegangen.

Das was du da vor hast bedarf schon eines Startkapitals, den immerhin benötigst du die Artikel die Du verkaufen möchtest. Dann brauchst Du einen Shop mit Webspace ergo auch jemanden der dir diesen einrichtet. Du benötigst eventuell ein Lager! USW...USW...USW 

Und Du erstmal in Werbung investieren min. 120 - 200 EUR pro Monat 

An deiner Stell würde ich erstmal ein IHK- oder der gleichen -Existenzgründerseminar‎ besuchen. Denn da bekommst Du alle antworten.

PS: Die Seite formylittledarling.de gehört immer noch mir, was heißen soll, sie steht zum verkauf!

Also... an deiner Stelle würde ich mich in erster Linie Nebenberuflich als Kleinunternehmerin selbständig machen. Ales Stück für Stück neben deinem Hauptberuf aufbauen und warten, bis das Nebengewerbe soviel abwirft, dass du davon leben kannst, bevor du dein Hauptberuf hinschmeisst.
Ich habe deine Idee so verstanden, dass du erstmal mit Kleinartikeln, kreativen Geschenkstarterpaketen anfangen willst und nicht direkt das Vollsortiment eines Babyladen anbieten möchtest? Das kannst du durchaus sehr gut Nebenberuflich aufbauen... und ja, es ist von Vorteil den Kontakt zu Herstellern zu suchen, nicht nur, weil du dann sicherlich bessere Einkaufskonditionen für deine Endprodukte bekommst, sondern auch um zu erfahren, ob es von deren Seite aus irgendwelche Einschränkungen gibt... z.B. haben einige Firmen strikt was dagegen, wenn deren Produkte zu niedrig verkauft (preislich verrissen) werden... und könnten dir deshalb eventuell Probleme machen.

Ich finde nebenberuflich kannst du gut Stück für Stück lernen wie das Geschäft funktioniert und na ja ohne dir Illusionen zu nehmen, es wird dauern bevor genug Ertrag zum Job hinschmeissen und davon leben bleibt. Aber es könnte durchaus direkt ein guter Zusatzverdienst werden ;)

Viel Glück dabei!

und... mir ist grade noch was eingefallen, probiere es nicht nur über eine Webseite, sondern arbeite mit Läden zusammen... Läden wie DM; Rossmann; Babyone usw. biete denen deine Starterpakete auf einem Sonderaufbau auf Kommission an .. so kann deren Laufkundschaft auch deine Produkte erwerben... denn nicht jede Oma ist heute online ;)

0

Was möchtest Du wissen?