Fragen zur Mutation (Bio)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine "Auffassung von Mutation" ist eine (nicht einmal wirklich zutreffende) Wertung, sonst nichts. Mutation kann man auch nicht auffassen, man kann sie definieren (Veränderung des Erbguts) und man kann die Folgen beschreiben.

Eine Veränderung des Erbguts kann in der Keimbahn geschehen, dann ist sie erblich. Sie kann in den Körperzellen passieren, dann betrifft sie nur diese Zelle und ihre Tochterzellen. Jede spezialisierte Zelle benötigt nur ganz bestimmte Gene, Mutationen in allen anderen sind völlig wurscht. Die Mutation kann folgenlos bleiben (z.B. in einem Intron oder ohne dass die Aminosäureabfolge verändert wird), sie kann egal sein (weil die veränderte Aminosäuresequenz nicht nachteilig ist, sie kann die Funktion der Zelle stören oder sogar letal sein (dann stirbt eine Zelle - auch egal). Sie kann einen Vorteil mit sich bringen (selten, ist auch nur von Bedeutung, wenn es eine generative Zelle ist).

Wirklich fatal ist nur, wenn ein Gen der Zellteilungskontrolle geschädigt wird, denn dann kann die Zelle durch hemmungsloses Wachstum einen Tumor bilden.

Eine vorteilsbehaftetete Mutation ist zum Beispiel ist die Laktosetoleranz im Erwachsennenalter. Diese Mutation wirkte sich positiv auf Population der Menschheit aus als diese begannen Viehzucht betreiben.

danke ;)

0

Was möchtest Du wissen?