Fragen zur meiner Ausbildung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nur habe Angst vor Strafrechtlichen folgen

Die brauchst Du nicht haben. Kündige Dein Ausbildungsverhältnis schriftlich und Du brauchst dort nicht mehr hin.

Wenn Dein Chef Dir dann erzählt, dass Du noch arbeiten musst, kannst Du ihm empfehlen, mal den § 22 BBiG (Berufsbildungsgesetz) zu lesen. Da steht unter Absatz 1:

"Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden".

Dein Ausbilder wird das auch wissen und dann einen Rückzieher machen.

Viel Glück im neuen Job.

Danke fürs Sternchen

0

Nun du darfst als Auszubildender gar keine Überstunden leisten. Wenn vereinbart ist, dass du jederzeit gehen kannst, kannst du das auch....

als ich pünktlich gehen wollte hieß es immer "nein du bleibst hier", "so machst du dir unter den kollegen keine freunde", "ist halt so in der gastronomie", etc.

0
@kieselerdeplus

achja und als ich kollegen drauf angesprochen habe wieso ich überstunden machen muss, da man sowas als azubi eigentlich nicht darf hieß es "dein Problem ist, dass du 18 bist."

0

Das Berufsbildungsgesetz ist für Dich zuständig.

@Kieselerde hat schon die richtige Antwort geschrieben. (sehe gerade das bist Du selbst :-) Morgen gibst Du die Kündigung ab, muß schriftlich sein, läßt Dir das Ganze von der Sekretärin auf der Kopie bestätigen und packst Deine Sachen.

In der Probezeit gibt es bei Azubis keine Fristen. Der schon geschriebene Plan muß Dich nicht kümmern.

Wenn in deinem Vertrag steht, dass du fristlos kündigen kannst in der Probezeit, dann gilt das. Allerdings solltest du schriftlich kündigen. Ob dein Chef schon einen Dienstplan erstellt hat, für die Zeit nach deiner Kündigung kann dir egal sein, du bist ja nicht mehr dort.

Gleichzeitig krankschreiben lassen und woanders arbeiten geht nicht aus versicherungstechnischen Gründen. Stell dir vor, du bist arbeitsunfähig und hast einen Unfall auf dem Weg zur Arbeit oder einen Arbeitsunfall an der neuen Arbeitsstelle. Das macht nur Ärger.

Schreib eine schriftliche Kündigung, trag die in deinen Betrieb und lass deinen Chef unterschreiben, dass er die Kündigung bekommen hat.

bezweifel ich leider, dass er dies dann unterschreibt außerdem geht er diese nacht in den urlaub. also das mit der unterschrift wird schwer. angeblich ist er auch nicht mehr im "haus" wohnt jedoch keine 50 meter vom arbeitsplatz entfernt.

0

Völlig irrelevant ob der Dienstplan schon steht oder nicht - in der Probezeit kannst du kündigen wie du lustig bist...

Finger weg vom Krankenschein!

Wenn du krank geschrieben wirst darfst du aus versicherungstechnischen gründen NICHT arbeiten gehen!

Bezüglich deiner Kündigung solltest du lieber eine schriftliche einreichen am besten per Email um beweisen zu können, dass du ordnungsgemäß gekündigt hast. außerdem musst du das beim Arbeitsamt melden.

Lg Melissa

Im Übrigen beträgt die Kündigungsfrist für Arbeitgeber und nehmer 2 Wochen.

Siehe:

http://www.kuendigungsfristen.net/arbeitsrecht/probezeit/

0
@Phantom76

hm also das ist ja kein richtiger job sondern wie gesagt eine ausbildung.. ich schreib hier mal die Kündigungsklausel hin:

§ 7 - Kündigung

  1. Kündigung während der Probezeit

Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

0
@Wurzelpeter

§ 622, Abs. 3, BGB:

„Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden“.

Jap, lesen wäre schon gut...

Bin außerdem in der JAV tätig und kenne mich daher bestens mit den Gesetzen aus.

LG Melissa

0
@Phantom76

hm okay und was ist hiermit? :o

§ 7 - Kündigung

Kündigung während der Probezeit

Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

1
@kieselerdeplus

Okay hab auch gerade nochmal im BBiG nachgeschaut:

§ 22 Kündigung

(1) Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden. (2) Nach der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis nur gekündigt werden 1. aus einem wichtigen Grund ohne Einhalten einer Kündigungsfrist, 2. von Auszubildenden mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen, wenn sie die Berufsausbildung aufgeben oder sich für eine andere Berufstätigkeit ausbilden lassen wollen. (3) Die Kündigung muss schriftlich und in den Fällen des Absatzes 2 unter Angabe der Kündigungsgründe erfolgen. (4) Eine Kündigung aus einem wichtigen Grund ist unwirksam, wenn die ihr zugrunde liegenden Tatsachen dem zur Kündigung Berechtigten länger als zwei Wochen bekannt sind. Ist ein vorgesehenes Güteverfahren vor einer außergerichtlichen Stelle eingeleitet, so wird bis zu dessen Beendigung der Lauf dieser Frist gehemmt.

0
@Phantom76

hatte mich wohl vorhin mit dem Gesetzestext vergriffen ;)

unter http://www.gesetze-im-internet.de/ kannst du übrigens auch nochmal selbst in den dementsprechenden Gesetzen nachlesen.

Wünsch dir viel Erfolg in der neuen Firma!

Lg Melissa

0
@Phantom76

Aber vergiss nicht die Kündigung schriftlich einzureichen, dann bist du nämlich auf der sicheren Seite! per Mail kannst du wie bereits erwähnt die Kündigung am besten nachweisen, sofern du sie nicht aus deinem Postfach löscht =)

0
@Phantom76

okay danke schonmal, hast mir weitergeholfen :)

eine frage hätte ich dann noch abschließend. damit ich jetzt aus dem schneider bin und er mich nicht zwingt zur arbeit zu erscheinen, würdest du sagen es reicht dass ich die kündigung mündlich ausgesprochen habe oder soll ich hier noch irgendwas hinschicken? ich hab nähmlich keine lust dann nächste woche von den kollegen verachtet zu werden und sonst was..

0
@Phantom76
Bin außerdem in der JAV tätig und kenne mich daher bestens mit den Gesetzen aus.

Da hab ich meine Zweifel wenn Du zur elektronischen Kündigung rätst.

0
@kieselerdeplus

ich rate dir schriftlich zu Kündigen damit du etwas in der Hand hast und heutzutage sind "elektronische Kündigungen" wirksam und werden sogar recht häufig genutzt aus Bequemlichkeiten und um eben nachweisen zu können, dass man gekündigt hat.

Du kannst natürlich auch die Kündigung direkt persönlich in der Personalabteilung oder bei deinem Chef einreichen.

LG

0
@Phantom76

du kannst aber auch nochmal in deinem Vertrag nachlesen, wann und wie du kündigen kannst/musst

0
@Phantom76

so da ich skeptisch wurde bezüglich einiger Antworten, habe ich doch nochmal nachgeforscht:

Alsooo vergiss doch mal lieber das was ich bezüglich der Email geschrieben hab, das machen zwar viele ABER diese art der Kündigung wird - genauso wie die mündliche - nicht angesehen

http://www.arbeitsrechtberlin.net/kuendigung/

Hoffe du hast jetzt noch den Überblick :D

Alles Liebe Melissa

0

Hallöchen,

habe Angst vor Strafrechtlichen folgen

Strafrechtlich passiert da gar nichts! Es handelt sich um Zivil- bzw. Arbeitsrecht!

Artest vom Arzt holen soll und normal zu meinem neuen Job erscheinen soll.

Es heißt Attest, richtiger aber Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung kurz AU genannt!

Wenn Du und Deine Mutter mir erklären könntet , wie man mit solcher Bescheinigung eine neue Ausbildung antreten will, wärt ihr echt Spitze! Deine Krankenversicherung wird sich nicht nur wundern!!

Grüße

ja hielt es auch nicht für eine so schlaue idee... wollte trotzdem mal nachfragen

0

Was möchtest Du wissen?