Fragen zur Laufbahn bei der Polizei

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bundespolizei ist ist kein allzu toller Beruf für's Leben. Da wirst du, vor allem im mittleren Dienst in der Einsatzhundertschaft (da kommst du die ersten Jahre sein) ständig bei irgendwelchen Demos etc. unterwegs sein. Dort sind viele unzufrieden und die Abbrecherzahlen hoch. Habe sogar Leute bei Auswahlverfahren in den Ländern erlebt, die teilweise Polizeiobermeister in der Bundespolizei waren und sich (da man beim Bund sehr schlecht eine. Tauschpartner in den Ländern findet) mit dem Wissen zu kündigen bei der Landespolizei (einer in Meck-Pom, der andere in Thüringen) für den gehobenen Dienst beworben haben und dafür ihr komplettes Dienstverhältnis aufgeben wollten, sprich nicht mehr Beamter auf Lebenszeit, sondern wieder als Beamter auf Widerruf anfangen. Ziemlich waghalsig, aber das zeigt die Unzufriedenheit der Bediensteten, die nicht mehr im Schnitt nicht mehr Geld verdienen, als ihre Kollegen in den Ländern und quer durch die Republik versetzt werden können. Optimal ist immer das Bundesland, aus dem man kommt, da man nicht so sehr aus seinem Umfeld gerissen wird. Jedoch ist NRW in dieser Hinsicht auch ziemlich groß, die Beförderungslage hier sehr schlecht, da alle im gehobenen Dienst und nicht genügend freie Stellen, für diese Menge an A9'ern. An dieser Stelle ist schon fast die Bundespolizei vorzuziehen. Ich empfehle dir, dich überall im mittleren Dienst erstmal zu bewerben, wo es möglich ist, wenn's irgendwo klappt, dann dahin zu gehen und zu versuchen irgendwann den Aufstieg in den gehobenen Dienst zu packen. Wenn du die Wahl hast, dann geh danach, wo es noch freie Heilfürsorge gibt (Beihilfe ist eine Frechheit für diesen Beruf) und wo der Landeshaushalt stimmt. Mittlerer Dienst ist noch in: Sachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Thüringen Meck-Pom Berlin Hamburg Schleswig-Holstein Baden-Würtemberg Bayern und Bundespolizei

Alles hat irgendwo seine Vor- und Nachteile. Letzter Ausweg sollte Berlin sein (schlechteste Beförderungslage, keine freie Heilfürsorge, schlechte Landesbesoldung). Man mag's kaum glauben aber Sachsen ist beispielsweise relativ fair (Besoldung ist vergleichbar mit Bundesbesoldung, freie Heilfürsorge und sehr preiswerte Wohn- und Lebenserhaltungskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du B-POL unterstützt die LA-POL vor allem bei Großveranstaltungen, wie Demos oder Fußballspiele. Auf Streife ist die B-POL in erster Linie an großen Bahnhöfen oder Flughäfen.

ich komme aus NRW deshalb sonst würde ich auch für die Mitlerelaufbahn in ien anderes Bundesland z.B. Hambur oder Schleswig-Holstein gehen aber nur vieleicht.

Das kannst du versuchen. Parallel kannst du dich für das Fachabi anmelden, falls du bei keiner Polizei für den mittleren Dienst genommen wirst. Dann machst du die FHR und kannst dich bewerben, wo du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gereonla
31.08.2013, 01:15

Achso ja das wuste ich auch das die auf Demos fahren aber das das so gemeint war wusste ich jz nicht danke

0

ich würde in nrw bleiben und kein fachabi machen reine zeit verschwendung denn ich würde als erstes assistent werden und dann ohne fachabi zum höheren dienst steigen oder informiere dich bei der Nächsten polizeistation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gereonla
31.08.2013, 20:03

in NRW kann amn aber nur noch mit fachabi oder abi zur polizei

0

Mach die höchste Ausbildung die du kannst, dann kannst du höher aufsteigen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gereonla
31.08.2013, 00:51

aber ich weis das ich die möglichket habe vom Mitleren- in den Gehobenendienst aufzusteigen

0

Was möchtest Du wissen?