Fragen zur einer Riester-rente?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo DeHesseBaierl,

die Riester-Rente wurde aufgelegt, da es immer mehr Rentner gibt und diesen immer weniger Beitragszahler in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) gegenüber stehen. Die staatliche Förderung die du in der Riester-Rente erhalten kannst, soll die ab 2011 geplante schrittweise Absenkung des Nettostandard-Rentenniveaus in der gesetzlichen Rentenversicherung kompensieren.

Anspruch auf die Zulagen und steuerlichen Vorteile haben alle unmittelbar zulageberechtigten Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung oder einer gleichgestellten Rentenversicherung pflichtversichert sind. Zu deiner Eigenleistung erhältst du die Zulagen bestehend aus Grundzulage und ggf. Kinderzulage, wenn du 4,0% deines Bruttoeinkommens aus dem Vorjahr in deine Riester-Rente einzahlst.

Du hast nicht nur Anspruch auf die staatlichen Zulagen, sondern kannst die eingezahlten Beiträge auch bei der Einkommensteuererklärung angeben. Das Finanzamt prüft dann, ob zusätzlich zu den staatlichen Zulagen noch Steuervorteile gewährt werden können. 

Wie Kevin1905 schon geschrieben hat, kannst du die staatlichen Zulagen über deinen Zulagenantrag bis zu 2 Jahre rückwirkend beantragen. Mit einem Antrag auf Festsetzung kann gegen eine gekürzte oder nicht gezahlte Zulage unter bestimmten Voraussetzungen Widerspruch eingelegt werden. Zu diesem Thema habe ich in der Vergangenheit bereits eine Frage beantwortet:

Darunter findest du noch einmal viele hilfreiche Tipps zu diesem Thema.

Du profitierst während der gesamten Laufzeit von den Bedingungen, die zu Versicherungsbeginn für deine Riester-Rente gegolten haben. Diese können sich zum Beispiel beim späteren Rentenbeginn unterscheiden. Bei einem Abschluss vor 2012 ist eine Rentenzahlung bereits mit Vollendung des 60. Lebensjahres möglich. Verträge die seit 2012 abgeschossen wurden, können erst ab dem 62. Lebensjahr als Rente auszahlt werden.

Handelt es sich bei deiner Riester-Rente um einen klassischen Tarif ohne Wertpapiere, profitierst du heute noch von den der Garantieverzinsung, die zum Vertragsbeginn gegolten hat. Dieser bleibt dir erhalten, solange deine Riester-Rente besteht. Deine Bedingungen und der Garantiezins gelten auch für Zulagen (Grundzulagen und Kindezulage), die du später einmal beantragst. Welche Garantieverzinsung für deine Riester-Rente gilt, kannst du ganz einfach im Internet unter dem Schlagwort "Garantieverzinsungen Lebensversicherung" finden.

Um deine heutigen Konditionen nicht zu verlieren, kannst du deine Riester-Rente alternativ zur Kündigung auch beitragsfrei stellen. So kannst du die Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt wieder zahlen ohne deinen bestehenden Vertrag bis zu diesem Zeitpunkt aufzugeben.

Ich hoffe, meine Informationen helfen dir weiter.

Viele Grüße, Angie vom Allianz Hilft Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob sich das lohnt für Dich wird Dir hier wohl niemand sagen können.... Daszu müsste man wohl den Vertrag kennen. Auf jeden Fall habe ich neulich gehört dass die Riesterrente für gescheitert erklärt wurde :-(

Hier ein Link: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/altersvorsorge-riester-rente-gescheitert-endlich-sagts-mal-einer-1.2945603

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
13.05.2016, 06:18

Das heißt nicht unbedingt dass ein abgeschlossener Tarif schlecht ist, sondern das die RR aufgrund diverser Faktoren zu wenig als Altersvorsorge angenommen wurde.

1

Lässt sich hier nicht abschließend beurteilen.

Ein Riestervertrag für den keine Zulagen abgerufen werden und kein Sonderausgabenabzug bei der Einkommensteuererklärung gemacht wird ist natürlich ziemlich ärgerlich und relativ sinnfrei.

Ein Vermittler (hier die Bank), die keinen Dauerzulagenantrag aufnimmt ggf. Bestandspflegeprovision einsteckt ohne wirklich zu betreuen handelt m.M.n. zumindest mal treuwidrig.

Ob die Kündigung sinnvoll ist, lässt sich hier abschließend nicht beurteilen. Aufgrund der nachgelagerten Besteuerung wären aber für die gezahlten Beiträge und erwirtschafteten Erträge Einkommensteuern, Soli und ggf. Kirchensteuer nachzuentrichten (Anlage R).

Die Zulagen können 2 Jahre lang rückwirkend beantragt werden. Vielleicht sollte einfach das gemacht werden und der Vertrag sollte einem unabhängigen Makler in den Bestand und die Betreuung gegeben werden. Die Möglichkeit würde ich zumindest mal ausloten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HAllo,

die Zulagen können per Feststellung (beantragt beim Produktgeber) bis zu 3 jahre rückwirkend eingefordert werden. Das würde ich erstmal machen, parallel macht es Sinn zu prüfen, welchen Bankensparplan du gewählt hast. Interessanterweise laufen die ja nun doch nicht so, wie die Verbraucherschützer empfohlen haben.

Aber auch die klassischen System machen keinen Sinn mehr. Bei 1,25% Festzins absolut nicht.

Da hat die Allianz mit den Tarifen von Beginn an eine starke Basis, jetzt nicht mehr, dazu kommen die Betrugsversuche gegenüber den Kunden, die ja auch abgeurteilt wurden.

Jungen Leuten muss man heute fondsgebundene Produkte mit niedrigen Kosten empfehlen, die Kosten können makler gern vergleichen, die Ausschließlichkeit wird es nicht gerne rausrechnen wollen.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeHesseBaierl
16.05.2016, 13:50

Ich habe noch den 2,25 Garantiezins

0

Kann man so nicht sagen. Wieviel Geld ist drin? Welche hast du genau (Tarif)?
Wie ist deine berufliche Situation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeHesseBaierl
13.05.2016, 07:21

um die 1700 und n paar zerquetschte, Tarif weiß ich aus dem Kopf jetzt nicht. ich bin derzeit angestellter in vollzieht bei rewe.

0

Was möchtest Du wissen?