Fragen zur AKU (Pferd)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Wenn du bei einer sauberen AU das Pferd dann trotzdem nicht kaufst, dann ist die Bezahlung deine Sache. Du wolltest den Zustand des Tieren überprüfen - du bestellst den TA - du zahlst.

2. Eine vorliegende AKU wurde schon gemacht - meist nenne das die Verkäufer dann Tüv liegt vor. Diesen Tüv kann man nicht für sich selbst verwerten, in der zwischenzeit könnten neue Krankheiten oder Knochenprobleme hinzugekommen sein, die auf der alten AKU noch nicht gesehen wurden.

Auch kommt eine AKU ja immer darauf an, wer sie gemacht hat. Ein Tierarzt der der normale Hoftierarzt des Verkäufers ist könnte dem Pferd u.U. ein besseres Zeugniss ausstellen, als es wirklich hat.

Eine AKU sollte immer von einem TA gemacht werden, dem man vertraut, oder aber von einem TA, der mit diesem Verkäufer und dem Hof auf dem das Pferd steht noch nichts zu tun hatte.

Jeder Käufer kann und sollte seine eigene AKU in Auftrag geben.

Bei schwerwiegenden Mängeln am Pferd, die bei der AKU entdeckt werden,
gelten andere Regeln, aber diese müssen im Voraus besprochen worden sein.

Ich z.B. gebe die AKU frei für ein Verkaufspferd und übernehme die Kosten der AKU, sollten sich daraus wirkliche Mängel am Pferd ergeben. Da ich aber mangelfreie Pferde verkaufe (so bisher) habe ich da keine Bedenken, dieses Versprechen zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeolovehosesxD
13.03.2016, 10:56

Danke sehr ! Dass heißt wenn schon eine AKU vorliegt sollte man zur Sicherheit noch eine machen lassen oder ?

0

Normalerweise der Käufer. Mann kann verhandeln, dass die Aku, wenn es durchfällt, vom Verkäufer bezahlt wird, aber ein Muss ist das nicht. Wenn man dann mehrere Pferde anschaut, die durchfallen, kann das teuer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?