Fragen zur adoption eines Hundes aus dem Tierschutz?

11 Antworten

Wir haben auch einen Hund aus dem Tierschutz. Aber solche Hunde sind immer "überraschungspakete" man weiss nie was man bekommt und was die Hunde erlebt haben. Vorallem ist bei den meisten der Jagdtrieb nicht zu unterschätzen. Die Hunde haben meist Angewohnheiten die nur schwer zu ändern sind. Trotzdem ist es ein schönes Gefühl so einem Hund eine Chance zu geben und zu sehen wie er sich mit viel Liebe und Geduld zu einem " normalen" Hund entwickelt, die meisten sind ziemlich verängstigt. Überlegt euch gut ob ihr damit zurecht kommt. Wenn ihr euch für einen Tierschutzhund entscheidet würde ich in eurem Fall nach einen relativ jungen Hund schauen der nicht so lange oder gar nicht auf der Strasse war. Nehmt Kontakt zu den Organisationen auf und lasst euch viele Fotos und vorallen Videos schicken um zu sehen wie sich der Hund im Rudel verhält und ob er sich anfassen lässt etc.

Es ist genauso wenig verwerflich sich ein Tier aus dem Tierschutz zu holen, egal ob aus Deutschland oder dem Ausland, wie einen Welpen von einem seriösem Züchter zu nehmen! 

Der Nachteil ist allerdings, dass der Hund mindestens 15 Wochen alt ist, wenn er zu euch kommt. Wenn ihr einen Welpen möchtet, verpasst ihr also einiges. Aber auch zu einem "älterem" Hund kann man eine enge Beziehung aufbauen und viele Hunde sind glücklich, wenn sie endlich etwas lernen "dürfen". 

Ihr scheint noch nicht allzu viel Hundeerfahrung zu haben, deshalb würde ich euch raten nach einem Hund zu suchen, der bereits in Deutschland lebt und den ihr vorher kennenlernen könnt. Die meisten (größeren) Organisationen arbeiten mit Pflegestellen zusammen. Dort kann man euch viel über den Hund erzählen. Auch in vielen deutschen Tierheimen sitzen inzwischen auch Hunde aus dem Ausland. 

Von einem Hund, der direkt aus der Tötung oder einem der großen Shelter geholt wird, würde ich euch eher abraten. Denn diese bekommen meist eine "Standardbeschreibung", weil die Tierschützer gar nichts über den Charakter sagen können. Da kann es z.B. passieren, dass der "anfangs zurückhaltende" Hund sich als traumatisierter Angsthund rausstellt.

Wir haben inzwischen vier Hündinnen aus Rumänien. Sie alle stammen aus einem kleinem, privatem Shelter einer inzwischen sehr guten Freundin. Bei allen wussten wir, was auf uns zukommt. 

Es stimmt auch nicht, dass alle Straßenhunde "verdorben", "traumatisiert" oder "verstört" sind. Natürlich haben solche Hunde ihre Vergangenheit, aber ich habe bei meinen Besuchen in Rumänien auch wundervolle, liebe, verschmuste und "anfängerfreundliche" Hunde kennengelernt. Und das, obwohl sie teilweise eine ...unschöne Vergangenheit haben. Eine seriöse Orga wird euch keinen der "Problemhunde" vermitteln. 

Meiner Terrier-Hündin wurden z.B. Zähne ausgeschlagen oder getreten und ihr Kiefer war vermutlich gebrochen. Und als hätte das nicht gereicht, hatte sie auch noch Herzwürmer, bei denen die Behandlung sehr schmerzhaft ist. Trotzdem ist sie ein kleiner Sonnenschein. 

Die Organisation von dir sagen mir teilweise vom Namen etwas, aber Erfahrungen habe ich mit ihnen nicht. Ihr könntet aber auch auf www.zergportal.de oder www.shelta.tasso.net (oder einfach in den umliegenden Tierheimen) nach "eurem" Hund suchen :) 

Unser Hund ist auch aus dem Tierschutz. Allerdings aus unserem hiesigen Tierheim. Sie kommt ursprünglich aus Bulgarien und saß in Sofia in der Tötungsstation. Wir haben definitiv den Hund bekommen, den wir wollten und ich würde das auch immer wieder so machen.

Ich wollte aber auch zuerst eine Kontaktaufnahme, sehen ob die Chemie stimmt, ob er zu uns paßt. Wir haben uns viel Zeit genommen, sind spazieren gegangen und hatten auch einen Probetag. Danach war klar, dass sie sehr gut zu uns paßt und wir haben sie heim geholt.

Meine Freundin hatte einen Tierschutzhund aus dem Internet, den sie nur vom Video her kannte. Es kam per Flieger ein riesiger, völlig verängstigter, panischer Hund. Sie haben Monate gebraucht, bis er parasiten- und durchfallfrei war.

Heute ist das ein ganz toller, bildschöner Hund. Chapeau für meine Freundin. Er hat aber auch sehr hohe Kosten verursacht, was Tierarzt und Hundeschule (Einzelbetreuung) betrifft. Das sollte man bedenken.

Man muss wissen, was man möchte. Ich wollte unbedingt einen vorherigen Kontakt zu dem Tier und mir einen realen Eindruck verschaffen. Meiner Freundin war das nicht so wichtig.

Empfehlen kann ich Tierschutzhunde aber auf jeden Fall. Wie gesagt, wir würden das immer wieder so machen.

Wer kennt einen Tierschutzverein?

Ich würde gern einen Hund aus dem Ausland ( gern Rumänien. Ist aber kein Muss) adoptieren. Das Problem ist das ich Katzen besitze aber die meisten Vereine können die Verträglichkeit nicht testen. Ich habe bis jetzt nur einen Verein gefunden (SpecialDogs). Kennt ihr noch andere?

...zur Frage

Wohin soll mein hund?

Wir möchten in den Ferien nach Paris, ohne unseren Hund, die frahe ist nur: soll er in einen Tierschutzverein oder nicht?

...zur Frage

Wie trete ich den Tierschutz Verein bei?

Hallo ! Ich [14] &' mein Vater wollen den Tierschutzverein beitreten. Wir haben uns überlegt erst selber ein Grundstück zu kaufen & alles auf zu bauen, doch das ist uns zu teuer. Wir lieben Tiere haben selber schon viele Tiere ( ein Hund,3 kaninchen,3 katzen ect.) und wohnen in Bielefeld.Den anderen ganzen Tieren die z.B. auf der Strasse Leben möchten wir ein Liebevolles zuhause geben &' alles. Habt ihr vielleicht Ideen wie man den Tierschutzverein beitritt ? Wir haben schon im Internet geguckt doch überall wo wir drauf gestoßen sind waren nur Patenmietgliedsschaft wo man immer was bezahlen muss, aber wir würden halt gerne dazu gehören und auch mit z.B. nach Romänien fahren,Tierheime aufbauen usw. Danke für jede Antwort ! :))

Liebe Grüsse Sophie

...zur Frage

hund kaufen oder adoptieren?

Hallo, ich weiß bereits von den ganzen kosten und sowas. Ich möchte nur pros und cons, vorteile und nachteile von beiden optionen wissen.

Danke schonmal im vorraus :)

...zur Frage

beeinträchtigt sowas dem hund? (bild) der linke

ist es schlimm ? er ist aus dem tierschutz und wir wüeden ihn gerne adoptieren desshalb die frage ps.der linke

...zur Frage

Hund aus Tierschutz übernommen - schwere HD - Kosten erstattung?

Hallo, wir haben ende Januar eine 8 Monate alte Hündin vom Tierschutz übernommen. Haben sie dann nach 2 Wochen komplett untersuchen lassen, weil uns auffiel dass sie hinten etwas komisch läuft und beim anfassen der Hüften jault. Die Diagnose war "schwere HD".

Habe danach den Tierschutzverein kontaktiert und um Unterstützung der anfallenden Kosten gebeten. Am Telefon war man überrascht und hat mir gesagt dass wir bestimmt eine gute Lösung finden und ich mit einer Unterstützung rechnen kann. Am selben Tag bekam ich von einer anderen Dame des Tierschutzvereines einen eher unangenehmen Anruf. Ich wurde auf den von mir unterschrieben Schutzvertrag hingewiesen. Dort steht:

§5 - Der Übernehmer erkennt an, dass vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, die entstehenden Unterhalts- sowie Tierarztkosten selbst zu tragen sind und dass nach der Übergabe des Tieres jede Haftung für den Tierschutzverein entfällt

§6 - der TSV übernimmt keine Haftung für Mängel charakterlicher oder gesundheitlicher Art. Die Übereignung erfolgt wie besehen.............

§7 - Ein Hund aus dem TS kann evtl. unbekannte gesundheitliche Probleme haben, die sich erst nach der Vermittlung herausstellen. z.Bsp. alte Frakturen, Arthose o.ä. Der TSV übernimmt keine Haftung für sich später herausstellende Erkrankungen.

Danach wurde ich noch gefragt wieso ich mir überhaupt einen Hund aus dem Tierschutz geholt hab. Diese Frage fand ich ziemlich frech und unpassend.

Die Frau vom Tierschutz (Tierarzthelferin) hat gebeten ihr die Röntgenbilder zuzuschicken damit sie sich selbst ein Bild machen kann. Nachdem ich das klare Röntgenbild hingeschickt habe, kan einen Tag später die Antwort mit dem Verweis auf den unterschriebenen Vertrag und dass mir als neuer Halter die ersten Tage nichts auffiel.. Mhh...

Wir werden die kleine natürlich behalten. Meine Frage aber: Habe ich irgendeine Chance auf irgeneine Unterstützung durch den TSV oder zumindest eine Chance auf Rückerstattung der Schutzgebühr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?