Fragen zum Wald?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Jäger halt... und ja, die "Hochstände" oder Jagdsitzplätze sind Eigentum der jeweiligen Jäger. Auch wenn kein "Betreten für Unbefugte verboten"-Schild dran hängt. Ich geh aber auch manchmal auf solche, halt wenn keiner in der Nähe ist ;-) Der Wald an sich darf nur bei Treibjagden gesperrt werden, da sollte das aber auch beschildert sein. Und als geocacher bin ich auch öfters in Wäldern unterwegs. Abgesehen davon bin ich am Land aufgewachsen, Wald gleich hinterm Haus (teilw. unserer, macht nur Arbeit...) und kenne auch einige Jäger (gibt auch jährliches Jagdessen für Waldbesitzer)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen wundert das wirklich? Da werden Hochstände mutwillig von Aktivisten und Jagdgegnern beschädigt/zerstört. Da reagiert man im Laufe der Zeit halt einfach empfindlicher, wenn ein "Fremder" auf dem Ansitz sitzt. Mir persönlich als Jäger ist das sowas egal. Wenn einer seinen Feierabend auf "meiner" Kanzel genießt dann soll er das bitte tun. Würde ich das nicht wollen, hätte ich die Kanzel versperrt. Ich bin noch in der Zeit aufgewachsen, in der der Wald jedem gehört hat und so praktiziere ich es.

Ich habe noch eine Kindheit erlebt in der man auch mal eine Nacht am Fluss geschlafen hat, Räuber&Polizist im Wald gespielt hat, beim Fußballspielen mal zu raufen begonnen hat und den Nachbarn mal 2-3 Äpfel vom Baum gepflückt hat. Heute würde entweder ein Spezialeinsatzkommando die Geiselnahme beenden, Umweltschützer mich an den Pranger stellen weil ich mit einem Zelt mitten im Naturschutzgebiet übernachte oder der Nachbar mich auf 30.000€ Schadensersatz klagen.

Das ist der Wandel der Zeit. Was vor ein paar Jahren völlig normal war ( auch wenn das Gesetz anders ausgelegt war, dies aber nicht umgesetzt wurde) wird jetzt konsequent "bekämpft". Irgendwer wird davon schon profitieren.

Wenn du den Jäger nicht von 500m mit " Gewissenloser Hobby-Mörder" begrüßt und ihm kurz schilderst, dass es auch heutzutage noch Leute gibt die gern im Wald entspannen, dann denke ich sollte das auch kein Problem sein Außer er hat den Ansitz für diese Kanzel schon geplant, dann fass es als "Ich will aber diese Schaukel weil die 2cm höher rauf kann!" auf!

Ja es ist schade, dass es so ist wie es ist, aber als Einzelner kann man hier kein Kollektiv-umdenken bewirken 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Jagdrevier war sicher nicht das große Problem aber ein Jägersitz ist fast immer Privatbesitz des Jägers. Er wollte sicher auf den Sitz um auf Wild zu warten. Mit deinen handylärm hast du es aber viele km verjagt sprich der Jäger musste ohne Wild die Heimfahrt antreten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HvonAbendroth
01.07.2016, 21:33

Auf den Jägersitz wollte er nicht, er kam ja nur weil ich wirklich ein ernstes Gespräch hatte, das eben kurz lauter wurde. Im Wald dachte ich, habe ich Ruhe.

0

Jäger... eine besondere Art Mensch.

Hast Du schon beobachtet, dass normalerweise rund um die Wiesen  mehrere Hochstände stehen?

Ich finde das so... niederträchtig, dem Wild gegenüber.

Voriges Jahr wollte ich mit meinem angeleinten Hund einen Weg den Wald entlang gehen. Da ist so ein aufgeregtes Männchen in so einem typischen, grünen Geländewagen dahergerauscht gekommen, hat mich ordentlich angeschrien... ich hätte hier nix zu suchen, hier ist ein Gebiet, wo viele Jungtiere sind...

Das weiß man als Laie nicht.  Er hätte mich auch höflicher darauf aufmerksam machen können.

Darf ich Dich fragen, wo Du herkommst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jagdreviere erkennt man dort wo auch Kanzeln sind. Eigentlich ist fast überall im Wald oder auf der Wiese Jagdrevier( außer im Naturschutzgebiet). Eine Kanzel ist  Eigentum des jägers. Er hat sie selber gebaut und wurde in seinem Revier aufgestellt. Also darf man die Kanzel ohne Erlaubnis des Jägers nicht betreten. Jeder Jäger geht anders mit den Leuten um, mein Vater z.B. Bittet 

sie freundlich die Kanzel zu verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich überall im Wald aufhalten und auch telefonieren. Nur auf die extra angelegten Hochsitze darfst du nicht steigen. Das ist eine verbotene Zone, egal ob in Österreich oder in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HvonAbendroth
01.07.2016, 21:35

Es ist nur komisch, dass ich in meiner gesamten Kinder- u. Jugendzeit und auch sonst nicht einmal diesbezüglich Probleme hatte.

Aber gut...

0
Kommentar von GerhardRih
02.07.2016, 00:29

so kann man das auch nicht sagen. das Problem ist wenn etwas passiert. ich persönlich sehe das locker, wenn ich auf den hochsitz möchte musste Stück rücken oder abbauen. ich schließe auch nur die Kanzeln ab wo Wertsachen drin sind. Seh das nicht so eng. vielleicht hatte der Jäger auch einen schlechten Tag.

0

Du hast es ja nicht absichtlich gemacht, von sowas habe ich auch noch nie gehört, wäre mir also auch passiert.

Vielleicht kannst du dich im Internet oder direkt auf der Gemeindeverwaltung darüber informieren welches Gebiet "Sperrgebiet" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß ja nicht wo du gebürtig herkommst, aber hier solltest du besser bald lernen, dass so ziemlich jeder Acker, Baum oder Wald irgendwem gehört...und mitunter sind das ziemlich schroffe Besitzer ;-)

Es gibt auch eher selten nur Zäune, die dann solch ein Waldstück umschließen und somit kennzeichnen - was es aber gibt sind Begrenzungssteine, die die Ecken markieren.

Geh doch beizeiten nochmal in den Wald. Vielleicht triffst du ja den Jäger erneut, und dann kannst du ihn ja bitten, dass er dir diese Grenzsteine mal zeigt, oder besser noch auf der Karte den Verlauf der Parzellen zeigt.

Ich hab vor Jahren mal was ähnliches erlebt als ich mit meiner Kamera auf Motivjagd in einer Wiese herumstromerte. Es gab erst einen ordentlichen Krach mit dem Besitzer...und dann bat ich ihn halt mir das mal mit den "unsichtbaren Grenzen" zu erklären und in der Natur zu zeigen.

Seither habe ich einen neuen Freund, und der hat mir schon zig Sachen beigebracht über den Wald und die Natur allgemein. 

Er hat sich später übrigens bei mir für seinen Ton entschuldigt. Er hat es aber schon zu oft erlebt, dass dann Spaziergänger halt ihren Müll auf seiner Wiese abgeladen haben, oder vor allem seltene Pflanzen niedergetrampelt haben...und das ist etwas, was ich gut verstehen kann, und was ich ebenfalls nicht gern sehen würde.

l.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
02.07.2016, 19:20

Unsinn! Weshalb soll ein Jäger Grenzsteine zeigen? Erstens dürfte der Jäger selbst nicht wissen, wo sich Grundstücksgrenzen befinden und wem diese Grundstücke gehören und zweitens ist es völlig legal nicht eingefriedete Waldparzellen zu betreten. 

0

Du brauchst einem Hobbyjäger keine Rechenschaft abliefern, was Du im Wald tust. Der Jäger hat dort in seinem Jagdrevier die gleichen Rechte wie jeder andere auch, der sich im Wald aufhält. Er geht dort genau so seinem Hobby nach wie jeder Pilzsammler, Jogger oder Spaziergänger. Du darfst ihn lediglich nicht absichtlich bei der Jagdausübung stören oder jagdliche Einrichtungen wie z.B. Hochsitze betreten. 

Du musst Jagdreviere auch nicht erkennen, denn nahezu alle Grundflächen außerhalb der Siedlungen gehören zu irgend einem Jagdrevier.    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

selbst in deutschland ist es in manchen gebieten verboten den normalen Fussweg zu verlassen und querfeld ein zu gehen. das nennt man naturschutzgebiete

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HvonAbendroth
01.07.2016, 21:31

Da war nur Wiese mehr nicht. Und die laufen mit Gewehren da herum und schießen die Tiere ab. Da mache ich mehr kaputt, wenn ich einfach nur auf der Wiese sitze?

0

Was möchtest Du wissen?