Fragen zum Thema Steuer als Unternehmer?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Notebook wird ja zu Deinem Gewerbe gehören. Die Anschaffungskosten kannst Du auf 3 Jahre verteilen.

Übrigens hast Du, obwohl Kleinunternehmer schon mal überlegt Regelbesteuerer zu werden. Dein Kunden sind doch bestimmt alle Unternehmer und Du könntest Denen Umsatzsteuerberechnen, ohne das die belastet würden. Aber Du hättest dann den Vorsteuerabzug. Aus so einem Notebook hätte es sich schon gelohnt.

Dein Gewinn udn das Gehalt werden zusammen gezählt.

Also bei 12.000,- Euro Gewinn + Gehalt würden ja vom Gehalt schon mal der Arbeitnehmerpauschbetrag von 1.000,- runter gehen.

Dann noch etwas Vorsorgepauschlae. höchsten 10.500,- zu versteuern. Das wären keine 300,- Euro Steuer. 

Was möchtest Du wissen?