Fragen zum Thema " Geschichte schreiben"$

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

1. im Präteritum. Das ist auch gerade für Anfänger, die nicht so geläufig Geschichten schreiben das einfachste und eigentlich auch die gängigste Form eine Geschichte zu verfassen. Das wird auch gerade in der Schule meist angefordert.

2. Ich gehe mal davon aus, dass ihr eine Kurgeschichte schreiben sollt, oder? Wenn es so wäre, dann würde ich - je nachdem wie du die Geschichte legen willst - direkt mitten in der Story anfangen. Das ist nebenbeibemerkt auch ein Merkmal einer Kurzgeschichte. Schreibst du also am Morgen beginnend, dann wähl am besten die Variante mit dem Aufwachen. Schreibst du über einen Arbeitstag, würde ich mit dem Weg zur Arbeit beginnen.
Wichtig ist nur, dass du bei deiner Kurzgeschichte den Leser direkt in die Geschichte "reinwirfst", also nicht groß vorstellst, keine lange Einleitung machst, sondern einfach kurz beginnst, dass er gleich mitten im Geschehen ist ;)

LG Toni

Danke für deine Antwort! Das Problem ist nur, dass wir eine lange Geschichte schreiben müssen, die wir erst in der letzten Schulwoche abgeben müssen. Die Vorgabe ist, dass wir jede Woche 3-5 Seiten schreiben. Also keine Kurzgeschichte. Wäre schön, wenn du Frage 2 also nochmals beantworten könntest! Vielen herzlichen Dank Sunny :D

0
@SunnygirlyxD

Hallo,

okay, dann würde ich vielleicht einen Prolog machen, als einfachen Einstieg. Mach den Prolog am besten unabhängig, aus einer Szene in der Vergangenheit/Zukunft rausgegriffen, die der Leser nicht gleich versteht und dessen Umstände er nicht kennt. Das gibt erst mal Rätsel auf und macht die Geschichte interessant.

Ansonsten würde ich dann immer in Kapiteln schreiben. Manche Kapitel können 5 Seiten, mache 15 Seiten lang sein - das kommt ganz auf den Handlungsumfang in einem Kapitel an -, ich würde dir da empfehlen dir erst mal eine grobe Geschichte auszudenken (die du auch für den Prolog wissen solltest. Den Prolog kannst du allerdings auch immer noch später schreiben ;)).

Wenn du deine grobe Handlung hast (welche auch nicht 100% feststehen muss. Das ist ganz normal) und damit auch deine Hauptfiguren rate ich dir einfach drauf los zu schreiben. Lass dich von bestimmten Ereignissen inspirieren, geh in den Wochen nicht ohne Notizblock vor die Tür und arbeite wann immer du Kreativität und Muse dazu hast und nicht nur ein Mal in der Woche (es sei den sonst hast du keine Kreativität.)

Ich finde die Aufgabe von euren Lehrern nebenbei bemerkt ziemlich komisch gestellt. Man kann sich nicht einfach einmal in der Woche hinsetzen und fünf Seiten schreiben. So strukturiert und geordnet geht das meist nicht. Es gibt Tage - und Wochen - da schreibe ich zum Beispiel persönlich 20 Seiten und manche, da fällt mir kein einziges Wort ein... also nicht das du dich wenn du mal eine Woche einen Schreib-Black-Out hast nicht verunsichern lässt. Das ist ganz normal ;)

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Falls du weitere Fragen hast einfach hier stellen oder eine Nachricht schreiben. Helf da gern weiter ;)

LG Toni

P.S.: Kleiner Tipp am Rande zum Figuren und Story festlegen: versuch's mal mit Klebezetteln. Erarbeite dir einen groben Plan, die Figuren und in welcher Formation sie zueinander stehen sollen. Denk dir am besten auch ein paar Geheimnisse aus, die du erst am Schluss aufdeckst - desto mehr, desto schwieriger, aber ein paar Verschlingungen machen sich da immer gut, auch wenn's ab und an ein bisschen schwieriger ist ;)

Und bau am besten die Spannung in deiner Geschichte Stückchenweiße auf. Bring ab und an mal spannende Punkte und am Ende ganz besonders viele, damit es einen schönen Abschluss gibt, der dem Leser allgemein am längsten im Gedächtnis bleibt. Gut macht sich da immer ein offenes Ende, dass lässt Raum für Interpretationen des Lesers und vielleicht die offene Chance für einen zweiten Teil, falls du irgendwann noch mal weiter schreiben willst ;)

0
@ToniQuiet

Vielen Dank :D Echt supertolle Antwort!!! Ich finde die Aufgabe von meinen Leheren auch ein bisschen komisch, jedoch habe ich gerade damit aufgehört, diese Vorgabe mit den 5 Seiten zu befolgen. Hauptsache, das Schlussresultat ist befriedigend ( von der Seitenzahl her) ;D LG Sunny :D

0
@SunnygirlyxD

Da hast du Recht. Wünsch dir viel Glück und wie gesagt: Falls du weitere Fragen haben solltest, schick mir einfach eine Nachricht oder schreib es hier, dann helf ich gern weiter :)

Und danke für den Stern ^^

0

Diese Sachen sind eine Geschmacksfrage. Ob du schreibst: Die Sonne tauchte die Dächer der kleinen Stadt in rotgoldenes Licht...

Oder: Die Sonne taucht die Dächer der kleinen Stadt in rotgoldenes Licht...

ist im Grunde egal. Vom Perfekt würde ich allerdings abraten.

Was den Anfang der Geschichte betrifft, hast du im Grunde freie Wahl. Es bietet sich aber an den Protagonisten zunächst in einer Alltagssituation zu zeigen; in einem Umfeld in dem er/sie sich gekonnt bewegt und verhält wie immer. So lernt der Leser die Figur in ihrem "natürlichen Lebensraum" kennen und weiß für den Rest der Geschichte, wie sie sich verhalten wird. Erst nachdem du die Figur vorgestellt hast, kannst du sie aus ihrem natürlichen Umfeld herausnehmen und eine Geschichte um sie herum aufbauen.

Geschichten werden für gewöhnlich im Präsens geschrieben. Wie du deine Geschichte anfängst hängt vom persönlichen Geschmack ab. Lies dir doch einmal ein paar Anfänge von Büchern durch oder suche im Internet Kurzgeschichten. Vielleicht bekommst du da Inspiration.

1, im Präteritum - hört sich einfach am besgten an ^^

und 2. is abhänig davon was du genau schreiben willst ^^

sag besc heit wenn du hilfe brauchst ^^

lg vamsteffipir

Was möchtest Du wissen?