Fragen zum Erzieher beruf

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Kati,

Ich bin Erzieherin und hab mal in einer Kinderkrippe gearbeitet. Wir hatten dort ziemlich wenig Spielsachen was ich persönlich als sehr gut wahrgenommen habe. Ich war vorher schon in einer anderen Einrichtung wo die Gruppe voll mit Spielsachen war, so hatte ich den Vergleich. Ich habe wahrgenommen, dass sie sehr kreativ gespielt haben. Beispiel: In den meisten Einrichtungen gibt es fertige Spielküchen für Kinder. Das gabs bei uns nicht. Ich habe unsere Kinder mal eine Zeit lang beobachtet und ich sie haben "gekocht". Sie haben eine Legoplatte genommen, die war das Backblech, ein Regalfach war der Offen und verschiedene Bausteine wurden zu den Beilagen für die Pizza. Ich fand es sehr schön zu zu sehen wie die Kinder mit wenig Sachen kreativ wurden und miteinander Ideen gefunden haben. OFt sind die Kinderzimmer so voll gestopft mit Spielsachen dass die Kinder von Reizen überflutet sind. Manchmal ist weniger mehr. Gibt es nicht soviel ist die Entscheidung und die Reize nicht so groß und es leichter für ein Kind. Kleiner Tip beobachte mal die Kinder falls du gerade in einer Einrichtung arbeitest. Sorry meine Antwort ist nicht gerade fachlich erklärt aber ich dachte Bespiele helfen dir vielleicht auch shcon weiter.

setz dich mal hin, nimm nen zettel und nen stift. dann stellst du dir die fragen selbst und schreibst dir die stichpunkte auf. selber denken macht klug!!!

KatiPrusso 20.10.2012, 17:48

danke echt net..das hab ich schon gemacht nur wollte mal frag ob wer noch ideen hat dazu...

0
Hopsfrosch 25.10.2012, 15:37
@KatiPrusso

Liebe Kati,

auch ich bin für selber denken. Bei Erwachsenen und Kindern. Wenn Du mir drei Gründe nennen kannst, an die Du selber schon gedacht hast, schreibe ich Dir gerne noch mehr dazu ! Als Kompromiss.

LG, Deine Sozialpädagogische Assistentin und Tagesmutter mit wenig Spielzeug.

0

Was möchtest Du wissen?