Fragen zum Beruf einzelhandelskauffrau!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Huhu, Also, ich bin mit 15 in die Lehre zur Verkäuferin, hab die mit 2 abgeschlossen, hab danach die Einzelhandelskauffrau dran gehängt und auch wieder mit 2 abgeschlossen.

Besonders wichtig ist Deutsch und Mathe. Deutsch ist klar, man muss viel reden und sollte daher unsere Sprache beherschen. Mathe braucht man eig erst ab dem 2. Lehrjahr, für Buchführung. Das gibts auch im 3. Lehrjahr, aber unter uns, man kann sich da auch durchmogeln ;) Ich bin eine Mathe 0^^

Pro: Man lernt viel über den Handel, Hygiene und das Einkaufsverhalten, wie Kunden manipuliert werden, das hilft im Privatleben natürlich sehr.

Kontra: oooh wo fang ich an... Man hat nie gereglte Arbeitszeiten, man arbeitet für einen hungerlohn, du hast so gut wie nie Samstags frei, du musst dich mit doofen Kunden rumärgern und musst dabei noch stinkfreundlich sein. Das Praktische des Berufes kann man in 2 Wochen lernen, dich wird kein normaler Mensch anstellen mit abgeschlossener Ausbildung, weil du zu teuer bist, er kann auch ne 400€ Kraft für 6 € die Stunde an die Kasse setzen.

Also, wenn du unbedingt in den Handel willst, nur bei Lidl oder Aldi, alles andere ist verschwendete Zeit. Bei Lidl/Aldi hast du die Chance auf zu steigen, und das schnell. Du verdienst in der Lehrzeit schon so viel wie andere mit Vollzeitjobs in der selben Branche.

Und an Berufen im Handel nur Einzelhandelskauffrau lernen, Bäckerrei- oder Metzgereifachverkäuferinnen verdienen nichts und können nicht in andere Zweige wechseln. Als EHK kannst du in allen Fasetten des Handels arbeiten, vom Textil bis Obst, einfach alles.

Was möchtest Du wissen?