Fragen zum Beruf : KFZ Mechatroniker!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu 1. Die Gewerbliche Berufsschule die zuständig für deinen Betrieb ist. Zu 2. Bei uns ist es wechselweise pro Halbjahr mal 1, mal 2 mal die Woche. Zu 3. Deutsch, Mathe, Technisches Zeichnen, Fachtheorie, Religion,sonst noch weiß ich nicht. Zu 4. Es werden noch Lehrgänge im HBZ(Hanwerks Bildungszentrum) durchgeführt. Zu 5. Wenn du nächstes Jahr eine Lehrstelle haben möchtest, solltest du jetzt schon mit den Bewerbungen anfangen. Warte nicht zu lange, die "schönen" Betriebe sind schnell weg.

Die gewerbliche Berufschule , Ausbildungszeit 3, 5 J. In Bayern gibt es Blockschuluntericht d. H. 6 Wochen Betrieb 2 Wochen Schule. Wie es in andern Bundeslaendern ist weis ich nicht. Es werden Deutsch , Fachzeichen . Fachpraxis, Fachtheorie , Sozialkunde und Religion od. Ethik unterichtet . ggf. auch Sport, sowie Fachrechnen und als Wahlfach - freiwillig Englisch - . In der HWK ( Handwerkskammer ) gibt es Auserbetriebliche Lehrgaenge. Die Bewerbungsfristen sind intivituelle Sache des Betriebes.

hi, also soweit ich weiß ist die ausbildung je nach bundesland unterschiedlich organisiert. ich hab meine ausbildung zum kfz-mechatroniker im land brandenburg gemacht. die berufsschule wird hier in turnus-wochen besucht und zwar immer 2wochen arbeit und dann 1woche berufsschule, das kann natürlich durch ferien bzw feiertage leicht verschoben werden. meine berufschule war ein oberstufenzentrum, genauer das OSZ-EE in der abteilung für metallberufe. als fächer hatten wir erstmal natürlich deutsch, englisch, wirtschafts- und sozialkunde (WiSo), Sport und auch einen wahlpflichbereich. dieser bestand bei uns aus z.b. grundlagen dieselmotor, aufladung, techn. mathematik usw usw. das sind alle fächer die man in jedem halbjahr hat. weiter gibt es 14 lernfelder (LF1 bis LF14). diese sind auf die gesamten 3,5 jahre verteilt. außerdem gibt es natürlich auch, ich glaub es waren 10, überbetriebliche lehrlingsunterweisungen die über 1 bzw 2 wochen gehen und in der handwerkskammer stattfinden. feste bewerbungsfristen gibt es nicht soweit ich weiß, ich denk der frühe vogel fängt den wurm. man kann natürlich glück haben wenn man sich zb erst im september bewirbt dass man evtl noch nachrutschen kann, wir hatten zb gegen ende der 1ten halbjahres auch noch einen nachrücker. aber ich würd sagen bis maximal ende juni sollte man das schon machen. mfg cocki

Was möchtest Du wissen?