Fragen zum Ausbildungsberuf Pferdewirt.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

meiner meinung nach hättest du dann die fachrichtungen zucht und klassische reitausbildung. erkundige dich dochmal im internet, ob zwei richtungen möglich sind etc. aus eigener erfahrung weiß ich, dass du mit etwas ausdauer jeeeeeeede menge zu dem thema findest, gib einfach mal nen paar verschiedene suchbegriffe ein ;)

da du noch zeit hast, würd ich mir noch keine sorgen um die auswahl des betriebs machen, hör dich vielleicht einfach mal nen bisschen um, und so ca. 1 bis 1/2 jahr bevor du die schule fertig hast, kannst du dir ja mal verschiedene höfe angucken, praktika machen etc.

vergiss nicht, dass das echt nen harter beruf ist. alle, die ich kenne, haben ihre ausbildung ABGEBROCHEN. und die waren dann noch froh, dass sie alle knochen heile hatten und einen ausweichberuf hatten.

auch, wenn du dir jetzt 100% sicher bist, diesen beruf ergreifen zu wollen: verbau die deine chancen nicht. mach deine schule fertig, leg dich nicht auf diesen einen beruf fest und sei offen für andere sachen.

lampenschirm900 21.10.2012, 13:16

danke. mach ich. naja da es schwer ist eine ausbildung in dem beruf zu finden würde ich mich jetzt schon für ein paar höfe entscheiden. praktikas machen usw. aber die meisten nehmen erst leute mit 16 also muss ich noch ein halbes jahr warten. das ist so eine sache bei mir. ich will seit ich 4 bin pferdewirtin werden & ich habe soviele praktika gemacht in anderen berufen nichts hat mir gefallen. selbst die berufsberatung ist an mir verzweifelt. Ich habe keinerlei zweifel das ich das nicht schaffen werde da das mein leben ist & misten gehört nun mal dazu.

0

Als Pferdewirt misten Sie erstmal nur. Eine Freundin von mir hat das ursprünglich gelernt. Körperlich war sie ständig erschöpft, hat die Ausbildung zwar zu Ende gemacht, danach jedoch noch einen anderen Beruf gelernt. Pferde sind weiter ihr Hobby.

Mein Tipp ist: Lernen Sie einen ordentlichen Beruf, in dem Sie viel Geld verdienen und absolvieren Sie die Ausbildung für die Pferde nebenher, zum Beispiel hier: http://www.tteam.de

lampenschirm900 21.10.2012, 12:57

Ich habe kein problem damit den ganzen tag zu misten. ich komme aus der schule & helfe bei uns am hof aus gebe reitstunden & bin auch hauptsächlich am misten.

0

So, hab mir eben die anderen Antworten durchgelesen. Du scheinst dir da schon Gedanken zu machen und es ernsthaft zu wollen - daher denke ich auch, dass du es schaffen kannst! Wenn du mit einem geringen Gehalt zufrieden bist und dir das Leben mit und für Pferde wichtiger ist, dann passt das :-)

Für die Ausbildung musst du dir überlegen:

  • Lieber auf einem Gestüt arbeiten und dich um Zuchstuten, Fohlen, der Frage wie man zB den passenden Hengst wählt, wie man Stuten auf Geburt vorbereitet, Vorstellung auf Zuchtschauen/Fohlenschauen, erstes Training der fohlen (Halfter, Putzen usw) kümmern

  • oder Schwerpunkt Klassisches Reiten: Hier brauchst du als Voraussetzung gute Reitkenntnisse (manchmal auch Reitabtzeichen IV). Du lernst, wie man 3jährige Pferde ausbildet, einreitet, richtiges Gymnastizieren. Vorstellung auf Turnieren im Bereich Dressur/Springen und die Ausbildung des Turnierpferdes. Unterrichtserteilung von Anfängern/Fortgeschrittenen.

evtl kannst du nach der ersten Ausbildung einen 2. Schwerpunkt dranhängen und quasi "Weiterbildung" machen. Hierzu gibt dir die FN Auskunft, Kontaktdaten gibt dir google.

Ich rate dir, Praktika auf mehreren Höfen zu machen - für BEIDE Fachrichtungen! Einmal grosses Gestüt, kleines Gestüt, klassischer Stall für Sportpferde (Dressur/Springen). Wichtig ist auch gutes Arbeitsklima, netter Chef/Mitarbeiter!

LG

lampenschirm900 21.10.2012, 18:46

Danke für deine antwort (:

ich kann und will mir nichts anderes vorstellen als mein hobby zum beruf zu machen. Das leben mit den pferden war mir immer wichtiger, ichtiger als die Freunde & die liebe und schon fast wchtiger als die familie.

genau das ist mein problem Am liebsten würde ich Züchten & die fohlen dann so lange begleiten bis sie ausgebildet sind und sie dann auf turniere vorstellen. Ich werde mich mal informieren ob man nach der ausbildung noch einen Schwerpunkt dazu nehmen kann und sich weiterbilden lassen kann.

Das habe ich auch vor. Allerdings bin ich 15 Jahre alt und die meisten Gestüte sind (Dillenburg, Münster, homberg usw) Ich wohne in Marburg und mein eltern sind beide berufstätig die können mich zum praktikum da nicht hinfahren. Und mit dem zug ist auf dauer auch teuer. In den ferien fahre ich kostenlos aber dann muss ich bis zu den nächsten ferien warten.

0
BlackRaven88 21.10.2012, 18:51
@lampenschirm900

Hey,

frag mal nach, ob du während eines Praktikums auf dem Hof wohnen kannst!! Ist bei vielen sowieso Pflicht (bei Ausbildung)....... Dann musst du nicht dauernd fahren...... du musst ja ohnehin um 7h am Stall sein oder so.

LG

0
BlackRaven88 21.10.2012, 20:13
@lampenschirm900

Ja - es sei denn, du hast in der Schule nochmal offiziell ein Praktikum, was du machen musst... das weiss ich jetzt nicht, normalerweise hat man in der 9. Klasse 1 Woche Praktikum und in der 11. Klasse 2 Wochen.....

0
lampenschirm900 27.10.2012, 14:22
@BlackRaven88

Ich hatte in der 8ten klasse ein zweiwöchiges praktikum das habe ich beim tierarzt gemacht und in der 9ten hatte ich ein zweiwöchiges praktikum in einer Therapeutischen reitschule. Ich durfte nicht aus marburg raus (sagen unsere lehrer) also konnte ich auf keinem gestüt machen.

0

Bei uns in Ö gibt es Pferdewirtschaftsschulen, wo man FEI Reitlehrer macht, Wanderreitführer, lernt Pferde auszubilden usw. wieso machst du sowas nicht?

lampenschirm900 21.10.2012, 12:58

Wanderreitführer?

Ich möchte pferde ausbilden und turniere gehen. Der traum vieler mädchen habe ich natürlich auch.. diesen traum vom eigenen gestüt.

0

Was möchtest Du wissen?