Fragen zum Angeln ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1) Was ist der Unterschied zwischen einen großen und einem kleinen Angelschein und was würdet ihr Empfehlen?

Also bei uns gibt es nur den Fischereischein. Nicht groß und klein.

2) Wie Viele Fragen gibt es die ich lernen muss? Ich habe da verschiedene Zahlen bekommen die stark auseinander gehen ,die einen meinen es wären um die 900 Fragen andere behaupten es wären 1500 Fragen und wieder andere behauten das es sogar 5000 (Fünftausend) Fragen geben würde. Was davon stimmt denn jetzt ?

Das hängt mindestens von deinem Bundesland ab. Bei meinem Kurs war es so, dass nur die 60 Fragen die drankommen alle vorher als Merksätze diktiert wurden- deshalb würde ich vor Beginn des Kurses gar nichts lernen. Wenn dem nicht so ist kriegst du das mit einer Lernsoftware oder App schnell drauf- stupide Trial und Error, du kannst ja auch sehr gut einschätzen- wenn du zuverlässig 55 Punkte (45/60 braucht man) machst bist du bereit.

3) Was kostet ein Angelschein da höre ich auch wieder preise die von 100 € bis 500€ gehen (der Jährliche Fischer schein kostet bei mir in Essen 16 €).

Keine Ahnung. Lang her. 

4) Wann darf man angeln und wann ist es absolut verboten da gibt es ja schon Zeiten.

Das ist unterschiedlich je nach Bundesland. Die Landesfischereiordnung regelt das, wobei an einzelnen Gewässern auch mal andere Regeln gelten, Ausnahmegnehmigungen und strengere Verbote.

Meist ist das Nachtangeln verboten oder eingeschränkt, immer gibt es Schonzeiten für manche Fische, die eine ungestörte Laichzeit ermöglichen sollen. Man kann trotzdem das ganze Jahr über irgendwie sinnvoll angeln.

5) Ist Angel körperlich anstrengend? frage weil meine Beine ziemlich angeschlagen sind und es auch bleiben und möchte gerne wissen ob ich trotzdem angeln kann.

Nicht sehr, und vor allem das Spinnfischen und Fliegenfischen, bei dem man einen Platz nach dem anderen absucht und deshalb viel unterwegs ist und auch viel wirft. Ansitzangeln ist oft eine entspannte Angelegenheit, Stippen kann so oder so sein.... man kanns nicht über einen Kamm scheren aber im allgemeinen nicht sehr anstrengend.

6) Bei manche Gewässer muss man vorher eine Gebühr bezahlen, wo bezahle ich die und wie hoch sind diese im schnitt ?

Bei fast allen Gewässern wo du angeln kannst gibt es solche Gebühren. Diese sind unterschiedlich. Es gibt Erlaubnisscheine für einen Tag bis ein Jahr. Es gibt auch Vereine mit sehr geringen Beiträgen, die aber für ihre Mitglieder spottbillig Jahresscheine für Gewässer besorgen können... kommt ganz drauf an was dir gefällt. Viele dieser Erlaubnisscheine werden nicht verkauft um wirklich Geld zu machen, einige schon.

Erlaubnisscheine gibt es in Angelläden, viele aber bekommt man auf anderem Wege, muss man immer mal nachfragen und googeln. 

7) Was kostet es in einem Verein angemeldet zu sein und welche Vor oder Nachteile hat das.

Extrem unterschiedlich. Es gibt AUfnahmegebühren von 1000 Euro und von 0 Euro und Jahresbeiträge in einer weiten Spanne.

Du kannst dann die Vereinsgewässer nutzen, auch die für die es keine Erlaubnisscheine für Nichtmitglieder gibt. Es werden teilweise Lehrgänge und ähnliches angeboten und Ausfllüge. Du lernst Leute kennen und hast ein mehr oder weniger zufriedenstellendes Vereinsleben- musst du wissen obs was für dich ist. 

8) Stimmt das dass man die Angelprüfung nur einmal mal im Januar machen kann? Heisst das das ich 2017 nicht mehr angeln darf .

Das würde mich sehr wundern. Kriegst du aber raus.

9) Gibt es dinge die ich unbedingt wissen muss.

Nö. 

Grobbeldopp 10.01.2017, 16:22

deshalb würde ich vor Beginn des Kurses gar nichts lernen.

^

Das bitte nicht in den falschen Hals kriegen- es ist natürlich super, wenn du dich über Angeltechniken und die heimischen Fischarten, Gewässer, Biologie usw. interessierst und dir mal das eine oder andere Buch holst- aber das hat leider nicht allzu viel mit der Prüfung zu tun, wo oft veraltete Fragen drin sind. Auch die Vorbereitungsstunden werden da nur an der Oberfläche kratzen.

1

Hallo,

Grundsätzlich ist zu sagen, dass es darauf Ankommt was du unter Anstrengung verstehst...Wenn du einen Karpfen mit 45Kg fängst kann das ganz schön Anstrengend sein und in die Glieder gehen. Aber solche großen Fische fängt man nur gezielt.

Der Angelschein kann als Kursangebot in 2 verschiedenen Varianten angeboten werden:

1. Als Kurs der sich über 5 Monate erstreckt und den du jeden Sonntag  für 1,5 Stunden besuchst und dann zur Prüfung zugelassen wirst.

2. Als Crashkurs. Das bedeutet, dass du an 3 Wochenenden jeweils Samstag und Sonntag von 9:30 bis 17:00 Unterricht hast. Am letzten Nachmittag geht man meist in eine Fischzucht. Dort wird dir gezeigt, wie du einen Fisch Fischweidgerecht Tötest ausnimmst. Ich habe den Crashkurs gemacht, da er ziemlich schnell ist. ( Zeitlich) Sobald du deine Pflichtstunden hast, wirst du zur Prüfung zu gelassen und 1 Mal im Monat bei einer DEKRA deine Prüfung am Computer machen.

Die Kosten sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Ich wohne in Bayern und habe für den Angelschein mit Übungsmaterial 300€ bezahlt

Es sind ca. 1200 Fragen im Fragenkatalog (kommen immer wieder neue hinzu oder aus dem Fragenkatalog) In der Prüfung kommen von den 1200 Fragen 60 dran.

 

Die Kosten in einem Verein sind unterschiedlich. hierbei kommt es auf die Mitgliederzahl und auf die Anzahl der Gewässer an, die der Verein in Besitz hat. Frag am besten in einem Verein in deiner Nähe nach.

Wegen den Zeiten. jeder Fisch hat seine Schonzeit, Inder er nicht geangelt werden darf.

LG

Was möchtest Du wissen?