Fragen zulässig im Vorstellungsgespräch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu 1.)
Frage kann gestellt werden, muss aber nicht beantwortet werden. Entweder du lässt es unter den Tisch fallen, oder du gibst eine vage Antwort in Form eines Intervalls, oder aber du verweigerst die Frage. Da geht es auch um Geheimhaltungsklauseln, da du z.B. nicht dein Gehalt preisgeben darfst. Hab' ich in meinem Vertrag drinnen stehen, nur ggü. dem Arbeitsamt und anderen Ämtern bin ich Aussagebefugt. Einen anderen Arbeitgeber darf ich nicht direkt sagen wie viel ich verdiene.

Zu 2.)
Da möchte der Arbeitgeber wissen, ob du für die Stelle, auf die du dich beworben hast qualifiziert bist, trotz Behinderung. Durch deine Behinderung unterliegt der Arbeitgeber einre besonderen Aufsichtspflicht dir gegenüber und er muss darauf achten, dass deine Behinderung nicht dich von der Arbeit die du tätigen willst und sollst abhält. Ggf. muss ein wenig der Plan umgestellt werden, oder gewisse Aufgaben können von dir nicht bearbeit werden. So was in der Richtung.

Zu 3.)
Da kann ich schlecht beurteilen, ob das Ergebnis frei zugänglich ist, oder nicht, nach der Reaktion, die du beschreiben hast eher nicht. Also hast du da keinen Fehler wirklich gemacht, sondern der, der die Information rausgegeben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fragen sind legitim um einschätzen zu können wir du arbeiten wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte die Frage denn nicht erlaubt sein? Was spricht dagegen, sie zu stellen?

Ich denke, in diesem speziellen Fall ging die Wut der Fragestellerin eher in Richtung desjenigen, der (wohl unerlaubter Weise) die Auswertung herausgegeben hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaBu84
25.01.2016, 11:34

Warum sollte der neue AG wissen was ich zur Zeit verdiene? Das geht den doch eigentlich nichts an oder? Auch bei meiner Behinderung frage ich mich, was genau dem neue AG die genauen Hintergründe angehen. Zwar werden Schwerbehinderte bevorzugt behandelt aber wenn der AG weiß wie sich diese Behinderung auswirkt und das nicht akzeptiert, kann er noch abwinken. Warum sollte ich kein Recht darauf haben, zu wissen wie ich beim Online-Eignungstest abgeschnitten habe?

0
Kommentar von JaBu84
25.01.2016, 11:44

Erklärung zu 2. kann ich nachvollziehen. Die Frage nach meinem Gehalt erschließt sich mir nicht, da man dort nach Tarif bezahlt wird. Was für Vorteile sollte es mir verschaffen, wenn ich weiß wie ich beim Online-Test abgeschnitten habe. Alle die eingeladen wurden müssen dort doch gut abgeschnitten haben.

0

Fragen die nicht erlaubt sind sind auf jeden Fall zu sexueller, politischer und religiöser Orientierung. Die Fragen die dir gestellt wurden sind meines Wissens nach erlaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?