Fragen zu Sterbehilfe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

guten Morgen,

ein sehr kontroverses Thema,

1.) Sterbebegleitung ist ein Prozeß der Palliativmedizin. Menschen die unheilbar erkrankt sind werden begleitet, bis zum Tod. Dieser kann ganz unterschiedlich erfolgen.

Mit Sterbehilfe hat das nur am Rande was zu tun. Denn dies kann ein Weg der Sterbebegleitung sein.

2)  Sterbehilfe ist ein Akt der dabei helfen soll, aus dem Leben zu scheiden. Dabei unterscheidet man aktive und passive Formen. Bei der aktiven Form, die in Deutschland verboten ist führt eine Handlung eines Anderen letztlich zum Tod (zB Gift verabreichen).

Bei der passiven Form führt der Sterbewillige die Aktion selbst aus. Die Hilfe besteht in der Bereitstellung der Notwendigkeiten.

3) hier gibt es zuviele Varianten. Es gibt zB Krankenhäuser mit palliativstationen, Hospize, und Sterbehäuser.

4.) differiert von Land zu Land. In Deutschland ist aktive Sterbehilfe mit Tötung auf Verlangen gleichgesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sterbebegleitung bedeutet, dass man sich einfach um den sterbenden Menschen kümmert.

Die aktive Sterbehilfe ist in Deutschland nicht erlaubt. Man kann aber lebenserhaltende Maßnahmen weglassen (sofern der Mensch nicht zu retten ist und ein Weiterleben in Würde nicht mehr möglich) und den Patienten mit Schmerzmitteln versorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welches Fach?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?