Fragen zu Stärke in Pflanzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Photosynthese wird Glucose gebildet, diese ist nötig um in den Mitochondrien die darin enthaltene Energie wiederzugewinnen, dieser Einfachzucker hat aber unpassende Eigenschaften zum Speichern. Daher wird Stärke gebildet, das sind Verkettungen vieler Glucoseeinheiten. Diese Form ist z.B. weniger osmotisch wirksam als Glucose, würde eine Zelle Glucose speichern, dann könnte sie nicht so viel speichern, da immer auch Wasser mit in die Zelle strömen würde und so schneller als bei Stärke das Volumen ausgefüllt wäre.

Es gibt zwei wichtige Speicherorte, zum Einen die Wurzeln, als Energiereserve für die Pflanze selbst und dann noch in den Samen, im sog. Endosperm, das ist das Nährgewebe, damit der Samen Energie zum Auskeimen hat, bis er selbst grüne Blattfläche für die Photosysnthese gebildet hat.

Stärke ist sozusagen gespeicherte Sonnen- Energie. Die Pflanze wandelt den Traubenzucker, den sie mithilfe der Photosynthese produziert, in Stärke um. Weil Stärke besser gespeichert werden kann. Die Stärke speichert die Pflanze z.B. in einer Knolle, um später noch Energiereserven zu haben.

Was möchtest Du wissen?